Diese Website unterstützt Internet Explorer 11 nicht mehr. Bitte nutzen Sie zur besseren Ansicht und Bedienbarkeit einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

BioBitte - Mehr Bio in öffentlichen Küchen

Abstract

Die Initiative BioBitte hat ein klares Ziel: Sie will den Anteil von Bio-Lebensmitteln in der öffentlichen Außer-Haus-Verpflegung auf 20 Prozent und mehr steigern. BioBitte möchte politische Entscheiderinnen und Entscheidern, Vergabestellen, Fachreferate sowie Leiterinnen und Leiter von Verzehreinrichtungen auf ihrem Weg zu mehr Bio in öffentlichen Küchen mit Hintergrundinformationen, Handlungshilfen und Netzwerk-Veranstaltungen unterstützen.

Detaillierte Projektbeschreibung

Die Initiative BioBitte richtet sich an öffentliche Einrichtungen wie Kindertagesstätten, Schulen, Seniorenheime, Krankenhäuser, Behördenkantinen sowie Landes- und Bundeskantinen, aber auch an Organisatorinnen und Organisatoren von öffentlichen Veranstaltungen und Märkten. Die Angebote der Initiative adressieren sowohl die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Fach- und Vergabereferaten als auch die Küchenleitungen.
Die Initiative greift alle wichtigen Fragen rund um den Einsatz von Bio-Lebensmitteln auf: Warum lohnt es sich, mehr Bio anzubieten? Wie gehe ich vor, welche Hilfestellungen gibt es? Zudem stellt BioBitte zielgruppenspezifische Informationsmaterialien bereit. Bundesweit lädt die Initiative interessierte Akteure aus Stadt, Land und Bund zu Veranstaltungen ein: Initialveranstaltungen leiten Kommunen bei den ersten Schritten zu mehr Bio an. Vernetzungsworkshops ermöglichen Austausch und gegenseitige Inspiration. In Dialogforen lassen sich zentrale Themen-Komplexe im überregionalen Austausch mit Expertinnen und Experten verhandeln.
BioBitte ist eine Maßnahme der Zukunftsstrategie ökologischer Landbau (ZöL), die im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) durch a´verdis, Ökonsult und die FiBL Projekte GmbH durchgeführt wird.

Finanzierung/ Donor
  • Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
(Forschungs-)Programm
  • BMEL, Bundesprogramm für ökologischen Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)
FiBL-Projektleitung/ Kontakt
Rolle des FiBL

Konzeption und Durchführung von Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkte
  • Regionale Wertschöpfungsketten (Deutschland)
FiBL-Projektnummer 4927
Änderungsdatum 13.01.2021
Zurück