Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Hintergrundstudie für den WWF Fleischratgeber Bewertung von verschiedenen österreichischen Fleischsorten in Hinblick auf a) ausgewählte ökologische Indikatoren und b) das Tierwohl

Abstract

Der WWF Fleischratgeber unterstützt ÖsterreicherInnen, weniger und dafür umweltverträglicheres Fleisch mit höheren Tierwohl-Standards zu essen. Doch oftmals fehlt KonsumentInnen die benötigte Information um einschätzen zu können, unter welchen Bedingungen Produkte hergestellt wurden und welchen Einfluss sie auf die Umwelt haben.

Der WWF Fleischratgeber schafft hier Transparenz. Das FIBL unterstützt diese Initiative mit zwei ausführlichen Hintergrundstudien. Dabei werden Rind-, Schwein, und Geflügelfleisch anhand ausgewählter wissenschaftlicher Kriterien im Bereich ökologischer Nachhaltigkeit und artgerechter Tierhaltung und Schlachtung bewertet.

Detaillierte Projektbeschreibung

Ziele dieser Studie waren:

  1. wissenschaftliche Recherche (State of the Art) zu Tierwohl-Indikatoren sowie zu verschiedenen Tierhaltungsstandards in Österreich
  2. wissenschaftliche Recherche (State of the Art) zur ökologischen Bewertung verschiedener Fleischsorten in Österreich anhand ausgewählter Indikatoren (Treibhausgasemissionen, Eutrophierung, Biodiversität, Pestizideinsatz, Antibiotikaeinsatz)
  3. Analyse (Review) der vom WWF International ausgearbeiteten ökologischen Indikatoren und Tierwohl-Indikatoren im Hinblick auf Ihre wissenschaftliche Fundierung und Übertragbarkeit auf Österreich
  4. Empfehlung für eine Bewertung von verschiedenen österreichischen Fleischsorten bzw. deren Produktionsarten im Hinblick auf die ausgewählten ökologischen Indikatoren und Tierwohl-Indikatoren
Finanzierung/ Donor
  • Umweltverband WWF Österreich (WORLD WIDE FUND FOR NATURE)
Projektpartner
  • Zentrum für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit (gW/N) an der Universität für Bodenkultur (BOKU) Wien
FiBL-Projektleitung/ Kontakt
FiBL-Mitarbeitende
Rolle des FiBL

Projektpartner

Weiterführende Informationen
Forschungsschwerpunkte
Änderungsdatum 20.02.2020
Zurück zur Übersicht/ Suche