Startseite » FiBL Österreich » Standort

FiBL Österreich

Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)

Doblhoffgasse 7/10
A-1010 Wien

Telefon +43 1 9076313
Fax +43 1 9076313-20

info.oesterreich(at)fibl.org
www.fibl.org

6th International Conference on Organic Agriculture Sciences (ICOAS)

Das FiBL veranstaltet gemeinsam mit den Esterhazy Betrieben die diesjährige International Conference on Organic Agriculture Sciences (ICOAS). Die ICOAS findet bereits zum sechsten Mal statt und wird heuer von 7. bis 9. November im Schloss Esterhazy in Eisenstadt abgehalten.

Die ICOAS soll aktiv dazu beitragen, Forschung und Innovation in der biologischen Landwirtschaft voranzutreiben und diese vor allem in Zentral- und Osteuropa weiter zu stärken. Die diesjährige ICOAS steht unter dem Motto "Dynamic developments in organic research – strengthening partnerships across Europe and beyond" und bietet für Wissenschafter/innen, Praktiker/innen, Policy Makers und anderen Akteur/innen aus dem Bereich Biolandbau eine Plattform zum Wissensaustausch und zur Vernetzung.

Weitere Informationen zur ICOAS finden Sie unter: www.icoas2018.org

Tätigkeitsbericht 2016

FiBL Österreich - Netzwerk für den biologischen Landbau

Die Vernetzung zwischen Praxis, Beratung und Forschung sowie fundiertes Biowissen für Konsumentinnen und Konsumenten zählen zu den wesentlichen Zielen und Arbeitsfeldern von FiBL Österreich.

Mit praxisorientierten Forschungs- und Markterschließungsprojekten übernimmt das FiBL Österreich eine aktive Rolle im umfassenden Wissensaustausch und in der Vernetzung aller beteiligten Akteurinnen und Akteure entlang der biologischen Lebensmittelproduktionskette – von den Produzentinnen bis hin zu den Konsumenten.

Zu den wesentlichen Arbeitsgebieten gehören:

Eine vollständige Übersicht über die einzelnen Arbeitsbereiche finden Sie unter der Rubrik Arbeitsschwerpunkte.

Das FiBL Österreich pflegt intensive Kooperationen mit nationalen und internationalen Forschungspartnerinnen, mit Partnern aus dem Bereich Bildung und Beratung sowie mit Vermarktungsorganisationen und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren auf nationaler und internationaler Ebene.

Projektaufträge erhält das FiBL Österreich sowohl von staatlicher Stelle, als auch von privaten Auftraggebern.

Gegründet wurde das Forschungsinstitut FiBL Österreich im Mai 2004 als gemeinnütziger Verein mit Standort Wien. Derzeit sind 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am FiBL Österreich beschäftigt.

Aktuelle Nachrichten

ICOAS – Call for abstracts verlängert

(15.06.2018) 

Die Einreichfrist für den Call for abstracts and session proposals für die diesjährige International Conference on Organic Agriculture Sciences (ICOAS) wurde... mehr lesen


ICOAS – jetzt anmelden!

(01.06.2018) 

Die Anmeldung zur 6. International Conference on Organic Agriculture Sciences (ICOAS), die von 7. – 9. November im Schloss Esterházy in Eisenstadt, Österreich,... mehr lesen


Neue Broschüre zu Blühstreifenpflanzen

(16.05.2018) 

In unserer vielfach intensiv bewirtschafteten Agrarlandschaft können Blühstreifen eine wichtige Rolle spielen. Für zahlreiche Tierarten sind sie Nahrungsquelle,... mehr lesen


Biofeldtage 2018 – Biologische Landwirtschaft erleben

(19.04.2018) 

Am 15. und 16. Juni 2018 finden erstmals in Österreich die Biofeldtage statt. Austragungsort des landwirtschaftlichen Großereignisses ist das Gut Esterhazy in... mehr lesen


Biokompetenzzentrum Schlägl erhält Oberösterreichischen Landespreis für Umwelt und Nachhaltigkeit 2017

(04.10.2017) 

Das im Jahr 2011 vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) und der Bioschule Schlägl gegründete Biokompetenzzentrum Schlägl entwickelt gemeinsam mit... mehr lesen


Bio für alle? Neue Studie unter österreichischen Konsumentinnen und Konsumenten

(08.08.2017) 

Eine qualitative Studie unter österreichischen Konsumentinnen und Konsumenten, die der Freiland Verband in Zusammenarbeit mit Science Communications Research und dem... mehr lesen


Erstellung einer zukunftsorientierten Strategie für kleine und mittlere landwirtschaftliche Betriebe im Burgenland

(20.07.2017) 

Welche Projekte und Maßnahmen tragen zu einer nachhaltigen Entwicklung von kleinen und mittleren Betrieben im Burgenland bei? Welche Herausforderungen stellen sich den... mehr lesen