Startseite » FiBL-Services » FiBL-Arbeitsgruppe Rückstände

Kontakt

Pia Pedross
(M.Sc. Safety in the Food Chain)

Junior Scientist
FiBL Europe
Rue de la Presse 4
BE-1000 Brüssel

Telefon +32 0483516-734
Fax +32 2 227 27 80
pia.pedross(at)fibl.org 

FiBL-Arbeitsgruppe zur Beurteilung und Vermeidung von Rückständen

Die FiBL-Arbeitsgruppe zur Beurteilung und Vermeidung von Rückständen bietet wissenschaftliche Expertise und Beratung in allen Fragen rund um Rückstände in biologischen Lebens- und Futtermitteln und entwickelt Lösungen zur Sicherung der Integrität des Biosektors.

Der biologische Landbau verbietet den Einsatz chemisch-synthetischer Pestizide. Aufgrund der weit verbreiteten und intensiven Verwendung solcher Stoffe in der konventionellen Produktion können Spuren von synthetischen Pestiziden und anderen Verunreinigungen in Bioprodukte gelangen. 

Die neue EU-Öko-Verordnung verpflichtet Produzenten und Unternehmer, in allen Phasen der Produktion Vorsichtsmassnahmen zu ergreifen, um so das Vorhandensein nicht zugelassener Stoffe zu vermeiden. Die Ermittlung potenzieller Risiken und die Festlegung angemessener Vorsichtsmaßnahmen erfordert jedoch fundiertes Expertenwissen. Die Erfahrung zeigt, dass nicht alle Akteure über das gleiche Know-how verfügen und viele mehr Orientierung bei der praktischen Umsetzung der EU-Öko-Verordnung benötigen würden. Hinzu kommt, dass die Behandlung und Nachbereitung von Rückstandsfällen in biologischen Lebens- und Futtermitteln EU-weit nicht immer auf gleiche Art und Weise erfolgt. 

Probenahme und Analyse sind wichtige Instrumente für die Qualitätssicherung sowie zum Schutz der Bioproduktion vor Betrug. Viele Rückstandsfälle stehen jedoch nicht im Zusammenhang mit Betrug und die Suche nach der wahrscheinlichsten Ursachen ist manchmal schwierig und erfordert viel Expertise und Erfahrung. Rückstandswerte sind ausserdem nur dann aussagekräftig, wenn die Proben auf adäquate Weise entnommen und mit geeigneten Methoden analysiert wurden.

Das FiBL verfügt über langjährige Erfahrung und umfassende Expertise bei der Beurteilung und Vermeidung von Rückständen und bietet verschiedenen Interessengruppen wissenschaftlich fundierte Lösungen und Beratung an.

Unsere Kernkompetenz

  • Ermittlung von Kontaminationsquellen und -wegen entlang der Lebensmittelversorgungskette, z.B. Verpackungsmaterialien, Maschinen oder Schädlingsbekämpfungsmassnahmen.
  • Ermittlung vorbeugender Massnahme sowie detaillierte Analyse und Bewertung von nicht vermeidbaren Kontaminationswerten.
  • Bereitstellung von Hintergrundinformationen zu ausgewählten Substanzen wie Phosphonat, Biphenyl, Anthrachinon, Chlorpyrifos, o-Phenylphenol, Phosphin, Mineralölen (MOSH, MOAH, POSH) sowie stoffbezogenen Stoffwechselprodukten/ Metaboliten.
  • Ermittlung von Feldfrüchten, Lebens- und Futtermitteln mit erhöhter Rückstandsbelastung.
  • Methodische Beratung bei der Probenahme und Analyse.
  • Risikobewertung in Bezug auf die Verunreinigung mit nicht-zugelassenen Stoffen.
  • Bewertung von Risikomanagementpraktiken.

Unsere Dienstleistungen im Überblick

Wir bieten massgeschneiderte Lösungen und Beratung für unterschiedliche Bedürfnisse und Zielgruppen wie Landwirte, Verarbeiter, Einzelhändler, Händler, Kontrollstellen/Zertifizierer, Behörden.

Alle Dienstleistungen werden für Einzelpersonen und Gruppen angeboten.

  • Beratung und Betreuung
  • Merkblätter zu verschiedenen Themen des Rückstandsbereiches
  • Schulungen und Schulungsunterlagen
  • Technische Beratung für verschiedene Zielgruppen

Weitere Informationen

Übersicht über bisherige Projekte und Arbeiten