Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Beratungspaket zur Einbindung weiterer Pflanzenproduktionsbetriebe in die Torfreduktionsvereinbarung

Projekttitel in der OriginalspracheBeratungspaket zur Einbindung weiterer Pflanzenproduktionsbetriebe in die Torfreduktionsvereinbarung
Abstract

Mit vorliegendem Projekt sollen Bio- und konventionelle Betriebe unterstützt werden, die Branchenvereinbarung von JardinSuisse mit dem Bundesamt für Umwelt BAFU bis 2025 zu erreichen und längerfristig den Torfanteil zu senken. Den Produktionsbetrieben (Zierpflanzenproduzenten und Baumschulen) wird ein Beratungspaket angeboten, das in der Regel drei Betriebsbesuche von einem Fachberater umfasst. Voraussetzung ist, dass der Betrieb sich zur aktiven Torfreduktion bekennt und die Vereinbarung zum Torfausstieg der Branche gegenzeichnet. Eine torfreduzierte und auch eine torffreie Produktion von Zierpflanzen funktioniert, sie ist jedoch mit Kulturrisiken verbunden. Die Umstellung auf ein neues Substrat muss immer mit Substratanalysen begleitet werden, damit richtig reagiert werden kann, falls die Wachstumsentwicklung der Pflanzen nicht den Erwartungen entspricht.
Aufgabe des FiBL in diesem Verbundprojekt ist die Aufarbeitung der erhobenen Daten und die Berichterstattung gegenüber dem BAFU.

Finanzierung/ Donor
  • Bundesamt für Umwelt (BAFU)
(Forschungs-)Programm
  • Bundesamt für Umwelt (BAFU)
FiBL-Projektleitung/ Kontakt
  • Huber Kathrin (Departement für Beratung, Bildung und Kommunikation)
Forschungsschwerpunkte
FiBL-Projektnummer 55348
Änderungsdatum 23.07.2020
Zurück zur Übersicht/ Suche