Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Klimawirkung von Recyclingdüngern und Pflanzenkohle: Emissionen von Lachgas, Methan und Ammoniak in einem Feldversuch

Projekttitel in der OriginalspracheKlimawirkung von Recyclingdüngern und Pflanzenkohle: Emissionen von Lachgas, Methan und Ammoniak in einem Feldversuch
Abstract

Produktion und Einsatz von Recyclingdüngern aus Biogasanlagen steigen stetig an. Im Projekt Recycle4Bio werden Ertragswirkung und Stickstoffeffizienz von Recyclingdüngern im Biolandbau untersucht. Im selben Feldversuch werden im Rahmen des Schwesterprojekts GHG-Recycle4Bio Emissionen von Lachgas, Methan und Ammoniak quantitativ erfasst und die mögliche Reduktion der Emissionen durch Kombination von Recyclingdüngern mit Pflanzenkohle geprüft werden. Das Projekt hat zwei Hauptziele:

  1. Emissionen von N2O, CH4, und NH3, bei N-Düngung mit Recyclingdünger +/- Pflanzenkohle quantitativ über 2.5 Jahre im Feld zu erfassen.
  2. Das Verständnis der Prozesse im Feld durch Messung wichtiger Faktoren wie mineralischer Stickstoff und Wassergehalt, Zusammensetzung der mikrobiellen Gemeinschaft sowie durch 15N-Markierung der Ammoniumfraktion der flüssigen Dünger zu verbessern.

Die Ergebnisse sind sehr wichtig für das Treibhausgasinventar und die Beurteilung von Umweltwirkungen der Biogasproduktion.

Finanzierung/ Donor
  • Bundesamt für Umwelt (BAFU)
(Forschungs-)Programm
  • Bundesamt für Umwelt (BAFU)
  • Sonstige Programme
Projektpartner
  • Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL: Thomas Kupper, Christoph Häni
    Länggasse 85 3052 Zollikofen
  • ETH Zürich Nachhaltige Agrarökosysteme Prof. Johan Six, Dr. Roman Hüppi
    Tannenstrasse 1 8092 Zürich
FiBL-Projektleitung/ Kontakt
FiBL-Mitarbeitende
Rolle des FiBL

Projektbeteiligung

Forschungsschwerpunkte
FiBL-Projektnummer 10112
Änderungsdatum 21.05.2019
Zurück zur Übersicht/ Suche