Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Ertragsentwicklung und Humusaufbau über reduzierte Bodenbearbeitung und organische Düngungsmaßnahmen (Gründüngung und organische Dünger)

Abstract

In der Ackerbauregion Ostösterreich (Niederösterreich) wird eine operationelle Gruppe (OG) bestehend aus Biobäuerinnen und Biobauern, BeraterInnen und WissenschaftlerInnen etabliert und betrieben. Ziel dieser Gruppe ist die Entwicklung und Überprüfung von innovativen Bodenbearbeitungssystemen sowie Gründüngungsmaßnahmen im Rahmen von on-farm (Praxisversuche) und on-station Versuchen (Lang-zeitversuch), sowie der Erfahrungs- und Wissensaustausch inner- und außerhalb der Gruppe zu diesem Thema.

Es werden Optimierungsmaßnahmen einer betriebsspezifischen, reduzierten Bodenbearbeitung in Verbindung mit Gründüngung bzw. organischer Düngung untersucht, die zu einer langfristigen Ertrags- und Einkommenssteigerung, einer verbesserten Stickstoff- bzw. Nährstoffversorgung der Kulturen sowie zum Humusaufbau beitragen. Mit den optimierten Anbausystemen sollen Beiträge zum Erosions-, Klima- und Ressourcenschutz geleistet, die Bodenqualität gefördert sowie die Anpassungsfähigkeit der Systeme an den Klimawandel verbessert werden.

Finanzierung/ Donor
  • Finanzierung und Abwicklung über das Österreichische Programm für ländliche Entwicklung LE 14-20 (Finanzierung: Bund, Länder und Europäische Union)
  • Programm: Europäische Innovationspartnerschaft "Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit"
Projektpartner
  • Bio Austria Niederösterreich und Wien
  • Bio-LandwirtInnen,
  • Universität für Bodenkultur Wien (Institut für Ökologischen Landbau, Institut für Hydraulik und landeskulturelle Wasserwirtschaft, Versuchswirtschaft Groß Enzersdorf)
  • Landwirtschaftliche Bundesversuchswirtschaften GmbH
FiBL-Projektleitung/ Kontakt
FiBL-Mitarbeitende
Rolle des FiBL

Projektpartner

Forschungsschwerpunkte
Änderungsdatum 29.05.2019
Zurück zur Übersicht/ Suche