Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Die bioregio Beschaffungssituation in der Gemeinschaftsverpflegung in Bayern

Abstract

Die Nachfrage nach bioregionalen Rohstoffen in der Gemeinschaftsverpflegung (GV) wächst. Allerdings besteht eine eingeschränkte Möglichkeit, regionale Bioprodukte über die gewohnten Lieferstrukturen zu beziehen. Für den Freistaat Bayern liegen keine exakten Zahlen zur Beschaffungssituation regionaler Bioprodukte in der GV vor. Folglich können die Problematiken, Hürden aber auch Möglichkeiten des bioregionalen Wareneinsatzes in der GV in Bayern nur abgeschätzt werden. Mit einer validen Datengrundlage zur Beschaffungssituation in Bayern können Szenarien und Optionen zur Steigerung der Verfügbarkeit regionaler Bioprodukte in der GV zielführender entwickelt werden.
Ziel des Projektes ist es, eine Ist-Analyse der bioregionalen Beschaffung in Bayern in der GV zu erstellen und daraus Szenarien und Optionen abzuleiten, um den Absatz und die Verfügbarkeit regionaler Bioprodukte in der GV in Bayern zu steigern.

Detaillierte Projektbeschreibung

Vorgehensweise

  1. Marktbeschreibung
    Zu Beginn erfolgt eine Datensammlung und Analyse vorhan-dener Studien rund um die bioregionale Beschaffung in der GV in Bayern. Anschließend wird eine Analyse vorhandener Vertriebswege bzw. Bezugsquellen bioregionaler Produkte für die GV durchgeführt sowie eine Markteinschätzung der Bioproduktion in Bayern. Ergebnis wird eine Marktbeschrei-bung der bioregionalen Beschaffung in Bayern sein.
  2. Praxis-Interviews
    Um die Marktbeschreibung der bioregionalen Beschaffung in Bayern mit den Ansprüchen der Praxis der GV zu verglei-chen, erfolgen qualitative Interviews mit 20 ausgewählten Bioküchen in Bayern.
  3. Ergebnis und Szenarien
    Die Befragungsergebnisse gemeinsam mit den Erkenntnis-sen aus der Marktbeschreibung zeigen auf, welche Faktoren, unabhängig vom Preis, den Absatz und auch gleichzeitig den Einsatz bioregionaler Ware in der GV einschränken. Ab-schließend werden daraus hervorgehend Szenarien und Opti-onen aufgezeigt, wie der Absatz und Einsatz bioregionaler Produkte in der GV in Bayern gesteigert werden könnte.
Finanzierung/ Donor

Kompetenzzentrum Ernährung Bayern (KErn)

FiBL-Projektleitung/ Kontakt
FiBL-Mitarbeitende
Rolle des FiBL

Projektleitung und Durchführung

Forschungsschwerpunkte
FiBL-Projektnummer 6514
Änderungsdatum 31.05.2019
Zurück zur Übersicht/ Suche