Startseite » Service » Nachrichtenarchiv » Meldung

Kontakt

Martin Koller
(Dipl.-Ing. FH)

Departement für Bodenwissenschaften
Leitung Gruppe Anbautechnik Gemüsebau
FiBL
Ackerstrasse 113
CH-5070 Frick

Telefon +41 (0)62 865-7234
Fax +41 (0)62 865-7273
martin.koller(at)fibl.org

Merkblatt "Pflanzenschutzempfehlungen für den Biogemüsebau" aktualisiert

Cover Merkblatt "Pflanzenschutzempfehlungen für den Biogemüsebau"

Das Merkblatt liefert für 14 Gemüsearten (bzw. Gruppen wie z.B. Kohlgewächse) detaillierte Empfehlungen für die wichtigsten physiologischen Störungen, Krankheiten und Schädlinge.

(14.04.2014) 

Die Publikation wird alle zwei Jahre erneuert. Jetzt ist es wieder soweit: die neue Ausgabe steht auf die neue Saison hin zur Verfügung. Mittlerweile liegen für 14 Gemüsearten (bzw. Gruppen wie z.B. Kohlgewächse) detaillierte Empfehlungen für die wichtigsten physiologischen Störungen, Krankheiten und Schädlinge vor.

In der aktuellen Ausgabe sind die Bewilligungen für verschiedene Bacillus thuringiensis Produkte neu dazu gekommen. Insbesondere ist der Stamm Aizawai zu erwähnen, der eine bessere Wirkung auf Eulenraupen vorweist. Erfreulicherweise sind diese Produkte für eine grössere Bandbreite an Kulturen zugelassen. Neu sind auch weitere Biocontrol-Produkte, also Produkte die auf lebenden Organismen beruhen, bewilligt worden, wie Mycostop und Prestop gegen bestimmte Wurzelkrankheiten bei ausgewählten Gewächshauskulturen. Neu ist auch der Pilz Paecilomyces lilacinus zugelassen, der gegen Wurzelgallnematoden im Gewächshaus eingesetzt werden kann. Getestet wurde er unter anderen ausführlich bei Agroscope. Für eine gute Wirksamkeit ist eine mehrfache Anwendung vor, bei und nach der Pflanzung notwendig.
Das Merkblatt umfasst 64 Seiten und kann in gedruckter Form für 9 Franken oder in elektronischer Form kostenlos aus dem FiBL-Shop bezogen werden: www.shop.fibl.org.

Weitere Informationen

Kontakt: Martin Koller

shop.fibl.org: Merkblatt "Pflanzenschutzempfehlungen für den Biogemüsebau" im FiBL-Shop