Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Analyse der Entwicklung des ausländischen Angebots bei Bioprodukten mit Relevanz für den deutschen Biomarkt

Abstract

Im Projekt "Analyse der Entwicklung des ausländischen Angebots bei Bioprodukten mit Relevanz für den deutschen Biomarkt" wurden für die Länder, die derzeit und künftig als wichtige Lieferanten von Bio-Rohstoffen und -Frischprodukte für Deutschland gelten, die detaillierten Anbaustrukturen und Produktionspotenziale von Bio-Rohstoffen und Frischprodukten ermittelt und zusammengestellt.

Darüber hinaus wurde der Bedarf an Importen auf dem deutschen Markt analysiert.

Schwerpunkt wurde dabei auf die Rohstoffe und Frischeprodukte gelegt, die auch in Deutschland erzeugt werden können und somit als Konkurrenz zur Eigenerzeugung zu sehen sind.

Die in dem Projekt ermittelten Informationen sollen den deutschen Erzeugern und Verarbeitern helfen, ihre unternehmerischen Entscheidungen an die zu erwartenden Marktverhältnisse anzupassen.

Diese Daten sollen auch für landwirtschaftliche Anbauberater und insbesondere für die Umstellungsberatung hilfreiche Entscheidungskriterien liefern. Nicht zuletzt stellen diese Daten für die Administration wichtige Anhaltspunkte für marktrelevante Entscheidungen bzw. Planungen dar.

Die Projektleitung lag bei der Agrarmarktinformationsgesellschaft AMI.

Das FiBL war für die Beschaffung von Daten zu Produktionsmengen von Bioprodukten ausserhalb Deutschlands zuständig.

Offizielle Projektwebsite

http://www.bioimporte.de

Detaillierte Projektbeschreibung

 

Literatur in Organic Eprintshttp://orgprints.org/19899/
Finanzierung/ Donor

Förderung im Rahmen des Programms des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben sowie von Maßnahmen zum Technologie- und Wissenstransfer im ökologischen Landbau (Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN).

Projektpartner
  • Agrarmarktinformations-Gesellschaft (AMI), Bonn, Deutschland
  • Agromilagro Research, Bonn, Deutschland
  • Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL), Frick, Schweiz
  • flexinfo, Frick, Schweiz
FiBL-Projektleitung/ Kontakt
  • Willer Helga (Departement für Beratung, Bildung und Kommunikation)
Rolle des FiBL

Partner

Forschungsschwerpunkte
Änderungsdatum 12.06.2019
Zurück zur Übersicht/ Suche