Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Qualitätssicherung des Bioweizens

Abstract

Bisher gilt als Standard der Qualität das Hektolitergewicht. Dieses sagt jedoch nichts aus über die Teigeigenschaften und die Verarbeitungsqualität eines Weizens. Durch Analysen des Feuchtklebergehaltes lernen die Landwirte ihre Qualität kennen und können sich anhand von Vergleichsbetrieben einstufen. Schlechte Qualitäten werden erkannt und durch gezielte Massnahmen verbessert.

Die jährliche Ernte wird anhand einer repräsentativen Auswahl an Mustern direkt ab Mähdrescher auf die wichtigsten Qualitätsparameter analysiert. Schwachstellen in der Produktion werden aufgezeigt und die Korrelation zwischen Feuchtkleber und Protein berechnet.

Detaillierte Projektbeschreibung

 

Finanzierung/ Donor
  • Bio Suisse
  • Kantone
  • Biofarm
Projektpartner
  • Mühle Rytz
  • Mühle Lehmann
  • Mühle Brunner
  • Knecht Mühle
  • Mühle Mühebach
  • Sativa
FiBL-Projektleitung/ Kontakt
FiBL-Mitarbeitende
  • Kupferschmid Cornelia
(nicht verlinkte Personen sind ehemalige FiBL-Mitarbeitende)
Weiterführende Informationen
Forschungsschwerpunkte
FiBL-Projektnummer 55153
Änderungsdatum 11.06.2019
Zurück zur Übersicht/ Suche