Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Das Potential des Biolandbaus zur Stärkung des ländlichen Raumes in Bulgarien

Abstract

In einem Land mit hohem Anteil an ländlicher Bevölkerung ist eine nachhaltige ländliche Entwicklung (insbesondere auf Basis Biolandbau) eine Strategie, um soziale und ökonomische Ungleichheiten zu reduzieren.

Inhalt und Ziel des Forschungsprojekts:
Das Ziel des Projekts (Bulgaria Organic) ist es, die Dynamik der Institutionen in der allgemeinen und in der biologischen Landwirtschaft zu analysieren und ‚Biolandbau‘ als spezifisches Unternehmertum für die Stärkung des ländlichen Raumes in Bulgarien zu untersuchen.
Mithilfe einer Netzwerkanalyse werden die Beziehungen zwischen Akteuren untersucht, die

  1. insgesamt im Biosektor tätig sind und
  2. die Politik des Biolandbaus in Bulgarien mitbestimmen.

Um die Situation in Bulgarien in einen grösseren Kontext zu stellen, vergleichen wir die institutionelle Entwicklung des Biosektors in Bulgarien mit derjenigen in anderen europäischen Ländern. In Fallstudien untersuchen wir ökonomische und politische Barrieren für unternehmerische Aktivitäten sowie die Beweggründe und Geschichten einzelner Unternehmerinnen und Unternehmer im Biosektor.

Finanzierung/ Donor

Schweizerischer Nationalfonds SNF

Projektpartner

Sofia University  St. Kliment Ohridski

FiBL-Projektleitung/ Kontakt
FiBL-Mitarbeitende
FiBL-Projektnummer 35086
Änderungsdatum 06.06.2019
Zurück zur Übersicht/ Suche