Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Inokulation von arbuskulären Mykorrhiza Pilzen (AMP) und Rhizobakterien (PGPR) für nachhaltige Anbausysteme in Indien

Abstract

Reis, Weizen und Leguminosen sind Grundnahrungsmittel der indischen Bevölkerung. Trotz der bedeutenden Nahrhaftigkeit dieser Diät ist Unterernährung in Indien ein weit verbreitetes Phänomen, unter dem 231 Millionen Einwohner leiden. Gründe dafür sind Energiedefizit, Proteinmangel und Knappheit an Mikronährstoffversorgung. Da indische Böden aufgrund von chemischer Sorption oft wenig pflanzenverfügbaren Phosphor enthalten, ist die Zugabe von stark löslichen P-Düngern höchst ineffizient. Die Sicherstellung der Nahrungsmittel und deren Qualität, sowie die Hebung der Bodenfruchtbarkeit unter limitiertem Einsatz von chemischen Hilfsstoffen sind deshalb zentral. Im Rahmen der Indo-Swiss Collaboration in Biotechnology (ISCB) beteiligen sich drei schweizerische und drei indische Partner an einem Projekt zur Entwicklung von Bio-Inokulanten zur Praxisreife. Das FiBL wirkt als Berater für wichtige technische und fachliche Fragen, assistiert bei der Koordination der Feldversuche in Indien und führt die statistische Analyse sowie die Auswertung der Daten mit den Partnern durch. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass die kombinierte Anwendung von Mykorrhiza (Wurzelsymbiosepilze) und Rhizobakterien, welche das Pflanzenwachstum fördern (PGPR), den Weizenertrag bis zu 40 % steigern kann. Von besonderer Bedeutung sind diese Resultate, weil durch die Anwendung der Bio-Inokulanten nicht nur die Erträge, sondern auch die Konzentration an Makro- und Mikro-Nährstoffen im Getreidekorn erhöht waren.

Offizielle Projektwebsite

http://iscb.epfl.ch/

(Forschungs-)Programm
  • Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA)
Projektpartner
  • Research Institute of Organic Agriculture (FiBL), Ackerstrasse, 5070 Frick, Switzerland
  • Biotechnology and Bioresources Division, The Energy and Resources Institute (TERI), Darbari Seth Block, India Habitat Centre, Lodhi Road, 110003 New Delhi, India
  • Department of Biological Sciences, CBSH, G.B. Pant University of Agriculture and Technology, 263 145 Pantnagar, UK, India
  • Department of Biochemical Engineering and Biotechnology, Indian Institute of Technology Delhi, Hauz Khas, 110016 New Delhi, India
  • Institute of Biology, Laboratory of Microbial Ecology, University of Neuchâtel, Rue Emile-Argand 11, PO Box 198, 2009 Neuchâtel, Switzerland
  • Institute of Botany, University of Basle, Hebelstrasse 1, 4056 Basle, Switzer-land
  • Department of Biotechnology, Barkatullah University, 462026 Bhopal, MP, India
  • Agroscope Reckenholz-Tänikon Research Station (ART), Reckenholzstrasse 211, 8046 Zurich, Switzerland
Projektbeirat

JAC

FiBL-Projektleitung/ Kontakt
  • Mäder Paul (Departement für Bodenwissenschaften)
  • Natarajan Mathimaran (Departement für Bodenwissenschaften)
(nicht verlinkte Personen sind ehemalige FiBL-Mitarbeitende)
FiBL-Mitarbeitende
  • Berset Estelle
  • Meier Matthias (Departement für Sozioökonomie)
  • Schader Christian (Departement für Sozioökonomie)
  • Symanczik Sarah (Departement für Bodenwissenschaften)
(nicht verlinkte Personen sind ehemalige FiBL-Mitarbeitende)
Rolle des FiBL

Swiss project Co-Ordinator

Weiterführende Informationen
Forschungsschwerpunkte
FiBL-Projektnummer 10007
Änderungsdatum 13.06.2019
Zurück zur Übersicht/ Suche