Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Auswirkungen von Pflanzenkohle auf das Pflanzenwachstum, mikrobielle Gemeinschaften im Boden und den Abbau der Kohle

Abstract

Pflanzenkohle (engl. Biochar), aus verschiedensten organischen Materialien, wird das Potential zugeschrieben, landwirtschaftliche Böden nachhaltig zu verbessern und gleichzeitig als direkte Kohlenstoffsenke den Klimawandel zu mindern. Aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften beeinflusst Pflanzenkohle physikalische, chemische und biologische Prozesse im Boden und kann dort jahrhundertelang verbleiben.

Die positiven Effekte von Pflanzenkohle auf Pflanzenwachstum und Ertrag sind vielfach bestätigt, ausserdem wurde nachgewiesen, dass spezielle, z.T. Pflanzenwachstum fördernde Mikroorganismen durch Pflanzenkohle begünstigt werden. Unklar ist, ob die Veränderung der Mikrobengemeinschaft von der Kohle, vom Boden oder von deren Zusammenspiel abhängig ist, und inwiefern Mikroorganismen, die die Pflanzenkohle besiedeln, auch für deren Abbau verantwortlich sind.

Unser Projekt untersucht mittels Gefässversuchen den Einfluss zweier verschiedener Pflanzenkohlensorten auf vier verschiedene Böden. Durch die Analyse von stabilen 13C-Isotopen kann der Abbau der Pflanzenkohle sowie der Kohlenstofffluss von der Kohle in verschiedene C-Pools (CO2, mikrobielle Biomasse, Bodenfestsubstanz) beobachtet werden. Vorteile und Risiken der direkten Pflanzenkohle-Ausbringung auf verschiedene Böden werden evaluiert; so untersuchen wir z.B, wie Mikroben mit Pflanzenkohle interagieren und ob mögliche toxische Eigenschaften der Kohle bestehen bleiben oder mit der Zeit verschwinden. Ziel ist es herauszufinden, ob die beobachteten Effekte den Pflanzenkohlen oder den Böden zugeordnet werden können.

Finanzierung/ Donor

 

(Forschungs-)Programm
  • Schweizerischer Nationalfonds (SNF) – Nationale Forschungsprogramme (NFP)
Projektpartner
  • ETH Zürich, Schweiz
  • Helmholtz Zentrum München, Deutschland
FiBL-Projektleitung/ Kontakt (nicht verlinkte Personen sind ehemalige FiBL-Mitarbeitende)
FiBL-Mitarbeitende
Rolle des FiBL

Koordination und Leitung

Forschungsschwerpunkte
FiBL-Projektnummer 10057
Änderungsdatum 11.06.2019
Zurück zur Übersicht/ Suche