Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Steigerung der Wertschöpfung ökologisch angebauter Marktfrüchte durch Optimierung des Managements der Bodenfruchtbarkeit

Abstract

Das standörtliche Ertragspotenzial wird auf viehschwachen Biobetrieben oft nicht ausgenutzt. Die Ursachen dafür sollen in einer breit angelegten Enquete in Deutschland eruiert werden, und daraus werden Massnahmen zur Optimierung abgeleitet und im Feldversuch geprüft. Die Ziele des Projektes sind:

  • ein Erkenntnisgewinn über Zusammenhänge zwischen Standort, Bodenfruchtbarkeit, Management und Ertragsbildung von Leguminosen- und Getreidearten,
  • die Optimierung von Bodenbearbeitung, Mischkultursystemen und organischer Düngung,
  • eine Bewertung erprobter Massnahmen bezüglich Ökonomie, Energie- und Klimarelevanz,
  • ein Transfer von Erkenntnissen und Ergebnissen in die Praxis.

Das Projekt wird unter der Leitung von FiBL-Deutschland mit zahlreichen weiteren deutschen Partnern durchgeführt. Das FiBL Schweiz ist mit Untersuchungen zur Boden- und Pflanzengesundheit befasst.

Literatur in Organic Eprintshttp://orgprints.org/15406/
Finanzierung/ Donor

 Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

(Forschungs-)Programm
  • BMEL, Bundesprogramm für ökologischen Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)
Projektpartner
  • Stiftung Ökologie und Landbau (SÖL)
  • Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
  • Verwaltung Johann Heinrich von Thünen Institut
FiBL-Projektleitung/ Kontakt
FiBL-Mitarbeitende
Forschungsschwerpunkte
FiBL-Projektnummer 10017
Änderungsdatum 21.02.2020
Zurück zur Übersicht/ Suche