Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Bundesweites Traineeprogramm für Fachhochschul- und Hochschulabsolventen - Los 1: Traineeprogramm Ökologische Land- und Lebensmittelwirtschaft

Abstract

Das Traineeprogramm Ökologische Land- und Lebensmittelwirtschaft ist ein 1-jähriges Ausbildungsprogramm, bestehend aus 11 Monaten Training on-the-job im jeweiligen Ausbildungsunternehmen und einem Monat Training off-the-job, verteilt auf vier Ausbildungsmodule. Die FiBL Projekte GmbH ist zuständig für Konzeption, Organisation und Durchführung des Traineeprogramms für bis zu 25 Absolventen mit einem abgeschlossenen Studium. Für das Training on-the-job sind die Trainees bei einem Unternehmen bzw. einer Organisation der Biobranche angestellt.

Detaillierte Projektbeschreibung

Die Bio-Branche braucht qualifizierten und motivierten Fach- und Führungsnachwuchs. Gefordert ist einerseits hohe Professionalität. Andererseits müssen sich die Gestalter*innen von morgen mit den Grundlagen und Werten der ökologischen Land- und Lebensmittelerzeugung auseinandersetzen, damit das Wachstum der Branche nicht zu Lasten der Qualität geht. Hierbei unterstützt das Traineeprogramm Ökologische Land- und Lebensmittelwirtschaft teilnehmende Hochschulabsolvent*innen jeweils ein Jahr lang. E-Learning, vier darauf abgestimmte Präsenzmodule sowie zahlreiche Hilfestellungen, verbindende Elemente sowie gegenseitige Unterstützungsmöglichkeiten und Coaching erleichtern den Berufseinstieg in die Branche.

Wer kann sich als Trainee bewerben?

Junge Hochschul- und Fachhochschulabsolvent*innen vorwiegend aus den Studiengängen Agrarwissenschaft, Gartenbau, Ernährungswissenschaft, Lebensmitteltechnologie, Betriebswirtschaft und Marketing Voraussetzung: abgeschlossenes Fachhochschul- bzw. Hochschulstudium oder vergleichbarer Abschluss.

Ausbildungselemente

Training on-the-job

  • Qualifizierte Betreuung im Ausbildungsunternehmen
  • Regelmäßige Feedbackgespräche
  • Lernort Projekt im Ausbildungsunternehmen/entlang der Wertschöpfungskette
  • Hospitation in einer anderen Organisation
  • Unterstützung des Wissenstransfers zwischen Training on-the-job und Training off-the-job

Training off-the-job

  • 4 überbetriebliche Ausbildungsmodule jeweils 4-5 Tage
  • Qualifizierung in den Bereichen fachliche, methodische und persönlich-soziale Kompetenz
  • Begleitende E-Learning-Angebote
  • Gemeinsames Workshopangebot für aktuelle und ehemalige Trainees zur Vernetzung
  • Kollegiale Unterstützungsteams zur gegenseitigen Förderung
  • ggf. Management eines organisationsübergreifenden Projekts

Ausbildungzeitraum und -dauer

Dauer: 12 Monate, davon 11 Monate Training on-the-job im jeweiligen Unternehmen, 20 Tage Training off-the-job verteilt auf vier überbetriebliche Ausbildungsmodule, vom  1. April bis 31. März

Finanzen

Das Gehalt der Trainees wird individuell mit den Ausbildungsunternehmen festgelegt. Dieses übernimmt auch die anfallenden Fahrtkosten. Die Kosten für die Module, Verpflegung, Übernachtungen, Referent*innen, Material, E-Learning werden gefördert.

Finanzierung/ Donor
  • Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
(Forschungs-)Programm
  • BMEL, Bundesprogramm für ökologischen Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)
Projektpartner
  • Bioland (EDV, Infrastruktur)
Projektbeirat
  • Kontrolle & Zertifizierung: Marion Lange, BVK e.V.
  • Handel & Verarbeitung: Elke Röder, BNN e.V. und Renata Dylla, AÖL e.V.
  • Erzeugung & Wertschöpfungskette: Jan Plagge, BÖLW e.V.
  • Vor- und nachgelagerter Bereich: Uli Zerger, SÖL
FiBL-Projektleitung/ Kontakt (nicht verlinkte Personen sind ehemalige FiBL-Mitarbeitende)
FiBL-Mitarbeitende (nicht verlinkte Personen sind ehemalige FiBL-Mitarbeitende)
Rolle des FiBL

Konzeption, Organisation und Durchführung des Traineeprogramms

FiBL-Projektnummer 4912
Änderungsdatum 19.09.2019
Zurück zur Übersicht/ Suche