Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Entwicklung eines Konzeptes zur Evaluierung von Aromen für den Einsatz in Biolebensmitteln

Abstract

Gemäß der EU-Öko-Verordnung können für Biolebensmittel natürliche konventionelle Aromastoffe und -extrakte sowie Ökoaromen eingesetzt werden. Das Projekt zielt darauf ab, eine einheitliche Informationsgrundlage und Vorgehensweise zu erarbeiten, um konventionelle Aromen in Hinblick auf ihre Verwendbarkeit bei der Herstellung von Ökoprodukten beurteilen zu können. Weiterhin sollen technologische Herausforderungen bei der Herstellung von Ökoaromen erhoben werden. Es soll geprüft werden, ob die bereits zugelassenen Stoffe zur Herstellung von Ökoaromen genügen oder ob Anpassungen in der EU-Öko-Verordnung 889/2008 erforderlich sind.

Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Büro Lebensmittelkunde & Qualität (BLQ) durchgeführt. Während der Projektlaufzeit wird ein enger Austausch mit Experten wie Ökoverarbeitern, Aromenherstellern, Behörden und Verbänden stattfinden. Neben Handreichungen für die Praxisbeteiligten ist die Erstellung einer Handelsproduktliste von verwendbaren Aromen für die Ökoverarbeitung vorgesehen. Diese soll Ökoverarbeitern eine Hilfestellung bei der Auswahl geeigneter Aromen bieten.

Finanzierung/ Donor
  • Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
(Forschungs-)Programm
  • BMEL, Bundesprogramm für ökologischen Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)
Projektpartner
  • Büro Lebensmittelkunde & Qualität
FiBL-Projektleitung/ Kontakt
FiBL-Mitarbeitende
Rolle des FiBL

Projektkoordination, Work package manager

FiBL-Projektnummer 6920
Änderungsdatum 14.07.2020
Zurück zur Übersicht/ Suche