Diese Website unterstützt Internet Explorer 11 nicht mehr. Bitte nutzen Sie zur besseren Ansicht und Bedienbarkeit einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Verhaltensmerkmale zur Erkennung von beginnendem Hitzestress bei Milchkühen in weidebasierten Haltungssystemen in der Schweiz

Projekttitel in der OriginalspracheVerhaltensmerkmale zur Erkennung von beginnendem Hitzestress bei Milchkühen in weidebasierten Haltungssystemen in der Schweiz
Abstract

Der globale Klimawandel führt auch in moderaten Klimazonen wie der Schweiz zu häufigeren Hitzeperioden. Milchkühe sind sehr anfällig für Hitzestress, welcher zu Leistungseinbussen führt sowie die Tiergesundheit und das Wohlbefinden beeinträchtigt. Bei weidenden Milchkühen sind die meisten der bei Stallhaltung üblichen Massnahmen gegen Hitzestress nicht praktikabel.

Ziel des Projektes ist es, in weidebasierten Haltungssystemen beginnenden Hitzestress zuverlässig über Verhaltensmerkmale zu erkennen und effiziente Massnahmen zur Minimierung zu evaluieren:

  1. Auf Milchviehbetrieben wird der Status quo bezüglich Management zur Vermeidung von Hitzestress bei Weidegang erfasst.
  2. In einem Versuch werden anhand validierter physiologischer Hitzestressindikatoren Verhaltensindikatoren für einsetzenden und moderaten Hitzestress bei weidenden Kühen bestimmt. Zudem wird beurteilt, ob das Hereinholen der Kühe in den Stall über die heisseste Tageszeit Hitzestress ausreichend reduziert.
  3. Die identifizierten Verhaltensindikatoren werden auf mehreren Praxisbetrieben validiert.
Finanzierung/ Donor
  • Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV)
  • Bundesamt für Landwirtschaft (BLW)
  • Fondation Sur-la-Croix
(Forschungs-)Programm
  • Federal Food Safety and Veterinary Office FSVO; ANIHWA ERA-Net
  • Federal Office for Agriculture (FOAG) – Research, training and innovation
  • Fondation Sur-la-Croix – Research and Innovation
Projektpartner
  • Zentrum für tiergerechte Haltung, Tänikon
  • Agroscope
  • Posieux Universität Bern, Vetsuisse-Fakultät
  • Universität Göttingen
FiBL-Projektleitung/ Kontakt
Rolle des FiBL

Projektpartner

Forschungsschwerpunkte
FiBL-Projektnummer 50097
Änderungsdatum 21.05.2019
Zurück