Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Bio Weide-Beef®

Abstract

Der FiBL-Beratungsdienst hat ein neues extensives Weidemastverfahren entwickelt. Dabei werden Kreuzungstiere aus der Milchviehhaltung (vornehmlich Limousin x Milchviehrasse) im Sommer auf der Weide und im Winter mit Raufutter auf ein Schlachtgewicht von 290 kg gemästet. Die Tiere werden unter dem Label Bio-Weide-Beef® exklusiv bei einigen Genossenschaften der Migros verkauft.

Damit sich diese Produktionsrichtung etablieren konnte, startete das FiBL, unter der Leitung der FG Tierhaltung und Tierzucht ein interdisziplinäres Forschungs- und Umsetzungsprojekt, welches sich mit folgenden Aspekten beschäftigte:

  • Stärken-Schwächen-Analyse im Vergleich zu anderen Rindfleischproduktionsverfahren
  • Kaufmotive der Kundschaft von Bio-Weide-Beef®
  • Wirtschaftlichkeit
  • Endoparasitenbefall und Strategien, um diesem vorzubeugen
  • Fleischqualität im Vergleich zu Rindfleisch aus anderen Produktionsrichtungen
  • Wissenstransfer mittels Merkblättern und Beratungsunterlagen
FiBL-Projektleitung/ Kontakt
Forschungsschwerpunkte
FiBL-Projektnummer NN
Änderungsdatum 02.09.2020
Zurück zur Übersicht/ Suche