Diese Website unterstützt Internet Explorer 11 nicht mehr. Bitte nutzen Sie zur besseren Ansicht und Bedienbarkeit einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Optimaler Einsatz von Recyclingdüngern im Biolandbau: Ertragswirkung und Stickstoffeffizienz

Projekttitel in der OriginalspracheOptimaler Einsatz von Recyclingdüngern im Biolandbau: Ertragswirkung und Stickstoffeffizienz
Abstract

Produktion und Einsatz von Recyclingdüngern aus Biogasanlagen steigen stetig an. Zur mittelfristigen Wirkung in Bezug auf Erträge, Stickstoffausnutzung und –verluste und Bodenqualität sind jedoch viele Fragen offen.

In diesem Projekt wird ein mehrjähriger Exaktversuch mit verschiedenen Recyclingdüngern mit oder ohne Zugabe von Pflanzenkohle angelegt, um folgende Fragen zu beantworten:

  • Kann der Einsatz von Recyclingdüngern zu einer Verringerung der Ertragslücke im Biolandbau beitragen, ohne Bodenqualität, Produktqualität und Umwelt zu beeinträchtigen?
  • Kann die Stickstoffausnutzungseffizienz auf Biobetrieben nachhaltig verbessert werden, indem Recyclingdünger, insbesondere Gärprodukte, eingesetzt werden?
  • Können Stickstoffverluste durch Beigabe von Pflanzenkohle verringert werden, ohne negative Auswirkungen auf Bodenqualität und Umwelt zu riskieren?
Finanzierung/ Donor
  • Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) – Förderung von Bildung, Forschung und Innovation
(Forschungs-)Programm
  • Federal Office for Agriculture (FOAG) – Research, training and innovation
Projektpartner
  • Agroscope: Dr. Jochen Mayer, Forschungsbereich Agrarökologie und Umwelt, Reckenholzstrasse, 8046 Zürich
FiBL-Projektleitung/ Kontakt
FiBL-Mitarbeitende
Rolle des FiBL

Projektleitung

Forschungsschwerpunkte
  • Nutrient Management & Symbiosis (Departement für Bodenwissenschaften)
  • Soil fertility & Climate (Departement für Bodenwissenschaften)
FiBL-Projektnummer 10107
Änderungsdatum 24.05.2019
Zurück