Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Treibhausgasbilanz: Treibhausgas-Emissionen aus landwirtschaftlichen Böden in der Schweiz

Projekttitel in der OriginalspracheAgricultural soils in Switzerland as sources and sinks for nitrous oxide and methane
Abstract

Böden erfüllen eine wichtige Regulierungsfunktion für das Klima indem sie als Quelle oder Senke für die wichtigsten Treibhausgase (CO2, CH4 und N2O) agieren können. N2O Emissionen aus gedüngten Böden machen dabei den grössten Teil dieser Emissionen aus. Es wird angenommen dass landwirtschaftlich genutzten Böden als CH4-Senke agieren. Die Aufnahme und Emission von Treibhausgasen unterliegt starken räumlichen, zeitlichen und standortspezifischen Schwankungen wodurch grosse Unsicherheiten bei der Quantifizierung entstehen. Um diese Wissenslücke zu schliessen wird in diesem Projekt eine Metaanalyse durchgeführt, die die publizierten Treibhausgasemissionen aus Acker und Graslandböden vergleicht. Dabei werden auch die begleitenden Management und Bodenparameter auf ihre Klimawirksamkeit analysiert. Ziel des Projekt ist es die Datenlage über CH4 und N2O in der Schweiz zu dokumentieren und eine wissenschaftliche Basis für eine präzisere nationale Treibhausgas Inventur bereitzustellen

Finanzierung/ Donor
  • Swiss National Science Foundation
  • Bundesamt für Landwirtschaft
  • Bundesamt für Umwelt
(Forschungs-)Programm
  • Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) - Förderung von Bildung, Forschung und Innovation
  • Bundesamt für Umwelt (BAFU)
  • Schweizerischer Nationalfonds (SNF) – Nationale Forschungsprogramme (NFP)
Projektpartner
  • Daniel Bretscher, Agroscope
  • Andreas Schellenberger, Bundesamt für Umwelt
FiBL-Projektleitung/ Kontakt
FiBL-Mitarbeitende
Rolle des FiBL

Projektkoordination

Weiterführende Informationen
Forschungsschwerpunkte
FiBL-Projektnummer 10099
Änderungsdatum 28.05.2019
Zurück zur Übersicht/ Suche