Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Verfütterung von Esparsettenpellets - Effekte auf innere Parasiten und Käsequalität bei der Ziege

Projekttitel in der OriginalspracheAffourragement de bouchons de Sainfoin - Effets sur parasites internes et la qualité du fromage chez les caprins
Abstract

Ein Erfolgsversprechender Ansatz zur Kontrolle innerer Parasiten bei Ziegen und Schafen ist die Verfütterung von Esparsette, einer Leguminose mit ausgezeichnetem Nährwert und sekundären Pflanzenstoffen (kondensierte Tannine), die gegen Parasiten wirken. In der Schweiz wird die Esparsette (v.a. Silage und Heu) auf einigen Ziegen- und Schafbetrieben in die Tierfütterung reintegriert, um ihren anthelminthischen Effekt zu nutzen. Eine wichtige Rückmeldung aus der Praxis ist, dass die Nutzung von Esparsettenpellets wesentlich praktikabler wäre (weniger Gewicht, mehr Protein etc.).

In diesem Projekt wird die Verwendung von Esparsettenpellets unter praktischen Bedingungen auf einem Ziegenbetrieb im Departement Drôme (Frankreich) getestet.

Ziele:

  • Prüfen des präventiven anthelminthischen Effekts von Esparsettenpellets.
  • Prüfen, ob die Verfütterung von Esparsettenpellets die sensoriellen Eigenschaften des Ziegenkäses beeinflusst.
Finanzierung/ Donor
  • Région Auvergne Rhône-Alpes, France
  • Projet Stratégique Agricoles et de Développement Rural (PSADER)
(Forschungs-)Programm
  • Sonstige Programme
Projektpartner
  • Syndicat Caprin de la Drôme
  • INRA Clermont Ferrand
FiBL-Projektleitung/ Kontakt
FiBL-Mitarbeitende
Rolle des FiBL

Koordination

Forschungsschwerpunkte
FiBL-Projektnummer 50061
Änderungsdatum 15.07.2020
Zurück zur Übersicht/ Suche