Diese Website unterstützt Internet Explorer 11 nicht mehr. Bitte nutzen Sie zur besseren Ansicht und Bedienbarkeit einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Verbesserung Qualität Biozwiebel

Abstract

Die innere Qualität von Biozwiebeln gibt regelmässig Anlass zu berechtigten Beanstandungen, wenn die Zwiebelhalsfäule (Botrytis aclada) im Inneren der Zwiebel unansehnliche Verfärbungen der Schalen verursacht. Biozwiebeln mit von aussen unsichtbarer Halsfäule sind für Konsumentinnen und Konsumenten sehr unangenehm. Der Befall hängt stark von der Witterung gegen Ende der Kultur und während der Erntephase ab. Recht unklar sind der Einfluss der Sorte, des Trocknungs- und Lagerungsprozesses sowie anderer Faktoren des Anbausystems. Diese Einflussfaktoren werden in diesem Projekt in Feldversuchen gezielt untersucht.
Um einen möglichst nahen Kontakt und Austausch mit der Praxis vom Anbau bis zur Belieferung von Coop zu erreichen, wird dieses Projekt als Partnerprojekt von FiBL und der Terraviva AG (Bioproduzentenorganisation) umgesetzt.

Finanzierung/ Donor
  • Coop Fonds für Nachhaltigkeit
(Forschungs-)Programm
  • Partnerschaft Coop und FiBL
Projektpartner
  • Terraviva AG (Bio-Produzentenorganisation): Martin Lichtenhahn (Geschäftsführer) und mehrere Gemüseproduzenten
FiBL-Projektleitung/ Kontakt
FiBL-Mitarbeitende
  • Sommer Léa (Departement für Sozioökonomie)
(nicht verlinkte Personen sind ehemalige FiBL-Mitarbeitende)
Forschungsschwerpunkte
  • Anbautechnik Ackerbau (Departement für Bodenwissenschaften)
  • Beratung und Bildung (Departement für Beratung, Bildung und Kommunikation)
FiBL-Projektnummer 55232
Änderungsdatum 25.02.2020
Zurück