Startseite » Service » Nachrichtenarchiv » Meldung

Kontakt

Barbara Früh
(Dipl.-Ing. FH)

Departement für Nutzierwissenschaften
Leitung Tierwohl und Tierhaltung
FiBL
Ackerstrasse 113
CH-5070 Frick

Telefon +41 (0)62 865-7218
Mobil +41 (0)79 8234755
barbara.frueh(at)fibl.org

Neues Merkblatt: Freilandhaltung von Schweinen

Das Interesse an der Haltung von Schweinen auf der Weide hat bei Tierhalterinnen und Tierhaltern zugenommen. Deshalb haben FiBL, Bio Suisse und KAGfreiland nun das Wissen rund um die Haltung der Schweine im Freien für die Praxis gesammelt. Das neue Merkblatt zeigt auf, wie die Freilandhaltung die Anforderungen an das Tierwohl und den Umweltschutz erfüllen und auch arbeitswirtschaftlich und ökonomisch erfolgreich sein kann.

Die Freilandhaltung ist die tierfreundlichste Haltungsform für Schweine.

(22.08.2019) 

Richtig geplant und umgesetzt, bietet die Freilandhaltung höchstes Tierwohl, ohne die Umwelt stark zu belasten. Diese Art der Schweinehaltung entspricht den Vorstellungen vieler Konsumentinnen und auch vieler Tierhalter.

Für Tierhaltende bietet die Haltung der Schweine im Freiland einige Vorteile wie tiefere Infrastruktur- und Futterkosten und gute Argumente in der Direktvermarktung. Die Freilandhaltung birgt aber auch einige Herausforderungen, die es zu beachten gilt. Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bereichen erläutern die wichtigen Aspekte im neuen Merkblatt: Welche Standorte eignen sich aus Sicht des Umwelt- und Gewässerschutzes? Welche Infrastruktur ist nötig? Wie können die Fütterung und das Weidemanagement tiergerecht und effizient gestaltet werden?

Das 20-seitige Merkblatt kann im FiBL-Shop als Broschüre bestellt oder kostenlos heruntergeladen werden. Die Erstellung des Merkblatts wurde von Bio Suisse und KAGfreiland finanziell unterstützt.

Weitere Informationen

Kontakt

Barbara Früh

Link

shop.fibl.org: Merkblatt "Freilandhaltung von Schweinen"