Startseite » Service » Nachrichtenarchiv » Meldung

Kontakt

Salvador Garibay
(Dr. sc. ETH)

Departement für internationale Zusammenarbeit
FiBL
Ackerstrasse 113
CH-5070 Frick

Telefon +41 (0)62 865-7282
Fax +41 (0)62 865-7273
salvador.garibay(at)fibl.org

FiBL-Projekt gegen die Zitruspest

Bio und Konventionell im Vergleich. (Quelle: FiBL, Infografik: Caroline Koella)

(17.01.2019) 

Die Zitruspest (engl. "Citrus Greening") ist eine Krankheit, die durch den Schädling "Diaphorina citri", einen Blattfloh, übertragen wird. Sie schädigt Zitrusbäume bis hin zum Absterben.

In Europa ist man von dieser Krankheit zurzeit noch verschont, im mexikanischen Bundesstaat Veracruz tritt sie jedoch vermehrt auf. Von hier kommen die Bio-Orangen für den Orangensaft von Coop Naturaplan. Der Coop Fonds für Nachhaltigkeit unterstützt daher seit 2011 bis mindestens 2020 das vom FiBL durchgeführte Projekt "Management der Citrus Greening-Krankheit in der Biozitrus-Produktion in Kuba und Mexiko".

Eine wichtige Massnahme dagegen ist die Begleitflora, die dabei hilft, Nützlinge wie Marienkäfer anzulocken und zu fördern. Dies steigert zugleich die Biodiversität und das Vorkommen einheimischer Pflanzen.

FiBL-Forscher und Projektleiter Salvador Garibay gibt sich zuversichtlich: Man sei auf einem guten Weg. "Die Bio-Bauern haben erkannt, dass man etwas tun muss gegen diese Krankheit". Der gebürtige Mexikaner wünscht sich, dass vermehrt auch konventionell arbeitende Bauern dieses Begleitflora-Management übernehmen.

Dieser Text wurde gekürzt übernommen von der Coopzeitung Ausgabe 2/2019

Weitere Informationen

Kontakt

Salvador Garibay, FiBL Schweiz

Links