Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Importanteil von Bioprodukten in Deutschland ermittelt

Grafik Bioproduktion, -importe und -importanteil in Deutschland

Bioproduktion, -importe und -importanteil in Deutschland. Quelle: AMI, Agromialgro research und FiBL, 2011

Die „Analyse der Entwicklung des ausländischen Angebots bei Bioprodukten mit Relevanz für den deutschen Biomarkt“ – ein Projekt im deutschen Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft – wurde kürzlich abgeschlossen.

In einem Puzzleansatz ermittelten die Agrarmarkt Informations-GmbH (www.AMI-Informiert.de), das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (www.fibl.org), AgroMilagro Research (www.agromilagro.de) und fleXinfo (www.flexinfo.ch) die Importanteile der wichtigsten Biofrischeprodukte und Biorohstoffe in Deutschland.

Mit Hilfe einer Befragung der Importeure, Daten aus der Außenhandelsstatistik des Statistischen Bundesamtes von Unternehmen, die sich dazu bereit erklärt haben, sowie der Produktions- und Flächenanalyse in der Europäischen Union und den weltweit jeweils wichtigsten Lieferländern wurden die Importanteile bestimmt. Für Produkte, bei denen der Handel die Herkunft auszeichnet, (Obst, Gemüse, Kartoffeln und Eier) wurden außerdem die Daten des Haushaltspanels der Gesellschaft für Konsumforschung analysiert. 

Die vollständige Medienmitteilung steht unter www.bioimporte.de zur Verfügung, der Schlussbericht unter www.orgprints.org/19899.

Weitere Informationen

Medienmitteilung

bioimporte.de: Importe von Bio-Produkten nach Deutschland ermittelt

Kontakt

  • Projektleiterin: Diana Schaack, Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH, Dreizehnmorgenweg 10, 53175 Bonn
  • FiBL-Kontakt: Helga Willer

Links