Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Forschung.oekolandbau.de: Internetangebot zur Forschung im ökologischen Landbau jetzt online

Mit der Internetseite forschung.oekolandbau.de steht ab sofort ein neuer Service auf dem Zentralen Internetportal Ökologischer Landbau zur Verfügung: Die Wissenschaftsplattform zur Forschung im ökologischen Landbau. Das Angebot soll den wissenschaftlichen Austausch unterstützen und mehr Transparenz in die Forschung zum ökologischen Landbau bringen. Erstellt wird es vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.

Über die Wissenschaftsplattform forschung.oekolandbau.de werden vielfältige Informationen über die Forschung zum ökologischen Landbau bereitgestellt: Neben aktuellen Nachrichten finden sich Terminhinweise, Adressen von Ansprechpartnern und Forschungseinrichtungen sowie Stellenangebote und weiterführende Links. Einmal im Monat wird ein Newsletter mit Informationen zur Forschung im ökologischen Landbau versandt.

Kernstück der Wissenschaftsplattform ist die internationale Datenbank Organic Eprints, über die schon jetzt zahlreiche Veröffentlichungen und Projektinformationen zum ökologischen Landbau kostenlos abgerufen werden können. Die Datenbank wurde in Zusammenarbeit mit dem Dänischen Forschungsinstitut für ökologischen Landbau (DARCOF) entwickelt. Sie wird laufend erweitert.

Die Datenbank Organic Eprints bietet allen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Möglichkeit, ihre Veröffentlichungen zum ökologischen Landbau selbstständig einzustellen. „Wir möchten alle dazu aufrufen, diese Möglichkeit wahrzunehmen“, so FiBL-Mitarbeiterin Dr. Helga Willer, „denn erst mit ihrer Beteiligung wird die Wissenschaftsplattform zu einem lebendigen Kommunikationsinstrument für die gesamte Forschungsgemeinschaft.“

Die Wissenschaftsplattform ist darüber hinaus das zentrale Kommunikationsinstrument für die Schlussberichte zu den Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, die im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau durchgeführt worden sind. Diese Berichte werden unmittelbar nach der Freigabe vollständig über die Wissenschaftsplattform veröffentlicht. Eine enge Verzahnung mit dem zentralen Internetportal Oekolandbau.de garantiert, dass die Forschungsergebnisse auch für Praktiker verfügbar gemacht werden. „Die Bereitstellung der Forschungsergebnisse über forschung.oekolandbau.de und über das Zentrale Internetportal Oekolandbau.de trägt wesentlich zu deren Verbreitung und zum Transfer aktueller Erkenntnisse in die Praxis bei“, erklärt Julia Meier, die für die Bereitstellung dieser Berichte zuständige Redakteurin.

Das Internetangebot forschung.oekolandbau.de wird vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) zusammen mit dem Fachgebiet Ökologischer Land- und Pflanzenbau der Universität Kassel Witzenhausen, dem Institut für ökologischen Landbau der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft, dem Öko-Institut und der Stiftung Ökologie und Landbau (SÖL) in enger Kooperation mit dem zentralen Internetportal Oekolandbau.de erstellt.
Gefördert wird das Projekt vom Ministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.

Kontakt

Wissenschaftsplattform des Zentralen Internetportals Ökologischer Landbau
c/o FiBL Deutschland e.V.
Geschäftsstelle Frankfurt
Galvanistraße 28
D-60486 Frankfurt am Main
Tel. +49 (0)69 7158996-0
Fax +49 (0)69 7137699-9

Ansprechpartnerinnen

Julia Meier
Dr. Helga Willer

Weitere Informationen im Internet

Wissenschaftsplattform
Zentrales Internetportal
Bundesprogramm Ökologischer Landbau

Pressemitteilung zum Download (43.2 KB)

3560 Zeichen.
Abdruck honorarfrei. Beleg erbeten.