Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

FiBL-Stiftungsrat: Ein Abschied und ein runder Geburtstag

Felix Wehrle

Felix Wehrle verlässt das FiBL. Foto: Theresa Rebholz, FiBL

Martin und Annigna Ott

Martin Ott feierte seinen 60. Geburtstag. Auf dem Bild ist er mit seiner Frau Annigna zu sehen. Foto: Theresa Rebholz, FiBL

Apero am FiBL

Die FiBL-Mitarbeitenden stossen mit den beiden an. Foto: Theresa Rebholz, FiBL

Felix Wehrle verabschiedet sich nach 20 Jahren aus dem Stiftungsrat des FiBL. Stiftungsratspräsident und Biobauer Martin Ott feierte seinen 60. Geburtstag. Beide haben das FiBL und den Biolandbau geprägt und mitgestaltet. Grund genug, auf sie anzustossen.

20 Jahre lang sass Felix Wehrle im Stiftungsrat des FiBL. Er war in unterschiedlichen Funktionen beim Detailhändler Coop tätig, unter anderem als Leiter der Wirtschaftspolitik. Dank ihm habe Coop begonnen, biologische Lebensmittel langfristig in die Regale zu stellen, sagt alt Nationalrat Andrea Hämmerle in seiner Abschiedslaudatio: "Felix hat es geschafft, dass sowohl Coop als auch die Biobewegung von der gemeinsamen Partnerschaft profitieren können. Dazu brauchte er einen langen Atem." Und Christof Dietler, ehemaliger Geschäftsführer von Bio Suisse, ergänzt: "Dank Felix Wehrle begegneten sich die vor 20 Jahren noch fragile Bio Suisse und Coop von Beginn weg auf gleicher Augenhöhe. Die Partnerschaft hat bis heute gehalten. Das dürfte weltweit einmalig sein." Felix Wehrle verkörpere Glaubwürdigkeit, Marktnähe, Verlässlichkeit und Menschlichkeit und habe damit den Biolandbau entscheidend weitergebracht, sagt Dietler. In seiner Zeit als Stiftungsrat sei er mit dem FiBL verwachsen, so Otto Schmid. Und: "Deine ideellen Werte waren dir immer wichtig und du bist stets für sie eingestanden", so der FiBL-Mitarbeiter. 

Stiftungsratspräsident Martin Ott feierte im Juni 2015 seinen 60. Geburtstag. Stiftungsratsmitglied Rolf Gerber betonte in seiner Laudatio auf den Jubilar, dass Ott es immer wieder schafft, die pessimistische Stimmung in und um die Landwirtschaft zu zerstreuen und stattdessen Alternativen aufzuzeigen und diese selber auch zu leben. "Dein Leben ist Programm, Programm für eine Zukunft der Landwirtschaft", so Gerber.

Weitere Informationen

Kontakt

  • Urs Niggli, Direktor FiBL Schweiz

Links und Downloads