Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Labor/Analysen

Labor Nutztierwissenschaften

Parasitologische Diagnostik ist die Hauptaufgabe des Laborteams am FiBL Schweiz. Das diagnostische Spektrum umfasst über zwanzig etablierte Methoden für den Nachweis, die Quantifizierung und die Charakterisierung von Eiern, Larven und adulten Magen-Darm- und Lungenwürmern, Leberegeln sowie Kokzidien. Dazu kommen Aufträge für FiBL-Forschungsprojekte wie die Aufbereitung von Milch-, Urin- und Blutproben. Für das Parasitenüberwachungsprogramm des schweizerischen Beratungs- und Gesundheitsdienstes für Kleinwiederkäuer (BGK) untersuchen wir jährlich rund 7000 Kotproben von Schafen, Ziegen, Hirschen und Neuweltkameliden. Weiter ermitteln wir im Auftrag von Tierhaltern und Tierärztinnen den Parasitenbefall von Rindern, Hühnern und Pferden. Wir haben zudem diverse Prüfverfahren zur Bewertung alternativer Kontrollstrategien von inneren und äusseren Parasiten entwickelt. Dabei wird beispielsweise untersucht, welchen Effekt pflanzliche Wirkstoffe auf die Entwicklung von Magen- Darm-Würmern oder Vogelmilben haben.

Weitere Informationen

Kontakt

Veronika Maurer, FiBL Schweiz

Links

Applikationslabor

Unser Labor bietet die Möglichkeit, die Wirksamkeit von biologischen Pflanzenschutzmitteln zu evaluieren. So können Mittel wie Fungizide oder Resistenzinduktoren unter kontrollierten und standardisierten Bedingungen in den Systemen Rebe und Falscher Mehltau, Apfel und Schorf, Apfel und Blattfallkrankheit Marssonina sowie Tomate und Krautund Knollenfäule überprüft werden. Es werden sechs Sämlinge pro Verfahren entweder in einer automatisierten Spritzkabine oder, bei limitierter Produktmenge, manuell behandelt. Anschliessend werden die Sämlinge mit dem Pathogen inokuliert. Sechs bis 21 Tage später folgt die Auswertung. Auch Tests der Produkte auf Regenfestigkeit und UV-Beständigkeit sind möglich.

Weitere Informationen

Kontakt

Hans-Jakob Schärer, FiBL Schweiz

Raufuttermittelanalysen

Das FiBL Schweiz bietet Raufutteranalysen an, welche im eigenen Labor durchgeführt werden. Die Raufutterproben werden mittels eines Nah-Infrarot-Spektroskopie-Gerätes (NIRS) analysiert und die Inhaltsstoffe wie Rohprotein und Energie ausgewiesen. Die Resultate werden in die verdaulichen Proteine (APDE/APDN) und die nutzbare Energie (NEL/NEV) umgerechnet. Die Kosten betragen Fr. 50.- pro Analyse inkl. ein Beratungsgespräch per Telefon nach Bedarf. Die Probenentnahme wird auf dem unten verlinkten Begleitformular beschrieben. Um eine Raufutterprobe untersuchen zu lassen, füllen sie das Formular aus und senden es mit der Probe ein.

Weitere Informationen

Kontakt

Christophe Notz, FiBL Schweiz

Download

Auftragsformular (221.8 KB)