Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Integrierte Analyse von Ernährungsmustern und landwirtschaftlichen Praktiken für nachhaltige Ernährungssysteme in Luxemburg

Résumé

Luxemburg ist derzeit mit vielen Umweltproblemen konfrontiert. Der Agrarsektor ist ebenso ein Opfer wie auch ein Treiber dieser Probleme. Veränderungen in den landwirtschaftlichen Praktiken sind notwendig, um diesen Umweltproblemen zu begegnen und die Ernährungssicherheit für künftige Generationen zu gewährleisten. Neben den Produktionspraktiken wird die Nachhaltigkeit des Lebensmittel- und Landwirtschaftssektors auch von der Nahrungsmittelauswahl der Verbraucher beeinflusst. Ziel dieses Projektes ist es daher, a) das derzeitige Nachhaltigkeitsniveau des luxemburgischen Agrarsektors ganzheitlich zu erfassen, b) notwendige Veränderungen in Ernährungsgewohnheiten und Produktionspraktiken zu identifizieren und c) differenzierte Strategien für die Entwicklung nachhaltiger Ernährungssysteme in Luxemburg zu entwickeln.

Das Projekt wird die Nachhaltigkeit des luxemburgischen Ernährungssystems auf zwei Ebenen bewerten: auf der Ebene der landwirtschaftlichen Betriebe und auf der Ebene der Ernährungssysteme. Für die Nachhaltigkeitsprüfung auf Betriebsebene analysiert das Projekt die Anbaumethoden und ihre jeweiligen Auswirkungen auf die Nachhaltigkeit gemäß den SAFA-Leitlinien der FAO (Richtlinien für die Bewertung der Nachhaltigkeit der Ernährungs- und Landwirtschaftssysteme) unter Verwendung des SMART (Sustainability Monitoring and Assessment Routine) -Farm Tools. Durch diese Bewertung können Aspekte des Landwirtschaftssektors (Betriebstyp, Praktiken usw.) ermittelt werden, die positive oder negative Auswirkungen auf die Nachhaltigkeit des Betriebs haben. Diese identifizierten Zielkonflikte und Synergien können dann in der Nachhaltigkeitsprüfung auf Ernährungssystemebene für Luxemburg verwendet werden. Hier wird das vom FiBL und der FAO entwickelte Mass-Flow-Modell des Landwirtschafts- und Lebensmittelsektors (SOL) zur Analyse der Umweltauswirkungen von Ernährungsgewohnheiten und Lebensmittelproduktionssystemen eingesetzt. Die Bewertung der Nachhaltigkeit auf Ernährungssystemebene ermöglicht die Entwicklung von Szenarien für nachhaltige Ernährungssysteme in Luxemburg. Zusammen werden die Ergebnisse dieser beiden Ebenen der Nachhaltigkeitsbewertung synthetisiert und dazu genutzt, zielgruppenspezifische Empfehlungen für die Entwicklung nachhaltiger Ernährungssysteme zu formulieren.

Site web officiel du projet

ibla.lu/ibla/projekte/

Partenaire de projet
  • IBLA, Luxembourg
Direction du projet du FiBL / contact
Collaborateurs du FiBL
Domaines de recherche
Numéro du projet FiBL 35167
Date de modification 21.05.2019
Retour à la liste / chercher