Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Agrarökologische Systeme und deren Nachhaltigkeit in der europäischen Landwirtschaft: Bestandsaufnahme und Verbesserungsansätze

Titre originalUnderstanding and improving the sustainability of agro-ecological farming systems in the EU
Résumé

Das Ziel des Projekts besteht darin, die Nachhaltigkeit der europäischen Landwirtschaftssysteme durch verbesserte und praxiserprobte Ansätze der Agrarökologie zu stärken. UNISECO trägt zu einer nachhaltigen Ernährungssicherheit bei, indem es landwirtschaftliche Systeme identifiziert, die die Produktion gesunder Lebensmittel unter Beibehaltung der Umwelt ermöglichen und die den landwirtschaftlichen Haushalten und den verschiedenen Akteuren der Wertschöpfungskette einen Mehrwert bringen. Das Augenmerk des Projekts liegt auf:

  • einem besseren Verständnis der sozioökonomischen und politischen Treiber und Barrieren für die Weiterentwicklung und Umsetzung agroökologischer Ansätze,
  • der Erarbeitung eines sozial-ökologischen Frameworks, welches die Nachhaltigkeit bestimmter Anbausysteme unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen erfasst,
  • der Zusammenstellung eines methodischen Instrumentariums, um die ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen von Strategien und Anreizsystemen zur Förderung der Agrarökologie auf betrieblicher und territorialer Ebene zu bewerten. Dieses Instrumentarium wird in partizipativen Fallstudien in 15 europäischen Ländern getestet.
Site web officiel du projet

https://uniseco-project.eu

Financement
  • Europäische Kommission, Horizon 2020
Programme (de recherche)
  • Commission européenne, Horizon 2020
Partenaire de projet
  • Johann Heinrich von Thuenen Institut (TI) DE
  • Consiglio per la Ricerca in Agricoltura e l'Analisi dell'Economia Agraria (CREA) IT
  • Agricultural University Athens (AUA) EL
  • Universitaet Klagenfurt (UNI-KLU) AT
  • The James Hutton Institute (HUT) UK
  • The University Court of the University of Aberdeen (UA) UK
  • Institut Superieur D’Agriculture Rhone Alpes (ISARA) FR 8 Baltijas Vides Forums (BEF-LV) LV
  • Baltijos Aplinkos Forumas VSI (BEF-LT) LT
  • Forschungsinstitut für Biologischen Landbau (FiBL) CH
  • Geonardo Environmental Technologies LTD (GEO) HU
  • Luonnonvarakeskus (LUKE) FI
  • Sveriges Lantbruksuniversitet (SLU) SE
  • Gestion Ambiental de Navarra, S.A. (GAN) ES
  • Asociatia WWF Programul Dunare Carpati Romania (WWF) RO
  • Ustav Zemedelske Ekonomiky a Informaci (UZEI) CZ
  • European Landowners Organization (ELO) BE
  • Bioinstitut, o.p.s. CZ
Direction du projet du FiBL / contact
Collaborateurs du FiBL
  • Bartel-Kratochvil Ruth (Evaluation de la durabilité et la protection du climat)
  • Baumgart Lukas (Département des sciences économiques et sociales)
  • Bircher Richard (Département de la vulgarisation, de la formation et de la communication)
  • Blockeel Johan (Département des sciences économiques et sociales)
  • Brüggemann Judith (Département des sciences économiques et sociales)
  • Frehner Anita (Département des sciences économiques et sociales)
  • Frick Rebekka (Département des sciences économiques et sociales)
  • Heidenreich Anja (Département des sciences économiques et sociales)
  • Landert Jan (Département des sciences économiques et sociales)
  • Moakes Simon (Département des sciences économiques et sociales)
  • Papagiannakis Haris (Département des sciences économiques et sociales)
  • Weisshaidinger Rainer (Evaluation de la durabilité et la protection du climat)
(les personnes sans lien sont d’anciens collaborateurs du FiBL)
Rôle

WP Manager

Numéro du projet FiBL 3516101-3516109
Date de modification 21.01.2020
Retour à la liste / chercher