Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeit von KMU in der Biobranche

Résumé

Das Ziel von SME-ORGANICS ist die Unterstützung bei der Entwicklung politischer Massnahmen zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeit von KMUs in der Biobranche in sieben EU-Regionen und dem Kanton Aargau (Schweiz). Neben der Wirtschaftlichkeit soll auch das Wachstum der regionalen Biobranche auf regionalen, nationalen und internationalen Märkten gefördert werden.

Im Kanton Aargau sind Unterstützungsmassnahmen für eine innovative und nachhaltige Landwirtschaft in der Kantonsverfassung und im kantonalen Landwirtschaftsrecht geregelt, wobei eine marktorientierte und wettbewerbsfähige Agrar- und Lebensmittelversorgungskette angestrebt wird, welche mit der Marktliberalisierung umgehen kann. Innerhalb des Projekts entwickelt das FiBL zusammen mit den Stakeholdern einen kantonaler Aktionsplan für die Biobranche, um die Wirtschaftlichkeit, die Wettbewerbsfähigkeit sowie generell die Weiterentwicklung der Biobranche im Kanton Aargau zu fördern.

Programme (de recherche)
  • Secrétariat d'Etat à l'économie SECO – Coopération économique et développement
Partenaire de projet
  • Kantonaler Partner des Schweizer Teilprojekts ist das Landwirtschaftliches Zentrum Liebegg (LZL)
  • MODERNA Foundation (Spanien)
  • Department of Rural Development, Environment and Local Administration of the Government of Navarra (Spanien)
  • ARBIO Aquitaine, regional association of organic sector in Aquitaine (Frankreich)
  • CIHEAM MAIB – Mediterranean Agronomic Institute of Bari (Italien)
  • Puglia Region – Managing Authority of OP ESFR-ESF 2014-2020 (Italien)
  • North-West Regional Development Agency (Romänien)
  • Marshall`s Office of the Lodzkie Region (Polen)
  • Seinäjoki University of Applied Science (Finnland)
Direction du projet du FiBL / contact
  • El Benni Nadja (Département des sciences économiques et sociales)
  • Obrist Robert (Département de la vulgarisation, de la formation et de la communication)
(les personnes sans lien sont d’anciens collaborateurs du FiBL)
Collaborateurs du FiBL
  • Frick Rebekka (Département des sciences économiques et sociales)
  • Schmid Otto (Département des sciences économiques et sociales)
  • Stolze Matthias (Département des sciences économiques et sociales)
Rôle

Durchführung des Schweizer Teilprojektes

Numéro du projet FiBL 35133
Date de modification 29.07.2019
Retour à la liste / chercher