Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt? Klicken Sie bitte hier um zur Online-Version zu gelangen.

Neues aus Forschung, Bildung und Beratung

 

FiBL-Newsletter November 2011

 

Inhaltsverzeichnis

1. Meldungen

1.1 Zum Tod von Philippe Matile
1.2 Afrika-Handbuch in Nairobi vorgestellt
1.3 FiBL eröffnet Büro in Afrika
1.4 Sachverständigengruppe Ökolandbau: Berichte zu Futterzusätzen und Bodenverbesserern
1.5 Studie zeigt biokompatible Züchtungsmethoden
1.6 Bericht von der 18. FREILAND-Tagung in Wien: "Tiergerecht geht weiter"
1.7 Klimaschutz durch biologische Bodenbewirtschaftung Aktuelle FiBL-Studie
1.8 Landwirtschaftliche Produktionssysteme in den Tropen: Neue Projektwebsite
1.9 Neue Videos: Ergebnisse aus dem SASA-Projekt in Albanien
1.10 Call for Papers Zweite Weltkonferenz zur ökologischen Bienenhaltung in Mexiko
1.11 Call for Papers: Zweites Symposium des LowInputBreeds-Projekts

 

2. Neue Publikationen im FiBL-Verlag

2.1 Vier neue Merkblätter zur biologischen Ferkelaufzucht erschienen
2.2 Neue Bionet-Broschüre online
2.3 Merkblatt Bioraps aktualisiert
2.4 Bioschweinehaltung in Europa

 

3. Neue FiBL-Filme

3.1 Förderung der Biodiversität auf Knospe-Höfen
3.2 Hackgeräte im Vergleich

 

4. Termine
4.1 Der FiBL-Kurskalender 2012 ist da
4.2 Biokälbermast mit Erfolg, 02.12.2011, Ort: Strickhof, Lindau, Schweiz
4.3 Klima-Workshop (1), 06.12.2011, Ort: Plantahof, Schweiz
4.4 Bioforschungs-Infotagung 2011, 09.12.2011, Ort: BBZ Arenenberg, Thurgau, Schweiz
4.5 Abschlusskonferenz des CaLas-Projekts, 15.12.2011, Ort: FiBL, Frick, Schweiz
4.6 Klima-Workshop (2), 20.12.2011, Ort: Strickhof, Schweiz
4.7 Zweite Weltkonferenz zur ökologischen Bienenhaltung, 19.03.2012 - 25.03.2012, Ort: San Cristóbal de Las Casas, Chiapas, Mexico
4.8 Zweites Symposium des LowInputBreeds-Projekts, 15.05.2012 - 18.05.2012, Ort: Tunis, Tunesien

 

1. Meldungen

 

1.1 Zum Tod von Philippe Matile: "Die Knospe ist meine sichtbarste Spur"

Am Samstag, den 29. Oktober 2011, verstarb Philippe Matile im Alter von 79 Jahren. Philippe Matile war eine von sieben Persönlichkeiten, die am 1. Februar 1973 die "Schweizerische Stiftung zur Förderung des biologischen Landbaus", die Trägerin des FiBL, gründeten. Philippe Matile trieb die Entwicklung des FiBL massgebend vorwärts.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/zum-tod-von-philippe-matile-die-knospe-ist-meine-sichtbarste-spur.html

 

1.2 Afrika-Handbuch in Nairobi vorgestellt

Das FiBL präsentierte am 16. November das Afrika-Handbuch an der Internationalen Biolandbau-Konferenz in Nairobi. Nun beginnt die zweijährige Testphase des Handbuches, an der sich diverse Organisationen aus den Bereichen Biolandbau, Nachhaltigkeit und Entwicklungszusammenarbeit beteiligen werden. Das Handbuch ist über die Website www.organic-africa.net abrufbar, über welche seit Neuestem auch ein englischer E-Newsletter angeboten wird. Dieser informiert in unregelmässigen Abständen über die Fortschritte im African Organic Agriculture Training Manual Projekt des FiBL.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/afrika-handbuch-in-nairobi-vorgestellt.html

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/organic-africanet-jetzt-mit-newsletter.html

 

1.3 FiBL eröffnet Büro in Afrika

Das FiBL hat sein erstes Büro in Afrika eröffnet, um ein von der Europäischen Union finanziertes Forschungs- und Entwicklungsprojekt zu koordinieren. Dabei werden Technologien und Praktiken von Biobauern im Baumwollgürtel Westafrikas getestet.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/fibl-eroeffnet-buero-in-afrika.html

 

1.4 Sachverständigengruppe Ökolandbau: Berichte zu Futterzusätzen und Bodenverbesserern

Vor Kurzem wurden die ersten beiden Berichte der Sachverständigengruppe für fachliche Beratung zur ökologischen Produktion veröffentlicht. Die Berichte liegen auf Englisch vor.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/-888509b652.html

 

1.5 Studie zeigt biokompatible Züchtungsmethoden

Pflanzenzüchter betrachten neue Sorten für den Ökolandbau ganzheitlich. So soll auch der Prozess der Sortenentwicklung den Grundsätzen des Ökolandbaus entsprechen. Das FiBL hat dazu nun eine Studie zur Beurteilung von Züchtungstechniken durchgeführt. Diese leistet einen wertvollen Beitrag zur Beurteilung von Züchtungsmethoden.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/chancen-und-potenziale-verschiedener-zuechtungsmethoden-fuer-den-oekolandbau.html

 

1.6 Bericht von der 18. FREILAND-Tagung in Wien: "Tiergerecht geht weiter"

"Tiergerecht geht weiter! Neue Wege in der Nutztierhaltung" war das Generalthema der 18. FREILAND-Tagung, die Ende September an der Universität für Bodenkultur Wien stattgefunden hat. Mit 175 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bestätigte die FREILAND-Tagung ihren Rang als führende angewandte Tierhaltungsfachtagung im deutschsprachigen Raum

> www.fibl.org/de/medien/medienarchiv/medienarchiv11/medienmitteilung11/article/tiergerecht-geht-weiter.html

 

1.7 Klimaschutz durch biologische Bodenbewirtschaftung - Aktuelle FiBL-Studie

Eine aktuelle Studie von FiBL Österreich belegt eindrucksvoll das Potential des Biolandbaus, langfristig zum Klimaschutz beizutragen. Die im Auftrag von Bio Austria erstellte Arbeit legt dabei besonderes Augenmerk auf die biologische Bodenbewirtschaftung und kommt zu klaren Ergebnissen: Bio-Böden können als CO2-Senken nicht nur große Mengen an Kohlenstoff binden, sie sind auch in der Lage, sich gut an die zukünftigen Auswirkungen des Klimawandels anzupassen. Zudem punktet der Biolandbau durch eine Reduktion klimaschädlicher Treibhausgase.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/klimaschutz-durch-biologische-bodenbewirtschaftung.html

 

1.8 Landwirtschaftliche Produktionssysteme in den Tropen: Neue Projektwebsite

Ziel des Projekts "Farming Systems Comparison in the Tropics" ist es, neue Erkenntnisse über Vor- und Nachteile verschiedener landwirtschaftlicher Produktionssysteme in den Tropen zu gewinnen.

Die Untersuchungen schliessen sowohl marktorientierte als auch subsistenzorientierte Produktionssysteme mit ein. Die Projektstandorte sind in Kenia, Indien und Bolivien.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/projekt-zu-tropischen-produktionssystemen-neue-projektwebsite.html

 

1.9 Neue Videos: Ergebnisse aus dem SASA-Projekt in Albanien

Nach zehnjähriger Projektdauer endet im Dezember 2011 das von der Schweiz unterstützte und vom FiBL umgesetzte SASA-Projekt in Albanien. Im Vordergrund stand die Entwicklung nationaler und internationaler Märkte für biologische und traditionelle Produkte. Die wichtigsten Ergebnisse sind in einem Video zusammen gefasst (Englisch). Die weiteren Videos sind im Zusammenhang mit dem SASA-Projekt entstanden.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/neue-videos-ergebnisse-aus-dem-sasa-projekt-sustainable-agricultural-support-in-albania.html

 

1.10 Call for Papers:Zweite Weltkonferenz zur ökologischen Bienenhaltung in Mexiko

Im März 2012 findet in Mexiko die zweite Weltkonferenz zur ökologischen Bienenhaltung statt. Sie wird vom FiBL gemeinsam mit Partnern vor Ort und mit Naturland organisiert. Die Konferenz richtet sich an Praktiker, Berater und Wissenschaftler. Beiträge können bis zum 31. Januar 2012 eingereicht werden.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/2-weltkonferenz-zur-oekologischen-bienenhaltung-in-mexiko.html

 

1.11 Call for Papers: Zweites Symposium des LowInputBreeds-Projekts

Vom 15. bis 18. Mai 2012 findet in Tunesien das zweite Symposium des LowInputBreeds-Projekts im Zusammenhang mit dem 14. Seminar des FAO-CIHEAM-Netzwerkes zu Schafen und Ziegen statt. Thema der Konferenz sind Fragen der Fütterung und des Managements unter dem Gesichtspunkt des Klimawandels. Abstracts können bis zum 30. November 2011 eingereicht werden.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/zweites-symposium-des-lowinputbreeds-projekts-kopie-1.html

 

2. Neue Publikationen im FiBL Verlag

 

2.1 Vier neue Merkblätter zur biologischen Ferkelaufzucht erschienen

Vier neue Merkblätter aus dem FiBL-Verlag informieren über den aktuellen wissenschaftlichen und praktischen Wissenstand zum Gruppensäugen, zur Fütterung der Biosauen und ihrer Ferkel, zur Haltung der Absetzferkel und zum Hygienemanagement.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/vier-neue-merkblaetter-zur-biologischen-ferkelaufzucht-erschienen.html

 

2.2 Neue Bionet-Broschüre online

Mittlerweile fast schon eine Institution im Bio-Anbaujahr: Zweimal jährlich publiziert das FiBL Österreich gemeinsam mit den Bionet-Projektpartnern (Landwirtschaftskammern und Bioverbände) Broschüren für den Frühjahrs- und Herbstanbau, mit umfassenden, praxisrelevanten Informationen rund um den biologischen Ackerbau.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/neue-bionet-broschuere-online.html

 

2.3 Merkblatt Bioraps aktualisiert

Das überarbeitete Merkblatt zeigt, was es von der Saat bis zur Ernte zu beachten gilt, damit der Biorapsanbau gelingt.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/merkblatt-bioraps-aktualisiert.html

 

2.4 Bioschweinehaltung in Europa

Das Merkblatt bietet eine Übersicht über die verschiedenen Haltungsarten und zeigt deren Vor- und Nachteile auf. Zudem werden für das Management, insbesondere für die Gesundheitsvorsorge, in den einzelnen Systemen Empfehlungen abgegeben. Die weit auseinander gehenden Haltungsarten für Bioschweine in Europa sind auf Grund der unterschiedlichen Betriebsflächen, der vorherrschenden Bodentypen, des Klimas, der Traditionen und nationalen Gesetzgebungen für den Biolandbau entstanden.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/neues-merkblatt-bioschweinehaltung-in-europa.html

 

3. Neue FiBL-Filme

 

3.1 Förderung der Biodiversität auf Knospe-Höfen

"Bio noch weiter veredeln!" Das war das Ziel von Roland und Mariette Heuberger, als sie sich vor einem Jahr entschieden, im Biodiversitätsprojekt von Bio Suisse mitzumachen. Véronique Chevillat vom FiBL hat sie beraten, wie sie die Naturvielfalt auf ihrem Grünlandbetrieb im thurgauischen Hosenruck gezielt und wirksam verbessern können und ihnen entsprechend neue Ökoelemente empfohlen.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/neuer-fibl-film-foerderung-der-biodiversitaet-auf-knospe-hoefen.html

 

3.2 Hackgeräte im Vergleich

Der Film zeigt beispielhaft die Unkrautregulierung mit verschiedenen Maschinen bei Mais, Sonnenblumen und Raps. Dies bei schweren und zum Teil steinigen Böden, teilweise auch an Hanglagen.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/neuer-fibl-film-hackgeraete-im-vergleich.html

 

4. Termine

 

4.1 Der FiBL-Kurskalender 2012 ist da

Das Progamm umfasst 32 Kurse für Biolandwirte, Beraterinnen, Kontrolleure, Verarbeiterinnen und weitere Interessierte. Die Themen reichen von Bioackerbau über Bio-Weide-Beef, Hof- und Lohnverarbeitung bis zur Umstellung von Zierpflanzenbetrieben.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/der-fibl-kurskalender-2012-ist-da.html

 

4.2 Biokälbermast mit Erfolg, 02.12.2011, Ort: Strickhof, Lindau, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/biokaelbermast-mit-erfolg.html

 

4.3 Klima-Workshop (1), 06.12.2011, Ort: Plantahof, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/klimaschutz-auf-meinem-betrieb.html

 

4.4 Bioforschungs-Infotagung 2011, 09.12.2011, Ort: BBZ Arenenberg, Thurgau, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/bioforschungs-infotagung-2011.html

 

4.5 Abschlusskonferenz des CaLas-Projekts, 15.12.2011, Ort: FiBL, Frick, Schweiz

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/abschlusskonferenz-des-calas-projekts.html

 

4.6 Klima-Workshop (2), 20.12.2011, Ort: Strickhof, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/klima-workshop.html

 

4.7 Zweite Weltkonferenz zur ökologischen Bienenhaltung in Mexiko, 19.03.2012 - 25.03.2012, Ort: San Cristóbal de Las Casas, Chiapas, Mexico

> www.fibl.org/de/service/termine/termin/article/2-weltkonferenz-zur-oekologischen-bienenhaltung-in-mexiko-kopie-1.html

 

4.8 Zweites Symposium des LowInputBreeds-Projekts, 15.05.2012 - 18.05.2012, Ort: Tunis, Tunesien

> www.fibl.org/de/service/termine/termin/article/zweites-symposium-des-lowinputbreeds-projekts.html

 

Weitere Veranstaltungshinweise und Termine finden Sie unter www.fibl.org/de/service/termine.html oder im FiBL-Kurskalender: www.fibl.org/fileadmin/documents/de/fibl-kurskalender.pdf

 

Mit freundlichen Grüssen,
Helga Willer
(Redaktion FiBL-Newsletter)
---------------------------------------------------------------
Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)
Research Institute of Organic Agriculture
Ackerstrasse / Postfach
CH-5070 Frick
Telefon +41 62 865-7272
Fax +41 62 865-7273
E-Mail: newsletter@fibl.org
Internet: www.fibl.org

Falls Sie sich nicht auf unserer Website www.fibl.org angemeldet haben, oder keine aktuellen News mehr per E-Mail erhalten möchten, können Sie hier Ihren Eintrag löschen: www.fibl.org/de/service/newsletter.html