Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Einsatz von Mykorrhizapilzen und Qualitätskomposten bei der Anzucht von Jungpflanzen im ökologischen Gemüse- und Zierpflanzenbau

Abstract

Ziel des Projektes ist die Optimierung von Anzuchtsubstraten in Hinsicht auf die Nährstoffaufnahme und die Einschränkung des Krankheitsdruckes auf Jungpflanzen (1. Erdbeerkulturen, 2. Lauchkulturen, 3. Pelargonien, 4. Poinsettienkulturen) und mit bodenbürtigen Erregern durch Beimpfung mit Mykorrhizapilzen. Die Anwendersicherheit und die Basis für die Verfügbarkeit bereits charakterisierter und neuartiger Mykorrhiza-Inokula und -stämme soll verbreitert und verbessert werden. Im ersten Schritt werden Mykorrhizastämme vermehrt. Mit den im ersten Schritt selektierten Stämmen und Standardinokulum werden weitergehende Funktionstests durchgeführt. Aus diesem Arbeitsschritt resultieren dann die Superelitestämme. Im dritten Schritt wird in einer Pilotphase auf Betrieben ein Jungpflanzenanzuchtsystem etabliert, wobei die besten Stämme aus dem zweiten Schritt verwendet werden.

(Research) Program
  • Federal Scheme for Organic and other Forms of Sustainable Agriculture (BÖLN)
FiBL project leader/ contact
  • Koller Martin (Department of Crop Sciences)
(people who are not linked are former FiBL employees)
Research area
FiBL project number NN
Date modified 17.06.2019
Back to the overview / search