Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Kleine Gärten – große Wirkungen, Bildungsmaßnahmen zur Förderung des ökologischen Bewusstseins urbaner Gärtner mit dem Ziel der Ökologisierung städtischer Flächen und der Steigerung des Konsums von Biolebensmitteln

Abstract

Urbane Kleingärten und Gemeinschaftsgärten haben eine wichtige soziale und ökologische Funktion in Städten. Aber wie steht es mit der Berücksichtigung von Umwelt- und Naturschutz in der praktischen Gartenarbeit? Studien zeigen, dass chemische Pflanzenschutzmittel und synthetische Dünger auch in ökologisch ausgerichteten Garteninitiativen Anwendung finden.

Im Rahmen des genannten Projektes werden in drei deutschen Städten (Berlin, Frankfurt, Freiburg) Befragungen von KleingärtnerInnen und GärtnerInnen urbaner Garteninitiativen durchgeführt. Im Fokus der Befragung stehen der Kenntnisstand zur ökologischen Gartenpraxis, Wissenslücken bei den Akteuren und bereits bestehende Bildungsangebote zu diesem Thema. Auch ein möglicher Einfluss des Wissens über ökologisches Gärtnern auf den Konsum ökologischer Lebensmittel wird im Rahmen der Befragungen betrachtet. Auf Grundlage der gewonnenen Ergebnisse und in Zusammenarbeit mit GärtnerInnen, Kleingärtner-Fachberatung und der landwirtschaftlichen Ökoberatung werden konkrete Vorschläge für neue bzw. verbesserte Bildungsmaßnahmen entwickelt und umgesetzt.

Financing/ Donor
  • Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
(Research) Program
  • Federal Scheme for Organic and other Forms of Sustainable Agriculture (BÖLN)
Project partners

Werkverträge mit: Bioland Beratung GmbH; Demeter Baden Württemberg; DAUCUM

FiBL project leader/ contact
FiBL project staff (people who are not linked are former FiBL employees)
Role of FiBL

Projektkoordination und Projektdurchführung

Research area
FiBL project number 6210
Date modified 22.08.2019
Back to the overview / search