Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt? Klicken Sie bitte hier um zur Online-Version zu gelangen.

Neues aus Forschung, Bildung und Beratung

 

FiBL-Newsletter November 2014

 

Inhaltsverzeichnis

1. Forschung

1.1 Erfolgreicher Abschluss des Projektes zur Förderung des Biolandbaus an Universitäten in Südosteuropa
1.2 Nahrungsmittelabfälle kosten die Welt pro Jahr 2,6 Billionen Dollar
1.3 Öffentliche Gelder für die ökologische Pflanzenzüchtungsforschung - Institute, Verbände und Stiftungen richten Supportstelle ein
1.4 FiBL-Wissenschaftler diskutierten Forschungsergebnisse auf dem Tropentag
1.5 Ist der Biolandbau auch für die Bauern in den Tropen eine echte Alternative? Ergebnisse einer Arbeitswoche von Forschern aus vier Kontinenten am FiBL und an der ETH Zürich
1.6 Mit Blumen und Schlupfwespen gegen die Feinde des Kohls
1.7 Bio Weide-Beef vereint Tierwohl, Nachhaltigkeit und Effizienz

2. Allgemeine Meldungen

2.1 FiBL beim 18. Biolandbauweltkongress
2.2 IFOAM-Tierhaltungs-Allianz (IAHA) am Biolandbauweltkongress in Istanbul
2.3 SFIAR-Preis für FiBL-Forscher Gurbir S. Bhullar
2.4 FiBL-Mitbegründer Michael Rist verstorben
2.5 Drosophila suzukii auf dem Vormarsch
2.6 Summer School zum Thema Welternährung - Teilnehmer zu Gast am FiBL
2.7 Bioverarbeitertagung in Frick: Reicht Bio alleine nicht mehr?

3. Publikationen

3.1 FiBL legt neuen Leguminosen-Kompass vor
3.2 Neue Bionet-Broschüre online
3.3 21. FREILAND-Tagung: Tagungsband jetzt bestellen
3.4 Neue Ausgabe von bioaktuell erschienen
3.5 Neue Ausgabe von "Ökologie & Landbau": Bäuerliche Landwirtschaft
3.6 Aktuelle Ausgabe der Bio-Fibel erschienen
3.7 Bio-Wissen auf Facebook

4. Veranstaltungen

 

1. Forschung

 

1.1 Erfolgreicher Abschluss des Projektes zur Förderung des Biolandbaus an Universitäten in Südosteuropa

Das vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) geförderte SCOPES Projekt "Förderung der universitären Ausbildung zum biologischen Landbau in Südosteuropa" wurde nach dreijähriger Laufzeit vor kurzem mit einem Workshop in Albanien erfolgreich abgeschlossen.

> www.fibl.org/de/medien/medienarchiv/medienarchiv14/medienmitteilung14/article/erfolgreicher-abschluss-des-projektes-zur-foerderung-des-biolandbaus-an-universitaeten-in-suedosteur.html

 

1.2 Nahrungsmittelabfälle kosten die Welt pro Jahr 2,6 Billionen Dollar

Wie gross sind die gesellschaftlichen Kosten von Nahrungsmittelabfällen und welche Vermeidungsmassnahmen sind volkswirtschaftlich sinnvoll? Die Welternährungsorganisation FAO legt nun eine vom FiBL erarbeitete Studie zu den gesellschaftlichen Kosten vor. Die Grössenordnung ist enorm, sie belaufen sich auf etwa 2,6 Billionen US-Dollar pro Jahr. Massnahmen gegen Food Waste würden sich in vielen Fällen lohnen.

> www.fibl.org/de/medien/medienarchiv/medienarchiv14/medienmitteilung14/article/nahrungsmittelabfaelle-kosten-die-welt-pro-jahr-26-billionen-dollar.html

 

1.3 Öffentliche Gelder für die ökologische Pflanzenzüchtungsforschung – Institute, Verbände und Stiftungen richten Supportstelle ein

Anfang Oktober wurde am FiBL eine Supportstelle für die ökologische Pflanzenzüchtungsforschung eingerichtet. Initiiert wurde sie von einem Aktionsbündnis, bestehend aus FiBL Schweiz und FiBL Deutschland, den Verbänden der ökologischen Landwirtschaft in Deutschland, der Stiftung Mercator Schweiz und der Software AG Stiftung.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/oeffentliche-gelder-fuer-die-oekologische-pflanzenzuechtungsforschung.html

 

1.4 FiBL-Wissenschaftler diskutierten Forschungsergebnisse auf dem Tropentag

Mitte September fand in Prag der diesjährige Tropentag statt und damit die wichtigste Konferenz, auf der sich Wissenschaftler in Mitteleuropa über ihre entwicklungsorientierte Forschung zur Landwirtschaft in den Tropen und Subtropen austauschen. Mit elf Beiträgen waren FiBL-Projekte ein essentieller Teil der dreitägigen Veranstaltung und ergänzten die Debatte mit Inhalten zum Biolandbau.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/fibl-wissenschaftler-diskutierten-forschungsergebnisse-auf-dem-tropentag.html

 

1.5 Ist der Biolandbau auch für die Bauern in den Tropen eine echte Alternative? Ergebnisse einer Arbeitswoche von Forschern aus vier Kontinenten am FiBL und an der ETH Zürich

Seit 2007 vergleicht das FiBL in Bolivien, Indien und Kenia den konventionellen und biologischen Anbau. Gefördert wird in diesen Versuchen auch die partizipative Technologieentwicklung unter direktem Einbezug von Bauern und Verarbeitern in die Forschung. Im September trafen sich die Projektpartner am FiBL in Frick.

> www.fibl.org/de/medien/medienarchiv/medienarchiv14/medienmitteilung14/article/landwirtschaftliche-forschung-auf-augenhoehe-fibl-partner-aus-den-tropischen-vergleichsversuche.html

 

1.6 Mit Blumen und Schlupfwespen gegen die Feinde des Kohls

Beim Stichwort Biodiversität denkt man meist an Vielfalt und Schönheit der Arten sowie deren Erhaltung. Die Biodiversität bietet jedoch viel mehr. Durch eine gezielte Förderung ihrer Funktionen kann sie intelligent genutzt werden. Zum Beispiel im Kohlanbau, wo vom FiBL entwickelte Blühstreifen Nahrung für Nützlinge bieten, die den Schädlingen an den Kragen gehen.

> www.fibl.org/de/medien/medienarchiv/medienarchiv14/medienmitteilung14/article/mit-blumen-und-schlupfwespen-gegen-die-feinde-des-kohls.html

 

1.7 Bio Weide-Beef vereint Tierwohl, Nachhaltigkeit und Effizienz

In einem FiBL-Projekt ist die Nachhaltigkeit von Bio Weide-Beef mit derjenigen anderer Label und konventioneller Rindermastsysteme verglichen worden. Die biologische Weidemast schneidet unter Einbezug aller analysierten Faktoren am besten ab. Trotzdem ist das nachhaltigste Produktionssystem in der neuen Agrarpolitik ökonomisch unter Druck geraten.

> www.fibl.org/de/medien/medienarchiv/medienarchiv14/medienmitteilung14/article/bio-weide-beef-vereint-tierwohl-nachhaltigkeit-und-effizienz.html

 

2. Allgemeine Meldungen

 

2.1 FiBL beim 18. Biolandbauweltkongress

Vom 13. bis 15. Oktober 2014 fand in Istanbul der Biolandbau-Weltkongress statt. Dieser wird regelmässig von der Internationalen Vereinigung Ökologischer Landbauorganisationen (IFOAM) ausgerichtet. FiBL-Mitarbeitende stellten Forschungsarbeiten vor; ausserdem hat das FiBL hat zahlreiche Veranstaltungen organisiert.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/fibl-beim-18-biolandbau-weltkongress-1.html

 

2.2 IFOAM-Tierhaltungs-Allianz (IAHA) am Biolandbauweltkongress in Istanbul

Die Tierhaltungs-Allianz (Animal Husbandry Alliance, IAHA) der Internationalen Vereinigung ökologischer Landbaubewegungen (IFOAM) ist ein informelles Netzwerk von Organisationen und Einzelpersonen, die daran interessiert sind, die Entwicklung der biologischen Tierhaltung innerhalb der IFOAM zu unterstützen und zu stärken. Beim Biolandbauweltkongress (IFOAM Organic World Congress) im Oktober 2014 in Istanbul hat die Allianz zwei Veranstaltungen organisiert und die "Istanbul-Deklaration" präsentiert.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/ifoam-animal-husbandry-alliance-iaha-am-organic-world-congress-owc2014.html

 

2.3 SFIAR-Preis für FiBL-Forscher Gurbir S. Bhullar

Dr. Gurbir S. Bhullar vom FiBL hat den Forschungspreis 2014 des Schweizerischen Forums für internationale Agrarforschung (SFIAR) erhalten. Der ehemalige ETH-Mitarbeiter erhielt die Auszeichnung für ein Projekt über nachhaltigen und primär klimafreundlicheren Anbau von Reis in gefluteten Feldern.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/sfiar-preis-fuer-fibl-forscher-gurbir-s-bhullar.html

 

2.4 FiBL-Mitbegründer Michael Rist verstorben

Michael Rist gehörte zu den sieben Persönlichkeiten, die am 1. Februar 1973 die "Schweizerische Stiftung zur Förderung des biologischen Landbaus", die Trägerin des FiBL, gründeten. Er war es auch, der Hartmut Vogtmann als ersten Leiter des Instituts gewinnen konnte. Am 17. August 2014 ist Michael Rist 87-jährig verstorben.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/fibl-mitbegruender-michael-rist-verstorben.html

 

2.5 Drosophila suzukii auf dem Vormarsch

Die Kirschessigfliege Drosophila suzukii hat sich in diesem Jahr im Obst- und Rebbau als massives Problem erwiesen. Auf www.bioaktuell.ch sind aktuelle Informationen rund um Drosophila suzukii, zum Bedrohungspotential, zu Massnahmen und Bekämpfungsmöglichkeiten zusammengefasst.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/drosophila-suzukii-auf-dem-vormarsch.html

 

2.6 Summer School zum Thema Welternährung – Teilnehmer zu Gast am FiBL

24 Studenten und junge Wissenschaftlerinnen aus der ganzen Welt waren im August zu Besuch in der Schweiz, um sich im Rahmen einer zweiwöchigen Summer School mit Fragen der Welternährung auseinanderzusetzen. Eingeladen dazu hatte das World Food System Center (WFSC) der ETH Zürich. Auch ein Besuchstag am FiBL stand auf dem Programm.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/summer-school-zum-thema-welternaehrung-teilnehmer-zu-gast-am-fibl.html

 

2.7 Bioverarbeitertagung in Frick: Reicht Bio alleine nicht mehr?

An der Bioverarbeitertagung in Frick diskutierten rund 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer über Chancen und Herausforderungen im Biomarkt.

> www.fibl.org/de/medien/medienarchiv/medienarchiv14/medienmitteilung14/article/reicht-bio-alleine-nicht-mehr.html

 

3. Publikationen

 

3.1 FiBL legt neuen Leguminosen-Kompass vor

Vor kurzem hat das deutsche Bundesamt für Naturschutz unter Mitwirkung von FiBL Deutschland, FiBL Schweiz und dem Fachgebiet ökologischer Land- und Pflanzenbau der Universität Kassel-Witzenhausen "Leguminosen nutzen" publiziert. Das 146-seitige Praxishandbuch gibt Einblicke in den vielfältigen und nachhaltigen Leguminosenanbau.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/fibl-legt-neuen-leguminosen-kompass-vor.html

 

3.2 Neue Bionet-Broschüre online

Zweimal jährlich publiziert das FiBL Österreich gemeinsam mit den Bionet-Projektpartnern (Landwirtschaftskammern und Bioverbände) Broschüren für den Frühjahrs- und Herbstanbau von ackerbaulichen Kulturen. Der aktuelle Bionet-Ratgeber "Bioherbstanbau 2014" bietet umfassende, praxisrelevante Informationen rund um den biologischen Ackerbau.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/neue-bionet-broschuere-online-2.html

 

3.3 21. FREILAND-Tagung: Tagungsband jetzt bestellen

"Tierhaltung und Beschäftigung bei Tieren" lautete das Generalthema der 21. FREILAND-Tagung, die Ende September an der Universität für Bodenkultur in Wien stattgefunden hat. Nun ist der Tagungsband erschienen, in dem alle Beiträge nachzulesen sind.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/21-freiland-tagung-tagungsband-jetzt-bestellen.html

 

3.4 Neue Ausgabe von bioaktuell erschienen

"Mit PS aus Fleisch und Blut die Ressourcen schonen", so heisst die Titelgeschichte im neuen bioaktuell, dem Magazin der Schweizer Biobewegung. Pferdearbeit fristet in der Landwirtschaft seit einem halben Jahrhundert ein Nischendasein, doch mit zunehmender Bedeutung der Nachhaltigkeit gewinnt der Pferdeantrieb langsam wieder an Fahrt.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/neue-ausgabe-von-bioaktuell-erschienen-1.html

 

3.5 Neue Ausgabe von "Ökologie & Landbau": Bäuerliche Landwirtschaft

Die neue Ausgabe der Zeitschrift Ökologie & Landbau widmet sich in ihrem Schwerpunktthema der bäuerlichen Landwirtschaft. Weitere Themen sind unter anderem "Energieverbrauch: Wie viel besser ist bio?", "Blutschwitzen: Hoffnung für die Viehhalter" und "Ökoforschung: Suche nach gemeinsamem Boden".

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/neue-ausgabe-von-oekologie-landbau-erschienen-4.html

 

3.6 Aktuelle Ausgabe der Bio-Fibel erschienen

In der neuen Ausgabe der österreichischen Bio-Fibel finden sich wieder zahlreiche spannende Geschichten rund um die biologische Landwirtschaft. Im Gespräch: Freda Meisner Blau, die Grande Dame der österreichischen Umweltbewegung. Ausserdem nachzulesen: MUBIL – Die Hecken des größten heimischen Bioversuchs, ÖPUL – Das ökologische Programm und vieles mehr.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/aktuelle-ausgabe-der-bio-fibel-erschienen.html

 

3.7 Bio-Wissen auf Facebook

Im transdisziplinären Projekt "Bio-Wissen" kreiert ein Team von FiBL Österreich gemeinsam mit Kulturwissenschaftlern und Designerinnen bereits seit einigen Jahren Visualisierungen von Wissen in der (Bio-)Landwirtschaft. Auch über soziale Netzwerke wird mittlerweile Bio-Wissen kommuniziert. Die Fan-Gemeinde auf Facebook wächst stetig.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/bio-wissen-auf-facebook.html

 

4. Veranstaltungen

 

4.1 Der FiBL-Kurskalender 2015 ist da

Das Programm umfasst 29 Kurse für Biolandwirte, Beraterinnen, Kontrolleure, Verarbeiterinnen und weitere Interessierte. Die Themen reichen von Bioackerbau über Verarbeitung bis zur Mutter- und ammengebundenen Kälberaufzucht. Der neue FiBL-Kurskalender zeigt das Programm von Anfang November 2014 bis Ende Oktober 2015.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/der-fibl-kurskalender-2015-ist-da.html

 

4.2 BioForschungs-Infotagung Ackerbau 2014

24.11.2014

BBZ Arenenberg, Salenstein, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/bioforschungs-infotagung-ackerbau-2014.html

 

4.3 Erfahrungsaustausch Biogemüseanbau

26.11.2014

FiBL, Frick, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/erfahrungsaustausch-biogemuese.html

 

4.4 Misteltherapie in der klinischen Veterinäronkologie

27.11.2014

FiBL, Frick, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/misteltherapie-in-der-klinischen-veterinaeronkologie-1.html

 

4.5 Nachhaltige Ernährung – praxisorientiertes Seminar mit Übungen, Degustationen und Austausch

28.11.2014

FiBL, Frick, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/seminar-biolebensmittel-und-nachhaltige-ernaehrung-2.html

 

4.6 Bio Weide-Beef produzieren und vermarkten

02.12.2014

Inforama, Hondrich, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/bio-weide-beef-11.html

 

4.7 Biokartoffeltagung

04.12.2014

FiBL, Frick, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/biokartoffeltagung-2.html

 

4.8 Landwirtschaft in urbanen Räumen: Workshop zu Schweizer Forschungsprogramm

10.12.2014

Universität Lausanne, Schweiz

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/landwirtschaft-in-urbanen-raeumen-workshop-zu-schweizer-forschungsprogramm.html

 

4.9 Bioschweinetagung

11.12.2014

FiBL, Frick, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/bioschweinetagung-2.html

 

4.10 Klimaschutz auf meinem Betrieb – Warum? Wie?

12.12.2014

FiBL, Frick, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/klimaschutz-auf-meinem-betrieb-warum-wie.html

 

4.11 Glacékurs Modul 2

12.01.2015

FiBL, Frick, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/bioobstbaukurs-2015-kopie-1.html

 

4.12 Bioackerbautagung

14.01.2015

FiBL, Frick, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/bioackerbautagung-8.html

 

4.13 Jahrestagung Biogemüse

14.01.2015

Biel, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/jahrestagung-biogemuese-5.html

 

4.14 Bioobstbaukurs 2015

14.-16.01.2015

FiBL, Frick, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/bioobstbaukurs-2015.html

 

4.15 Biolegehennentagung

22.01.2015

FiBL, Frick, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/biolegehennentagung-6.html

 

4.16 Bioobstbautagung

23.01.2015

FiBL, Frick, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/bioobstbautagung-7.html

 

4.17 Mutter- und Ammengebundene Kälberaufzucht

30.01.2015

FiBL, Frick, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/mutter-und-ammengebundene-kaelberaufzucht-in-der-milchviehaltung.html

 

Weitere Veranstaltungshinweise und Termine finden Sie unter www.fibl.org/de/service/termine.html oder im FiBL-Kurskalender: www.fibl.org/fileadmin/documents/de/fibl-kurskalender.pdf

 

FiBL auf Facebook, Twitter & Co.

Sie haben zahlreiche Möglichkeiten sich über die Aktivitäten des FiBL auf dem Laufenden zu halten. Neben den Nachrichten auf FiBL.org (auch über RSS abrufbar) und dem FiBL-Newsletter, gibt es auch eine FiBL-Facebook und -Twitterseite, über welche wir regelmässig informieren.

Hier die entsprechenden Links:

FiBL-Nachrichten: www.fibl.org

FiBL-Nachrichten via RSS: www.fibl.org/de/service/rss-de.html

FiBL-Newsletter: www.fibl.org/de/service/newsletter-en.html

FiBL auf Twitter: www.twitter.com/fiblorg

FiBL auf Facebook: www.facebook.com/FiBLaktuell

FiBL auf YouTube: www.youtube.com/user/FiBLFilm/videos

FiBL-Publikationen bei OrganicEprints: www.fibl.org/de/themen/publikationen.html; Neuzugänge auf der FiBL.org-Startseite.

 

 

Mit freundlichen Grüssen,
Helga Willer und Theresa Rebholz
(Redaktion FiBL-Newsletter)
---------------------------------------------------------------
Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)
Research Institute of Organic Agriculture
Ackerstrasse 113 / Postfach 219
CH-5070 Frick
Telefon +41 62 865-7272
Fax +41 62 865-7273
E-Mail newsletter@fibl.org
Internet www.fibl.org

Falls Sie sich nicht auf unserer Website www.fibl.org angemeldet haben, oder keine aktuellen News mehr per E-Mail erhalten möchten, können Sie hier Ihren Eintrag löschen: www.fibl.org/de/service/newsletter.html