Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt? Klicken Sie bitte hier um zur Online-Version zu gelangen.

Neues aus Forschung, Bildung und Beratung

 

FiBL-Newsletter Juli 2014

 

Inhaltsverzeichnis

1. Forschung

1.1 Signifikante Unterschiede zwischen biologischen und konventionellen Lebensmitteln
1.2 Landwirtschaft für das Klima – Ein FiBL-Projekt sucht nach nachhaltigen Systemen
1.3 TIPI-Workshop auf dem Biolandbau-Weltkongress – Jetzt anmelden
1.4 OrganicDataNetwork präsentiert Ergebnisse

2. Allgemeine Meldungen

2.1 Filmserie: Biodiversität in der Praxis
2.2 FiBL-Projekt in der Ukraine trotzt der politischen Krise
2.3 Kinder-Garten-Netzwerk startet
2.4 Neue Runde für FiBL-Betriebsmittelliste in Deutschland
2.5 Tierschutz-Kompetenzzentrum in Deutschland startet
2.6 Für das Traineeprogramm Ökolandbau bewerben
2.7 Biokompetenzzentrum Schlägl launcht neue Website

3. Publikationen

3.1 Neue Ausgabe von Ökologie & Landbau erschienen
3.2 "Biowissen" - Dossier zum Biolandbau in überarbeiteter Auflage erschienen
3.3 Neues Merkblatt: Korrekte Kennzeichnung biologischer Produkte
3.4 Merkblatt "Pflanzenschutzempfehlungen für den Biogemüsebau" aktualisiert
3.5 Merkblatt "Rapsglanzkäfer" aktualisiert
3.6 Neues Merkblatt: Reduzierte Bodenbearbeitung – Umsetzung im biologischen Landbau
3.7 Die Biolandwirtschaft als Prototyp für nachhaltige Landwirtschaft? Ein neues Buch mit Beiträgen von FiBL-Forschenden

4. Veranstaltungen

4.1 Weiterbildung Bioimkerei 2014
4.2 Praxistag Kartoffeln
4.3 Bioobstbau-Exkursion nach Deutschland 2014
4.4 Regionaler Flurgang Biogemüse
4.5 Einstieg in den Biorebbau
4.6 Kelterkurs 2014/2015
4.7 TIPI-Workshop in Istanbul
4.8 Bioverarbeitertagung 2014
4.9 Misteltherapie in der klinischen Veterinäronkologie
4.10 13. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau

 

1. Forschung

 

1.1 Signifikante Unterschiede zwischen biologischen und konventionellen Lebensmitteln

Der Gehalt an wichtigen Antioxidantien ist in biologisch angebauten Nutzpflanzen und daraus verarbeiteten Produkten bis zu 60 Prozent höher als in konventionellen. Das hat ein internationales Expertenteam unter Leitung der Universität Newcastle (Grossbritannien) in der bislang grössten Studie ihrer Art herausgefunden.

> www.fibl.org/de/medien/medienarchiv/medienarchiv14/medienmitteilung14/article/signifikante-unterschiede-zwischen-biologischen-und-konventionellen-lebensmitteln.html

 

1.2 Landwirtschaft für das Klima – Ein FiBL-Projekt sucht nach nachhaltigen Systemen

Bedingt durch Klimawandel, Ressourcenverknappung und Bevölkerungswachstum steht die globale Lebensmittelerzeugung vor gewaltigen Herausforderungen. In einem kürzlich gestarteten Projekt erarbeiten FiBL-Wissenschaftler Lösungsansätze, um mittels wasser- und nährstoffeffizienter Landnutzung die Produktivität und Ernährungssicherheit in Trockenregionen zu verbessern.

> www.fibl.org/de/medien/medienarchiv/medienarchiv14/medienmitteilung14/article/landwirtschaft-fuer-das-klima-ein-fibl-projekt-sucht-nach-nachhaltigen-systemen.html

 

1.3 TIPI-Workshop auf dem Biolandbauweltkongress – Jetzt anmelden

Im Vorfeld des Biolandbau-Weltkongresses (www.owc2014.org), der im Oktober 2014 in Istanbul stattfindet, wird TIPI, die Technologie-Innovationsplattform der Internationalen Vereinigung Ökologischer Landbaubewegungen (IFOAM), am 12. Oktober einen Workshop abhalten. Dabei soll die TIPI-Forschungsvision und -agenda mit Vertretern der Biobranche diskutiert und weiterentwickelt werden.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/tipi-workshop-auf-dem-biolandbau-weltkongresses-jetzt-registrieren.html

 

1.4 OrganicDataNetwork präsentiert Ergebnisse

Vierundzwanzig Teilnehmer waren auf dem Projektmeeting in Tallinn, der Hauptstadt von Estland, Mitte Mai anwesend. Der Leitfaden zu den Grundsätzen der Erhebung von Biomarktdaten "Code of Good Practice for the collection of Organic Market Data" (kurz: OrMaCode genannt), war der Fokus des zweitägigen Arbeitstreffens des von der Europäischen Union finanzierten OrganicDataNetwork-Projektes. Dieser Leitfaden wird zusammen mit dem Handbuch für die Datenerhebung eines der wesentlichen Ergebnisse des Projektes sein.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/organicdatanetwork-praesentiert-ergebnisse.html

 

2. Allgemeine Meldungen

 

2.1 Filmserie: Biodiversität in der Praxis

Kürzlich erschien der Film "Anlage einer Naturwiese mit der Heublumen-Methode". Er entstand im Rahmen eines Praxishandbuchs zur Förderung der Biodiversität, das derzeit von der Schweizer Vogelwarte und dem FiBL erarbeitet wird. Geplanter Erscheinungstermin des Handbuchs ist Anfang 2015.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/filmserie-biodiversitaet-in-der-praxis.html

 

2.2 FiBL-Projekt in der Ukraine trotzt der politischen Krise

An der Jahreskonferenz der Schweizer Ostzusammenarbeit in Luzern hat das FiBL sein Projekt für die Entwicklung des Biomarkts in der Ukraine vorgestellt. Das vom SECO unterstützte Vorhaben stiess auf grosses Interesse.

> www.fibl.org/de/medien/medienarchiv/medienarchiv14/medienmitteilung14/article/fibl-projekt-in-der-ukraine-trotzt-der-politischen-krise.html

 

2.3 Kinder-Garten-Netzwerk startet

Von über 400 Einrichtungen, die sich mit viel Engagement für das Projekt "Kinder-Garten im Kindergarten – Gemeinsam Vielfalt entdecken!" beworben haben, sind 200 Netzwerk-Kindergärten ausgewählt. Jetzt starten die kostenlosen Workshops, zunächst zum Thema Garten, später im Bereich Naturerfahrung und Ernährung. Auch die Kindergärten, die nicht ausgewählt wurden, profitieren vom Wissen und von den Aktivitäten im Netzwerk.

> www.fibl.org/de/medien/medienarchiv/medienarchiv14/medienmitteilung14/article/auf-die-beete-fertig-los-kinder-garten-netzwerk-startet.html

 

2.4 Neue Runde für FiBL-Betriebsmittelliste in Deutschland

Die Betriebsmittelliste erleichtert Biolandwirten, Beratungskräften und Kontrollstellen die Arbeit, denn alle darin gelisteten Handelsprodukte werden von den Fachleuten des FiBL auf die Eignung für den Einsatz im Ökolandbau geprüft. Noch bis zum 31. Juli können Handelsprodukte für die "Betriebsmittelliste 2015 für den ökologischen Landbau in Deutschland" angemeldet werden.

> www.fibl.org/de/medien/medienarchiv/medienarchiv14/medienmitteilung14/article/neue-runde-fuer-fibl-betriebsmittelliste-in-deutschland.html

 

2.5 Tierschutz-Kompetenzzentrum in Deutschland startet

Die Bietergemeinschaft aus FiBL Projekte GmbH und dem Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH) überzeugte mit ihrem Konzept als Kompetenzzentrum für die Modell- und Demonstrationsvorhaben (MuD) Tierschutz. Diese werden von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) (Projektträgerin) betreut.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/tierschutz-kompetenzzentrum-startet-1.html

 

2.6 Für das Traineeprogramm Ökolandbau bewerben

Momentan läuft das Bewerbungsverfahren für die neue Runde im Traineeprogramm Ökolandbau, der Nachwuchsschmiede für die ökologische Land- und Lebensmittelwirtschaft. Die einjährige Ausbildung für Absolventen aus unterschiedlichen Studiengängen liefert das Handwerkszeug und eine optimale Vernetzung für zukünftige Fach- und Führungskräfte in der Biobranche.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/jetzt-fuer-das-traineeprogramm-oekolandbau-bewerben.html

 

2.7 Biokompetenzzentrum Schlägl launcht neue Website

Das im Jahr 2011 von FiBL Österreich und der Bioschule Schlägl gegründete Biokompetenzzentrum Schlägl setzt auf praxisnahe Biolandbau-Forschung. Auf der neuen Website www.biokompetenzzentrum.at sind die vielseitigen Tätigkeiten des Biokompetenzzentrums Schlägl nachzulesen, Veranstaltungen und Versuchsberichte werden laufend aktualisiert.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/biokompetenzzentrum-schlaegl-launcht-neue-website.html

 

3. Publikationen

 

3.1 Neue Ausgabe von Ökologie & Landbau erschienen

Die neue Ausgabe der Ökologie & Landbau beleuchtet, wie der Ökolandbau gefördert wird und geht der Frage nach, mit welchen Strategien die Bundesländer den Biolandbau verankern wollen. Sie analysiert Öko-Aktionspläne und die Revision der EU-Ökoverordnung. Weiterhin wird in der Zeitschrift beschrieben, was Brüssel mit landwirtschaftlicher Praxis verbindet - und trennt. Außerdem wird der Frage des Lobbyismus nachgegangen.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/neue-ausgabe-von-oekologie-landbau-erschienen-kopie-1.html

 

3.2 "Biowissen" – Dossier zum Biolandbau in überarbeiteter Auflage erschienen

Das Dossier "Biowissen - Fakten und Hintergründe zur biologischen Landwirtschaft und Verarbeitung" soll einem nicht landwirtschaftlichen Publikum den Zugang zu den verschiedenen Themen des Biolandbaus vereinfachen. Auf rund 50 Seiten fasst es den Stand des Wissens zusammen und bringt die wichtigsten Herausforderungen in Kurzform auf den Punkt. Ausgewählte Internetlinks ermöglichen eine zielgerichtete Vertiefung der Themen.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/biowissen-dossier-zum-biolandbau-in-ueberarbeiteter-auflage-erschienen.html

 

3.3 Neues Merkblatt: Korrekte Kennzeichnung biologischer Produkte

Das Merkblatt "Korrekte Kennzeichnung biologischer Produkte" erläutert alle Angaben, die für eine Deklaration biologischer Lebensmittel gemäss den in der Schweiz geltenden gesetzlichen Grundlagen und privatrechtlichen Richtlinien von Bio Suisse und Demeter erforderlich sind.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/korrekte-kennzeichnung-biologischer-produkte.html

 

3.4 Merkblatt "Pflanzenschutzempfehlungen für den Biogemüsebau" aktualisiert

Das Merkblatt, das alle zwei Jahre erneuert wird, liefert für 14 Gemüsearten (bzw. Gruppen wie z.B. Kohlgewächse) detaillierte Empfehlungen für die wichtigsten physiologischen Störungen, Krankheiten und Schädlinge.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/merkblatt-pflanzenschutzempfehlungen-fuer-den-biogemuesebau-aktualisiert.html

 

3.5 Merkblatt "Rapsglanzkäfer" aktualisiert

Der biologische Anbau von Raps ist anspruchsvoll. Vor allem der Rapsglanzkäfer kann für grosse Ertragseinbussen sorgen. Das Merkblatt zeigt, wie der Käfer lebt und gibt Auskunft über die Bekämpfungsmöglichkeiten und den Stand der Forschung.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/merkblatt-rapsglanzkaefer-aktualisiert-1.html

 

3.6 Neues Merkblatt: Reduzierte Bodenbearbeitung - Umsetzung im biologischen Landbau

Die reduzierte Bodenbearbeitung leistet einen wichtigen Beitrag für die Bodenfruchtbarkeit. Doch bringt der Verzicht auf den Pflug auch Herausforderungen mit sich. So kann zum Beispiel der Unkrautdruck steigen oder die Nährstoffversorgung beeinträchtigt werden. Das Merkblatt zeigt Vorteile und Herausforderungen der reduzierten Bodenbearbeitung und stellt unter anderem verschiedene Verfahren, Anwendungsbeispiele und Maschinen vor.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/neues-merkblatt-reduzierte-bodenbearbeitung-umsetzung-im-biologischen-landbau.html

 

3.7 Die Biolandwirtschaft als Prototyp für nachhaltige Landwirtschaft? Ein neues Buch mit Beiträgen von FiBL-Forschenden

Eignet sich der Biolandbau als Vorreiter für eine nachhaltige Landwirtschaft? In einem neuen Buch beschäftigen sich verschiedene Autoren und Autorinnen, darunter einige FiBL-Mitarbeitende, mit der Frage, ob und unter welchen Bedingungen der Biolandbau dieser Rolle gerecht werden kann.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/die-biolandwirtschaft-als-prototyp-fuer-nachhaltige-landwirtschaft-ein-neues-buch-mit-beitraegen-vo.html

 

4. Veranstaltungen

 

4.1 Weiterbildung Bioimkerei 2014

05.04.2014 - 06.09.2014

Wissifluh, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/grundausbildung-bioimkerei-2014-kopie-1-2.html

 

4.2 Praxistag Kartoffeln

06.08.2014

Unterstammheim, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/praxistag-biokartoffeln.html

 

4.3 Bioobstbau-Exkursion nach Deutschland 2014

13./14.08.2014

Stuttgart/Heilbronn, Deutschland

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/bioobstbau-exkursion-nach-deutschland-2014.html

 

4.4 Regionaler Flurgang Biogemüse

28.08.2014

Rothrist, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/regionaler-flurgang-biogemuese.html

 

4.5 Einstieg in den Biorebbau

29.08.2014

FiBL, Frick, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/einstieg-in-den-biorebbau-1.html

 

4.6 Kelterkurs 2014/2015

02.10.2014 – 16.04.2015

FiBL, Frick, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/kelterkurs-20142015.html

 

4.7 TIPI-Workshop in Istanbul

12.10.2014

Istanbul, Türkei

> www.fibl.org/de/service/termine/termin/article/tipi-workshop-in-istanbul.html

 

4.8 Bioverarbeitertagung 2014

24.10.2014

FiBL, Frick, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/bioverarbeitertagung-2014.html

 

4.9 Misteltherapie in der klinischen Veterinäronkologie

27.11.2014

FiBL, Frick, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/misteltherapie-in-der-klinischen-veterinaeronkologie-1.html

 

4.10 13. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau

17.03.2015 - 20.03.2015

Hochschule für nachhaltige Entwicklung (FH) Eberswalde, Deutschland

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/13-wissenschaftstagung-oekologischer-landbau-1.html

 

Weitere Veranstaltungshinweise und Termine finden Sie unter www.fibl.org/de/service/termine.html oder im FiBL-Kurskalender: www.fibl.org/fileadmin/documents/de/fibl-kurskalender.pdf

 

FiBL auf Facebook, Twitter & Co.

Sie haben zahlreiche Möglichkeiten sich über die Aktivitäten des FiBL auf dem Laufenden zu halten. Neben den Nachrichten auf FiBL.org (auch über RSS abrufbar) und dem FiBL-Newsletter, gibt es auch eine FiBL-Facebook und -Twitterseite, über welche wir regelmässig informieren.

Hier die entsprechenden Links:

FiBL-Nachrichten: www.fibl.org

FiBL-Nachrichten via RSS: www.fibl.org/de/service/rss-de.html

FiBL-Newsletter: www.fibl.org/de/service/newsletter-en.html

FiBL auf Twitter: www.twitter.com/fiblorg

FiBL auf Facebook: www.facebook.com/FiBLaktuell

FiBL auf YouTube: www.youtube.com/user/FiBLFilm/videos

FiBL-Publikationen bei OrganicEprints: www.fibl.org/de/themen/publikationen.html; Neuzugänge auf der FiBL.org-Startseite.

 

 

Mit freundlichen Grüssen,
Helga Willer und Theresa Rebholz
(Redaktion FiBL-Newsletter)
---------------------------------------------------------------
Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)
Research Institute of Organic Agriculture
Ackerstrasse 113 / Postfach 219
CH-5070 Frick
Telefon +41 62 865-7272
Fax +41 62 865-7273
E-Mail newsletter@fibl.org
Internet www.fibl.org

Falls Sie sich nicht auf unserer Website www.fibl.org angemeldet haben, oder keine aktuellen News mehr per E-Mail erhalten möchten, können Sie hier Ihren Eintrag löschen: www.fibl.org/de/service/newsletter.html