Startseite » FiBL Deutschland » Standort » Vernetzung

Vernetzung

Netzwerke knüpfen und ausbauen

Die Ausweitung des Ökolandbaus und die starke Zunahme der begleitenden Aktivitäten, wie zum Beispiel die Forschung zum Ökolandbau, erfordern eine koordinierte und effektive Zusammenarbeit aller Beteiligten. Das FiBL Deutschland hat sich zum Ziel gesetzt, Vernetzungsprozesse im ökologischen Landbau zu initiieren und zu unterstützen.

Beispiele sind:

  • Das FiBL ist eines der Gründungsmitglieder des Verbundes Ökologische Praxisforschung (V.Ö.P). Der V.Ö.P ist das Netzwerk der drei führenden deutschen Verbände von Bioerzeugern, Bioland, Naturland und Demeter mit den beiden privaten Forschungs- und Bildungseinrichtungen FiBL und Stiftung Ökologie & Landbau (SÖL). Durch die Arbeit des V.Ö.P. können Anliegen der Praktiker schneller erkannt und in gemeinsamen Entwicklungs- und Forschungsprojekten bearbeitet werden.
  • bioC ist ein Verzeichnis der kontrollierten Unternehmen des ökologischen Landbaus, das auf Initiative vom FiBL Deutschland, neun Öko-Kontrollstellen aus Deutschland und Österreich, dem BÖLW und dem bioC-Entwickler Ulrich Fischer erstellt wurde. Unternehmen, die bei bioC gelistet sind, haben die Berechtigung Bioprodukte zu vermarkten. Unternehmen können passwortgeschützte Lieferantenlisten anlegen und sich informieren lassen, wenn ein Lieferant nicht mehr in der bioC Datenbank enthalten ist. (www.bioc.info )
  • das "Forum Pflanzenschutz im Ökolandbau" als Kommunikationsplattform für die Interessenvertretungen, Berater und Behörden
  • die gemeinsame Arbeit im BÖLW-Fachausschuss zu Fragen im Bereich Saatgut und Pflanzenzüchtung
  • die Arbeiten für eine einheitliche Betriebsmittelbewertung mit dem Ziel, dass Verbände, Kontrollstellen und Behörden national und international eine weitgehende Übereinstimmung in der Einschätzung von geeigneten Betriebsmitteln erreichen
  • Durchführung von Tagungen und Betrieb der Internetseite www.gruene-werkstatt.de (1999-2014) zur Vernetzung Grüner Bereiche von Werkstätten für Behinderte
  • die Koordination des Netzwerks im ökologischen Gemüsebau, mit dem die Kommunikation zwischen Praxis, Beratung, Versuchswesen und Wissenschaft im ökologischen Gemüsebau verbessert werden soll. Projektbeschreibung unter www.orgprints.org/19435/ .
  • Modellvorhaben des BMELV zur Vernetzung von Werkstätten für behinderte Menschen mit landwirtschaftlichen Betrieben (www.netzwerk-alma.de/aktivitaeten-gruene-werkstatt.shtml )