Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt? Klicken Sie bitte hier um zur Online-Version zu gelangen.

Neues aus Forschung, Bildung und Beratung

 

FiBL-Newsletter November 2016

 

Inhaltsverzeichnis

1.    Forschung

1.1 Strategie Pflanzenzüchtung Schweiz: FiBL kommentiert
1.2 Internationales Expertenkomitee fordert einen Paradigmenwechsel in der Landwirtschaft
1.3 Probleme im Dattelanbau – Mikroorganismen sollen helfen
1.4 Biologische Landwirtschaft in Afrika ist produktiv, wirtschaftlich und ressourcenschonend

2.    Allgemeine Meldungen

2.1 Interview: Urs Niggli zu FiBL Europe
2.2 Ihr T-Shirt? Vermutlich aus Gentech-Baumwolle!
2.3 Hülsenfrüchte – kleine Körner, grosse Wirkung
2.4 Webseite DemoNetErBo online
2.5 Ukraine: Potenzial, das genutzt werden sollte
2.6 Herausragende Fallstudie zu Nachhaltigkeitsbewertung prämiert
2.7 Qualität im Deutsch-Türkischen Biohandel
2.8 Bioaktuell-Webseite mit neuem Gewand

3.    Publikationen

3.1 Der FiBL-Kurskalender 2017 ist da
3.2 Wirtschaftlich Biohochstammobst produzieren – ein neues Merkblatt zeigt, wie es geht
3.3 Broschüre "Biologische Vielfalt – Vom Samen bis auf den Teller"
3.4 Aktuelle Ausgabe der Bio-Fibel erschienen
3.5 Neue Ausgabe von Bioaktuell erschienen
3.6 Neue FiBL-Filme
3.6.1 Film: Baumwolle – Bio & fair vom Feld bis zum T-Shirt
3.6.2 Video: Mit der Spatenprobe die Bodenstruktur im Feld beurteilen
3.6.3 Video: Kunstfutterbau
3.6.4 Film: Regulierung von Wurzelunkräutern mit Schälpflug oder Grubber

4.    Veranstaltungen

4.1 Tiergerechte Geflügelhaltung und Tierwohl
4.2 Bio 3.0 – Visionen für die Biobranche und den Biokonsum
4.3 Nationale Bioforschungstagung 2016
4.4 Tiergerechte Geflügelhaltung und Tierwohl
4.5 Wie kann der ökologische Landbau klimafreundlicher werden?
4.6 Bioschweinetagung 2016
4.7 Jahrestagung Biogemüse
4.8 Bioglacé Kurs
4.9 Bioackerbautagung 2017
4.10 Bioobstbautagung 2017
4.11 Biolegehennentagung
4.12 Grandes cultures bio
4.13 Direktverkauf von Rindfleisch
4.14 Cours arbo bio Romandie
4.15 Grandes cultures bio
4.16 Biokartoffeltagung
4.17 Bioverarbeitungsfleisch
4.18 Frühjahrskonferenz Bioimkerei
4.19 Viande de transformation bio
4.20 Grundausbildung Bioimkerei 2017

 

1. Forschung

 

1.1 Strategie Pflanzenzüchtung Schweiz: FiBL kommentiert

Die Strategie Pflanzenzüchtung Schweiz 2050 legt die Schwerpunkte der öffentlich finanzierten Sortenzüchtung fest. Im enger werdenden Land, unter steigendem ökonomischem und klimatischem Druck sind die Anforderungen hoch. Deshalb braucht es Koordination. Urs Niggli, Direktor des FiBL Schweiz, kommentiert die neue Strategie Pflanzenzüchtung Schweiz 2050.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/strategie-pflanzenzuechtung-schweiz-fibl-kommentiert.html

 

 

1.2 Internationales Expertenkomitee fordert einen Paradigmenwechsel in der Landwirtschaft

Unser Welternährungssystem braucht einen radikalen Wechsel: Weg von der industrialisierten Landwirtschaft, hin zu diversifizierten Agroökosystemen. Zur Diskussion dieses Paradigmenwechsels hatte das World Food System Center der ETH Zürich Anfang Oktober geladen. Dabei wurden Werkzeuge, die die Nachhaltigkeit von Ernährungssystemen messbar machen – wie beispielsweise das vom FiBL entwickelte SMART-Tool – als wichtige Faktoren für einen erfolgreichen Wandel herausgestellt.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/internationales-expertenkomitee-fordert-einen-paradigmenwechsel-in-der-landwirtschaft.html

 

1.3 Probleme im Dattelanbau – Mikroorganismen sollen helfen

Die Dattelpalme ist eine wichtige Nutzpflanze in vielen Trockengebieten der Welt. Die dortigen Umweltbedingungen, die Verbreitung von Wurzelkrankheiten und weitere Faktoren stellen grosse Herausforderungen für den Anbau dar. Mit der Entwicklung einer organischen Düngertechnologie strebt das FiBL gemeinsam mit Partnern in Marokko und Tunesien eine nachhaltige Lösung für diese Probleme an. Zum Auftakt traf sich das Projektkonsortium im September in Marokko.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/probleme-im-dattelanbau-mikroorganismen-mischkultur-und-recyclingduenger-sollen-helfen.html

 

1.4 Biologische Landwirtschaft in Afrika ist produktiv, wirtschaftlich und ressourcenschonend

Eine Langzeitstudie des FiBL und lokalen Partnern in Kenia zeigt, dass die Maiserträge in biologischen Anbausystemen den konventionellen Erntemengen ähnlich sind. Aufgrund der höheren Preise ist Bio gar rentabler als konventionell.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/biologische-landwirtschaft-in-afrika-ist-produktiv-wirtschaftlich-und-ressourcenschonend.html

 

2. Allgemeine Meldungen

 

2.1 Interview: Urs Niggli zu FiBL Europe

Das FiBL Schweiz will in Frick über 20 Millionen Franken investieren und den Standort als Zentrum weiter ausbauen. Weiter soll ein Team mit fünf Mitarbeitern in einem Büro in Brüssel technische und wissenschaftliche Fragen zu den Bio-Richtlinien regeln. Im Interview mit der Aargauer Zeitung spricht FiBL Schweiz-Direktor Urs Niggli über die Zukunft des FiBL.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/interview-urs-niggli-zu-fibl-europe.html

 

2.2 Ihr T-Shirt? Vermutlich aus Gentech-Baumwolle!

70 Prozent der weltweit angebauten Baumwolle stammt aus gentechnisch verändertem Saatgut. Und nur 0.5 Prozent aller Baumwolle ist Bio. Die Bioproduzenten geraten immer mehr unter Druck. Rund um das Thema Baumwolle und Welternährung informierte die Sonderveranstaltung "Grüner Faden Bio & Fair vom Saatgut bis zum T-Shirt" am Vielfaltsmarkt "1001 Gemüse & Co."

> www.fibl.org/de/medien/medienarchiv/medienarchiv16/medienmitteilung16/article/ihr-t-shirt-vermutlich-aus-gentech-baumwolle.html

 

2.3 Hülsenfrüchte – kleine Körner, grosse Wirkung

Die Welternährungsorganisation (FAO) hat 2016 zum Internationalen Jahr der Hülsenfrüchte ernannt, um auf den vielfältigen Nutzen und die Bedeutung von Erbsen, Bohnen, Linsen und Co aufmerksam zu machen. Auf der Webseite des FiBL gibt es neu eine Themenseite, die Informationen zum Thema "Hülsenfrüchte" liefert und die FiBL-Forschung in diesem Bereich vorstellt.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/huelsenfruechte-kleine-koerner-grosse-wirkung.html

 

2.4 Webseite DemoNetErBo online

Die Webseite des Demonstrationsnetzwerkes Erbse / Bohne ist online. Interessierte finden hier alle Informationen rund um den Anbau der beiden Hülsenfrüchte: von Aussaat und Standortbedingungen über Unkrautbekämpfung und Düngung bis hin zu Krankheiten, Schädlingen, Ernte und Wertschöpfung. Das FiBL ist im Demonstrationsnetzwerk für den Bereich Wissenstransfer verantwortlich.

> www.fibl.org/de/medien/medienarchiv/medienarchiv16/medienmitteilung16/article/webseite-demoneterbo-online.html

 

2.5 Ukraine: Potenzial, das genutzt werden sollte

Die Ukraine ist ein wichtiges Ursprungsland für Biorohstoffe. Auch nach einigen, zum Teil schwerwiegenden, Unregelmässigkeiten in den vergangenen Jahren hat sich daran nichts geändert. Das Potenzial ist vorhanden und das neu aufgestellte Landwirtschaftsministerium arbeitet daran, Lücken in der Biogesetzgebung zu schliessen, Biobetriebe zu unterstützen und eine entsprechende Infrastruktur zu schaffen. Die von FiBL und Partnern organisierte zweitägige Konferenz "Sourcing Organic from Ukraine" diente dem konstruktiven Dialog zwischen Vertretern aus der Ukraine und jenen aus der Politik, von Kontrollstellen, Importeuren und Verarbeitern.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/ukraine-potenzial-das-genutzt-werden-sollte.html

 

2.6 Herausragende Fallstudie zu Nachhaltigkeitsbewertung prämiert

Nachhaltigkeitsbewertung nach der SMART-Methode erhält den Preis der internationalen EMAN-Konferenz. Die Arbeit zum Thema "Analyse und Bewertung von Nachhaltigkeit im Lebensmittelsektor" erhielt den Preis für die beste Fallstudie ("Outstanding Best Practice Case Study"). Bei der Preisvergabe wurde der besonders praxistaugliche Ansatz der SMART-Methode hervorgehoben. Mit dieser vom FiBL mitentwickelten Methode wurden in der prämierten Arbeit die Nachhaltigkeitsleistungen der Lebensmittel-Grosshändlerin Bio Partner Schweiz AG bewertet.

> www.fibl.org/de/medien/medienarchiv/medienarchiv16/medienmitteilung16/article/herausragende-fallstudie-zu-nachhaltigkeitsbewertung-praemiert.html

 

2.7 Qualität im Deutsch-Türkischen Biohandel

Ein Deutsch-Türkischer Ökolandbau-Tag diente als Abschlussveranstaltung für das 5-jährige Kooperationsprojekt "Deutsch-Türkische Zusammenarbeit – Ökologische Landwirtschaft", das von der FiBL Projekte GmbH, vom FiBL und vom Dachverband der türkischen ökologischen Landwirtschaftsorganisationen (ETO) betreut wird. Mit zahlreichen Massnahmen wurde im Projekt die Qualitätssicherung für türkische Bioprodukte verbessert. Die Veranstaltung fand am 20. Oktober 2016 im EXPO Kongresszentrum Antalya / Türkei statt.

> www.fibl.org/de/medien/medienarchiv/medienarchiv16/medienmitteilung16/article/qualitaet-im-deutsch-tuerkischen-biohandel.html

 

2.8 Bioaktuell-Webseite mit neuem Gewand

Bioaktuell.ch, die Plattform der Schweizer Biobäuerinnen und Biobauern, erscheint seit dem 11. November im neuen Kleid. Gründe für die umfassende Renovation sind die Handytauglichkeit und der zwingend notwendige Wechsel auf eine neue Programmversion.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/bioaktuell-webseite-erhaelt-ein-neues-gewand.html

 

3. Publikationen

 

3.1 Der FiBL-Kurskalender 2017 ist da

Jedes Jahr bietet das FiBL Schweiz zahlreiche Kurse an. Der neue Kurskalender informiert über das Programm ab November 2016.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/der-fibl-kurskalender-2017-ist-da.html

 

3.2 Wirtschaftlich Biohochstammobst produzieren – ein neues Merkblatt zeigt, wie es geht

Obst für schmackhafte Verarbeitungsprodukte stammt traditionell von Hochstammbäumen. Vielerorts haben die Bäume an wirtschaftlicher Bedeutung verloren. Richtig geplant und gepflegt bietet ein marktgerecht, professionell und ökologisch geführter Biohochstammanbau jedoch beste Voraussetzungen, um Lebensmittelproduktion und Biodiversitätsförderung zu vereinen. Dies zeigt das neue, von FiBL, Bio Suisse, BirdLife und Hochstamm Suisse herausgegebene Merkblatt "Biologischer Obstbau auf Hochstammbäumen".

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/wirtschaftlich-biostammobst-produzieren-ein-neues-merkblatt-zeigt-wie.html

 

3.3 Broschüre "Biologische Vielfalt – Vom Samen bis auf den Teller"

Die Broschüre zeigt die Vielfalt in der Ernährung und gibt Empfehlungen für eine saisonale und regionale Küche. Die Leserinnen und Leser erfahren, warum es sich lohnt, alte Sorten und Rassen zu essen, anstatt sie zu vergessen. Die Broschüre wurde vom FiBL im Rahmen des Projekts "Kinder-Garten im Kindergarten – Gemeinsam Vielfalt entdecken!" erstellt.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/biologische-vielfalt-vom-samen-bis-auf-den-teller.html

 

3.4 Aktuelle Ausgabe der Bio-Fibel erschienen

In der neuen Ausgabe der Bio-Fibel finden sich wieder zahlreiche spannende Geschichten rund um die Biolandwirtschaft. Neben einem Interview mit dem Karikaturisten Gerhard Haderer lassen sich Geschichten über Biogemüse aus dem Donaufeld, die Kommunikation mit Kühen, die Möglichkeiten des Fleischbergeabbaus sowie eine Rückschau auf die beiden Tasting_foren "Von Kühen und Pflanzen" und "Echt cool" nachlesen. Die Bio-Fibel wird von FiBL Österreich viermal jährlich herausgegeben.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/aktuelle-ausgabe-der-bio-fibel-erschienen-5.html

 

3.5 Neue Ausgabe von Bioaktuell erschienen

"Auf der Suche nach alternativen Rassen" heisst die Titelgeschichte in der November-Ausgabe von Bioaktuell. Die Rede ist von Schweinerassen. Weitere Themen sind unter anderem die Umstellungswelle in der Westschweiz, die Vorzüge von Kompost und die Frage, ob eine ausreichende Eiweissversorgung von Milchkühen über das Grundfutter möglich ist. Das Magazin wird gemeinsam von FiBL Schweiz und Bio Suisse herausgegeben und erscheint zehnmal pro Jahr.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/neue-ausgabe-von-bioaktuell-erschienen-13.html

 

3.6 Neue FiBL-Filme

 

3.6.1 Film: Baumwolle – Bio & fair vom Feld bis zum T-Shirt

Im Rahmen der Sonderveranstaltung "Grüner Faden" am Vielfaltsmarkt "1001 Gemüse und Co" in Rheinau entstand der Film "Baumwolle – Bio & fair vom Feld bis zum T-Shirt". Darin schildert FiBL-Mitarbeiterin Monika Messmer, die seit 2011 Baumwollzüchtungsprojekte in Indien leitet, die wechselvolle Geschichte des Biobaumwollanbaus in Indien.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/film-baumwolle-bio-fair-vom-feld-bis-zum-t-shirt.html

 

3.6.2 Video: Mit der Spatenprobe die Bodenstruktur im Feld beurteilen

Die Spatenprobe ist eine bewährte Methode, um die Bodenstruktur im Feld zu beurteilen. In diesem Film zeigt Bodenexperte Gerhard Hasinger, wie sich die Struktur durch Beobachten von Geruch, Farbe, Wurzeln, Bodenteilchen und Schichten beurteilen lässt.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/film-mit-der-spatenprobe-die-bodenstruktur-im-feld-beurteilen.html

 

3.6.3 Video: Kunstfutterbau

Auf vielen Biobetrieben sind die Pflanzennährstoffe begrenzt. Es gilt, diese optimal zwischen Acker- und Futterbau aufzuteilen. Daniel Suter von Agroscope stellt sechs Standardmischungen vor und erklärt, welche Mischungen sich für Betriebe mit komfortabler Nährstoffsituation eignen und welche auch bei knapper Hofdüngerverfügbarkeit erfolgreich eingesetzt werden können.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/video-kunstfutterbau-welche-mischung-passt-auf-meinen-betrieb.html

 

3.6.4 Film: Regulierung von Wurzelunkräutern mit Schäl-pflug oder Grubber

Im Biolandbau ist die schonende Bodenbearbeitung anspruchsvoller als in einem System mit Herbiziden. Je weniger der Boden bearbeitet wird, desto grösser ist die Gefahr von Durchwuchs, Problemen mit Gräsern und Wurzelunkräutern. An einer Maschinendemonstration wurden Grubber und Schälpflüge zur Bodenbearbeitung vorgeführt.

> www.bioaktuell.ch/pflanzenbau/ackerbau/unkrautregulierung/problemunkraeuter/mehrjaehrige-unkraeuter/film-wurzelunkraeuter.html

 

4. Veranstaltungen

 

4.1 Tiergerechte Geflügelhaltung und Tierwohl

30.11.2016 - 01.12.2016

Rottenburg, Deutschland

> www.fibl.org/de/service/termine/termin/article/tiergerechte-gefluegelhaltung-und-tierwohl.html

 

4.2 Bio 3.0 - Visionen für die Biobranche und den Biokonsum

01.12.2016

Kulturcasino Bern, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/aktuell/agenda/termin/bio-30-visionen-fuer-die-biobranche-und-den-biokonsum.html

 

4.3 Nationale Bioforschungstagung 2016

02.12.2016

Agroscope Reckenholz, Zürich, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/aktuell/agenda/termin/nationale-bioforschungstagung-2016.html

 

4.4 Tiergerechte Geflügelhaltung und Tierwohl

07.12.2016 - 08.12.2016

Warendorf, Deutschland

> www.fibl.org/de/service/termine/termin/article/tiergerechte-gefluegelhaltung-und-tierwohl-1.html

 

4.5 Wie kann der ökologische Landbau klimafreundlicher werden?

13.12.2016

FiBL Frick, Aargau, Schweiz

> solmacc.eu/de/mitmachen/veranstaltungen/

 

4.6 Bioschweinetagung 2016

15.12.2016

FiBL Frick, Aargau, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/aktuell/agenda/termin/bioschweinetagung-2016.html

 

4.7 Jahrestagung Biogemüse

11.01.2017

Olten, Solothurn, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/aktuell/agenda/termin/jahrestagung-biogemuese.html

 

4.8 Bioglacé Kurs

17.01.2017

Ufhusen, Luzern, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/aktuell/agenda/termin/bioglace-kurs.html

 

4.9 Bioackerbautagung 2017

19.01.2017

FiBL Frick, Aargau, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/aktuell/agenda/termin/bioackerbautagung-2017.html

 

4.10 Bioobstbautagung 2017

20.01.2017

FiBL Frick, Aargau, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/aktuell/agenda/termin/bioobstbautagung-2017.html

 

4.11 Biolegehennentagung

26.01.2017

FiBL Frick, Aargau, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/aktuell/agenda/termin/biolegehennentagung.html

 

4.12 Grandes cultures bio

26.01.2017

Agrilogie Grange-Verney, Moudon, Waadt, Schweiz

> www.bioactualites.ch/actualites/agenda/calendrier/grandes-cultures-bio.html

 

4.13 Direktverkauf von Rindfleisch

27.01.2017

Barenberg, Bubikon, Zürich, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/aktuell/agenda/termin/direktverkauf-von-rindfleisch.html

 

4.14 Cours arbo bio Romandie

30.01.2017 - 01.02.2017

Agrilogie Marcelin, Morges, Waadt, Schweiz

> www.bioactualites.ch/actualites/agenda/calendrier/cours-arbo-bio-romandie.html

 

4.15 Grandes cultures bio

31.01.2017

FRI, Courtételle, Jura, Schweiz

> www.bioactualites.ch/actualites/agenda/calendrier/grandes-cultures-bio-1.html

 

4.16 Biokartoffeltagung

01.02.2017

FiBL Frick, Aargau, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/aktuell/agenda/termin/biokartoffeltagung.html

 

4.17 Bioverarbeitungsfleisch

22.02.2017

Bazenheid, Sankt Gallen, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/aktuell/agenda/termin/bioverarbeitungsfleisch.html

 

4.18 Frühjahrskonferenz Bioimkerei

25.02.2017

FiBL Frick, Aargau, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/aktuell/agenda/termin/fruehjahrskonferenz-bioimkerei-1.html

 

4.19 Viande de transformation bio

01.03.2017

Courtemelon, Courtételle, Suisse

> www.bioactualites.ch/actualites/agenda/calendrier/viande-de-transformation-bio.html

 

4.20 Grundausbildung Bioimkerei 2017

04.03.2017 und sechs weitere Termine

noch offen

> www.bioaktuell.ch/aktuell/agenda/termin/grundausbildung-bioimkerei-2017.html

 

Veranstaltungshinweise und Termine

Veranstaltungshinweise und Termine finden Sie auch unter www.fibl.org/de/service/termine.html oder im FiBL-Kurskalender: www.fibl.org/fileadmin/documents/de/fibl-kurskalender.pdf

 

FiBL auf Facebook, Twitter & Co

Sie haben zahlreiche Möglichkeiten sich über die Aktivitäten des FiBL auf dem Laufenden zu halten. Neben den Nachrichten auf FiBL.org (auch über RSS abrufbar) und dem FiBL-Newsletter verbreiten wir unsere Informationen auch über Facebook und Twitter.

Hier die entsprechenden Links:

> FiBL-Nachrichten: www.fibl.org

> FiBL-Nachrichten via RSS: www.fibl.org/de/service/rss-de.html

> FiBL-Newsletter: www.fibl.org/de/service/newsletter.html

> FiBL auf Twitter: www.twitter.com/fiblorg

> FiBL auf Facebook: www.facebook.com/FiBLaktuell

> FiBL auf YouTube: www.youtube.com/user/FiBLFilm/videos

> FiBL-Publikationen bei Organic Eprints: www.fibl.org/de/themen/publikationen.html

 




Mit freundlichen Grüssen
Theresa Rebholz und Andreas Basler
(Redaktion FiBL-Newsletter)

---------------------------------------------------------------

Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)
Research Institute of Organic Agriculture
Ackerstrasse 113 / Postfach 219
CH-5070 Frick
Telefon +41 62 865-7272
Fax +41 62 865-7273
E-Mail newsletter@fibl.org
Internet www.fibl.org

Falls Sie sich nicht auf unserer Website www.fibl.org angemeldet haben, oder keine aktuellen News mehr per E-Mail erhalten möchten, können Sie hier Ihren Eintrag löschen: www.fibl.org/de/service/newsletter.html