Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt? Klicken Sie bitte hier um zur Online-Version zu gelangen.

Neues aus Forschung, Bildung und Beratung

 

FiBL-Newsletter Februar 2013

 

Inhaltsverzeichnis

1. Top-Thema

FiBL auf der BioFach 2013

2. Meldungen

2.1 Neues Video: Mechanische Unkrautregulierung im Gemüsebau
2.2 FiBL und IFOAM gründen internationales Biolandbauforschungsnetzwerk  
2.3 Forschungsbedarf für den Schweizer Biolandbau    
2.4 Tag der offenen Tür am FiBL im August    
2.5 FiBL-Direktor Urs Niggli erhält Ehrendoktorwürde    
2.6 Neue Literaturstudie zum Tierwohl in der Fischzucht    
2.7 Review-Artikel zur Regulierung der Kirschfruchtfliege    
2.8 Praxisorientierte Seminare für das Fleischer- und das Bäckereihandwerk  
2.9 Bio-Wissen für alle bei "Wissenswelten der Biolandwirtschaft"   
2.10 Projekt Mc Kioto: Wissenschaft und Schule forschen auf Augenhöhe    

3. Neue Publikationen

3.1 Merkblatt zum Pflanzenschutz im Biozierpflanzenbau    
3.2 Neu: Merkblatt "Rückstände in Kürbisgewächsen"    

4. Termine

 

1. Top-Thema: FiBL auf der BioFach 2013

 

Die BioFach, Weltleitmesse für Bioprodukte, findet dieses Jahr vom 13. bis 16. Februar in Nürnberg statt.

Das FiBL ist wieder mit einem Stand vertreten (Halle 1 / Stand 150). Zudem stellen FiBL-Mitarbeitende in Fachvorträgen neueste Ergebnisse und Trends vor.

So präsentiert das FiBL unter anderem gemeinsam mit Experten die neuesten Zahlen zum Biolandbau weltweit und in Europa sowie aktuelle Markttrends.

Am 15. Februar findet der "Science day" statt. Dieser wird von der Internationalen Vereinigung der ökologischen Landbaubewegungen (IFOAM), der Internationalen Gesellschaft der Forschung im Ökologischen Landbau (ISOFAR) und dem Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) organisiert, um den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu fördern und Impulse für praxisorientierte Forschung im Ökolandbau zu geben.

> www.biofach.fibl.org/de/biofach-2013.html

 

Die BioFach-Veranstaltungen mit FiBL-Beteiligung im Überblick

Mittwoch, 13. Februar 2013

  • Organic Market Data Networks, 11:00 - 12:30 Uhr
  • The World of Organic Agriculture: Statistics and Emerging Trends 2013, 14:00 - 14:45 Uhr
  • Ökologische Landwirtschaft in der Ukraine – Möglichkeiten und Entwicklungsperspektiven, 14:00 - 15:30 Uhr
  • Turkey is moving forward: Traceability concepts for organic products, 15:00 - 15:45 Uhr
  • Multifunctionality in organic farming: the added value of social farming, 15:00 - 16:45 Uhr
  • The European Market for Organic Food, 16:00 - 17:30 Uhr
  • Organic Sector Development in Central and Eastern Europe, 16:00 - 17:30 Uhr

Donnerstag, 14. Februar 2013

  • How sustainable are fairtrade and organic?, 11:00 - 11:45 Uhr
  • Global Organic Market Overview, 13:00 - 14:00 Uhr
  • Nachhaltigkeit im Unternehmen basierend auf den SAFA-Guidelines analysieren und bewerten, 14:00 - 15:30 Uhr
  • Climate change - organic strategies to meet a global challenge, 14:00 - 15:30 Uhr
  • Kennzeichnung von Lebensmitteln mit dem Regionalfenster, 16:00 - 17:30 Uhr

Freitag, 15. Februar 2013

  • Science day: Wissenschaftstag; unter anderem soll die Technologie-Innovationsplattform der IFOAM (TIPI) gegründet werden, 9:00 - 17:00 Uhr
  • The revised EU import scheme: ensuring organic integrity?!, 10:00 - 10:45 Uhr
  • Bio-Sojaanbau - Beitrag zur regionalen und globalen Wertschöpfung, 10:00 - 10:45 Uhr
  • An online database of who's certified for what. Really!, 12:00 - 12.45 Uhr
  • Organic Agriculture & Food Security, 13:00 - 14:30 Uhr
  • The Organic Movement maps the road to sustainability, 14:00 - 15:30 Uhr
  • Internationaler Handel mit Bioprodukten – Wie passt dies zu den Prinzipien der Biobranche?, 15:00 - 15:45 Uhr

Weitere Informationen finden Sie unter:
> www.biofach.fibl.org/de/biofach-2013.html

 

2. Meldungen

 

2.1 Neues Video: Mechanische Unkrautregulierung im Gemüsebau

Die Unkrautregulierung zwischen den Reihen und vor allem in den Reihen gilt als besondere Herausforderung im Biogemüsebau. Anlässlich einer Gerätevorführung in Stammheim hat das FiBL einen 20 minütigen Film produziert. Gezeigt werden 12 verschiedene Geräte im Praxiseinsatz.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/neues-video-mechanische-unkrautregulierung-im-gemuesebau.html

 

2.2 FiBL und IFOAM gründen internationales Biolandbauforschungsnetzwerk

Das FiBL und die Internationale Vereinigung Biologischer Landbaubewegungen IFOAM haben beim UNO-Gipfel in Rio im Juni 2012 den Aufbau weltweiten Biolandbauforschungsnetzwerks angekündigt. Die Technologie-Innovationsplattform der IFOAM (TIPI) soll nun im Anschluss an den Forschungstag am 15. Februar auf der BioFach 2013 gegründet werden.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/forschungstag-auf-der-biofach-2013.html

 

2.3 Forschungsbedarf für den Schweizer Biolandbau

Wo steht die Schweizer Bioforschung heute? Und welchen Forschungsbedarf hat der Biolandbau in Zukunft? Das Koordinationsgremium "Bioforschung Agroscope-FiBL" hat dazu Mitte November 2012 eine Tagung organisiert. Die Ergebnisse hat das FiBL in einem Film festgehalten.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/forschungsbedarf-fuer-den-schweizer-biolandbau.html

 

2.4 Tag der offenen Tür am FiBL im August

25. August 2013 findet am FiBL in Frick der Tag der offenen Tür statt. Die beste Gelegenheit das FiBL zu besuchen, mit seinen Forscherinnen und Beratern zu diskutieren, Einblick in die FiBL-Projekte zu erhalten und Gutes aus der Bioküche zu geniessen.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/tag-der-offenen-tuer-am-fibl-im-august.html

 

2.5 FiBL-Direktor Urs Niggli erhält Ehrendoktorwürde

Die Universität für Life Sciences (EMÜ) im estländischen Tartu hat dem Schweizer Agrarwissenschaftler Urs Niggli die Ehrendoktorwürde verliehen. Der Rektor von EMÜ, Professor Mait Klaassen, würdigt mit dieser Auszeichnung die ausserordentlichen Leistungen von FiBL-Direktor Urs Niggli für eine zukunftsweisende Landwirtschaft, nicht nur in Estland, sondern weltweit.

> www.fibl.org/de/medien/medienarchiv/medienarchiv12/medienmitteilung12/article/fibl-direktor-urs-niggli-erhaelt-ehrendoktorwuerde.html

 

2.6 Neue Literaturstudie zum Tierwohl in der Fischzucht

Das FiBL hat im Auftrag des Vereins fair-fish eine Literaturstudie zum Kenntnisstand des Tierwohls und des Tierschutzes in der Speisefischproduktion erstellt.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/wie-sieht-ein-gluecklicher-fisch-aus.html

 

2.7 Review-Artikel zur Regulierung der Kirschfruchtfliege

Die Resultate aus mehr als einem Jahrhundert Kirschfruchtfliegenforschung sind kürzlich in einem Review-Artikel zusammengefasst worden. Neben der detaillierten Beschreibung der Biologie des Schädlings geht der Artikel auf die Geschichte der Kirschenfliegenregulierung, natürliche Gegenspieler und potentielle Biocontrol-Organismen sowie Wissenslücken und zukünftige Forschungsansätze ein.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/cherry-fruit-fly-management-promising-alternatives-reviewed-1.html

 

2.8 Praxisorientierte Seminare für das Fleischer- und das Bäckereihandwerk

Für handwerkliche Fleischereibetriebe sowie für Bäckerinnen und Bäcker bietet FiBL-Deutschland die Seminarreihen "Bio und Nachhaltig – mehr als ein Trend!" an. Die Veranstaltungen sind kostenfrei. Wenige Plätze sind noch verfügbar.

> www.fibl.org/de/medien/medienarchiv/medienarchiv13/medienmitteilung13/article/praxisorientierte-seminare-fuer-das-fleischerhandwerk.html

> www.fibl.org/de/medien/medienarchiv/medienarchiv13/medienmitteilung13/article/praxisorientierte-seminare-fuer-das-baeckerhandwerk.html

 

2.9 Bio-Wissen für alle bei "Wissenswelten der Biolandwirtschaft"

Gemeinsam mit Designerinnen und Kulturwissenschaftern arbeitet das FiBL Österreich daran, die biologische Landwirtschaft darzustellen. 16 von FiBL Österreich und Designerinnen gestalteten Plakate - acht davon bisher unveröffentlicht - sammeln überraschende Daten zu Lebensmitteln und zu Themen, die die Biolandwirtschaft bewegen.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/bio-wissen-fuer-alle-bei-wissenswelten-der-biolandwirtschaft.html

 

2.10 Projekt Mc Kioto: Wissenschaft und Schule forschen auf Augenhöhe

Die Universität für Bodenkultur Wien, FiBL Österreich und weitere Partner arbeiten gemeinsam mit zwei Wiener Schulen am Projekt "Mc Kioto: Biokulturelle Vielfalt, Klimarelevanz und Gesundheitsauswirkungen jugendlicher Esskultur". Ziel des vom österreichischen Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung initiierten und finanzierten Forschungsprogramms "Sparkling Science" ist es, Forschung mit Nachwuchsförderung zu kombinieren, Wissenschaft und Schule einander anzunähern und gemeinsam Forschungsprojekte zu realisieren.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/projekt-mc-kioto-wissenschaft-und-schule-forschen-auf-augenhoehe.html

 

3. Neue Publikationen

 

3.1 Merkblatt zum Pflanzenschutz im Biozierpflanzenbau

Ein neuer Leitfaden vermittelt detailliertes, praxiserprobtes Wissen zum biologischen Pflanzenschutz im Zierpflanzenbau. Der neue Ratgeber ergänzt das Merkblatt zum Anbau und Absatz von Biozierpflanzen.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/merkblatt-zum-pflanzenschutz-im-biozierpflanzenbau.html

 

3.2 Neu: Merkblatt "Rückstände in Kürbisgewächsen"

Bei Kürbisgewächsen ist die Vermeidung von Rückständen ein wichtiges Thema, denn diese Pflanzen können Organochlorpestizide aus dem Boden sehr leicht aufnehmen und anreichern. Besonders kritisch ist der Anbau von Ölkürbissen.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/neu-merkblatt-rueckstaende-in-kuerbisgewaechsen.html

 

4. Termine

 

4.1 Bioweinbautagung, 06. März 2013, Ort: Hotel Olten, Olten Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/bioweinbautagung-4.html

 

4.2 Bioschweinetagung, 07. März 2013, Ort: FiBL, Frick, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/bioschweinetagung.html

 

4.3 Grundlagen Hof- und Lohnverarbeitung, 12. März 2013, Ort: FiBL, Frick, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/grundlagen-hof-und-lohnverarbeitung.html

 

4.4 Bienengemässe Bioimkerei Tag 1, 23. März 2013, Ort: Vitznau, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/bienengemaesse-bioimkerei-im-jahreslauf.html

 

4.5 Vertiefung Hof- und Lohnverarbeitung, 26. März 2013, Ort: FiBL, Frick, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/vertiefung-hof-und-lohnverarbeitung.html

 

4.6 Biofischtagung, 26. April 2013, Ort: FiBL, Frick, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/biofischtagung.html

 

4.7 Bienengemässe Bioimkerei Tag 2, 18. Mai 2013, Ort: Vitznau, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/bienengemaesse-bioimkerei-im-jahreslauf-1.html

 

4.8 Low Input Biomilchproduktion, 19. Juni 2013, Ort: noch offen

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/low-input-biomilchproduktion-1.html

 

4.9 Erfa Biogemüse 1, 26. Juni 2013, Ort: noch offen

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/erfahrungsaustausch-biogemuese.html

 

Weitere Veranstaltungshinweise und Termine finden Sie unter www.fibl.org/de/service/termine.html oder im FiBL-Kurskalender: www.fibl.org/fileadmin/documents/de/fibl-kurskalender.pdf

 

Mit freundlichen Grüssen,
Helga Willer
(Redaktion FiBL-Newsletter)
---------------------------------------------------------------
Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)
Research Institute of Organic Agriculture
Ackerstrasse / Postfach
CH-5070 Frick
Telefon +41 62 865-7272
Fax +41 62 865-7273
E-Mail: newsletter@fibl.org
Internet: www.fibl.org

Falls Sie sich nicht auf unserer Website www.fibl.org angemeldet haben, oder keine aktuellen News mehr per E-Mail erhalten möchten, können Sie hier Ihren Eintrag löschen: www.fibl.org/de/service/newsletter.html