Startseite » Über uns

Tätigkeitsbericht 2014

FiBL Schweiz

Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)

Ackerstrasse 113, Postfach 219
CH-5070 Frick 

Telefon +41 62 865 72 72
Fax +41 62 865 72 73 

info.suisse(at)fibl.org
www.fibl.org

FiBL Deutschland

Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)

Postanschrift:
Postfach 90 01 63, D-60441 Frankfurt am Main
Besucheradresse:
Kasseler Straße 1a, D-60486 Frankfurt am Main

Telefon +49 69 7137699-0
Fax +49 69 7137699-9

info.deutschland(at)fibl.org
www.fibl.org

FiBL Österreich

Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)

Doblhoffgasse 7/10
A-1010 Wien

Telefon +43 1 9076313
Fax +43 1 9076313-20

info.oesterreich(at)fibl.org
www.fibl.org

Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL

Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau mit FiBL Schweiz, FiBL Deutschland e.V. und FiBL Österreich ist in Forschung, Entwicklung und Beratung für den biologischen Landbau tätig.

FiBL Schweiz wurde 1973 gegründet und beschäftigte derzeit über 175 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Finanzierung erfolgt über Auftragsprojekte der Privatwirtschaft sowie Unterstützung des Bundes.

FiBL Deutschland, mit Sitz in Frankfurt, ist ein gemeinnütziger Verein. Die Finanzierung erfolgt aus Projekten sowie Beiträgen von Stiftungen und Mitgliedern. In der Geschäftsstelle in Frankfurt arbeiten rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Unterstützung von Fachleuten auf Einzelauftragsbasis.

FiBL Österreich wurde 2004 gegründet und fungiert mit seinen rund 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als Schnitt- und Servicestelle zwischen Forschung und Praxis. Zudem nimmt es eine aktive Rolle in der Vernetzung aller beteiligten Akteure entlang der biologischen Lebensmittelproduktionskette in Österreich ein.

Das FiBL verfügt über Kompetenzen in der ökologischen Bodenbewirtschaftung und im Pflanzenbau, in der ganzheitlichen Tiergesundheit, in der Tierethologie und der ökologischen Tierzucht, in der Sozioökonomie, in der umfassenden Analyse des Biomarktes und in der ökologischen Lebensmittelverarbeitung und -erzeugung.

Die enge Verzahnung verschiedener Forschungsgebiete und der rasche Wissenstransfer von der Forschung zur Beratung und in die Praxis sind die Stärken des FiBL.

Einen hohen Stellenwert hat, neben der praxisrelevanten Forschung, das Angebot von massgeschneiderter Beratung und aktuellen Kursen sowie die Bereitstellung von Fachinformationen (Studien, Merkblätter, Fachbücher, Internetportale).

Zudem engagiert sich das FiBL seit vielen Jahren auf internationaler Ebene für die Entwicklung des Ökolandbaus z.B. bei der Internationalen Vereinigung Biologischer Landbaubewegungen IFOAM. Zahlreiche Projekte des FiBL in Osteuropa, Indien, Lateinamerika und Afrika beschäftigen sich mit der Entwicklung von ökologischen Forschungs-, Beratungs- und Zertifizierungsdiensten und unterstützen so den weltweiten Aufbau des Biolandbaus.