Startseite » Projekte » FiBL-Projekt

FiBL-Projekt

Projekttitel Farmer Consumer Partnerships
Offizielles Akronym FCP
Offizielle Projektnummer 07OE004
FiBL-Projektnummer 35014
Abstract

Globalisierung und die wachsende Anonymität des Handels mit Öko-Produkten führen dazu, dass sich Landwirte in Europa gezwungen fühlen ihre Produktionsstandards zu senken, um im weltweiten Wettbewerb bestehen zu können. Auch Konsumenten kritisieren die sozialen und ökologischen Bedingungen, unter denen Lebensmittel hergestellt werden. Deshalb untersucht dieses Projekt Marketing- und Kommunikationsstrategien, in denen Öko-Landwirte versuchen höhere ethische Standards als die gesetzlich vorgeschriebenen in ihre Produktion zu integrieren. Ziel ist es, in verschiedenen Ländern Kommunikationsargumente für ethische Aspekte zu identifizieren, die sich bei den Konsumenten als erfolgreich im Sinne einer höheren Zahlungsbereitschaft erwiesen haben. Zunächst werden vielversprechende Kommunikationsstrategien und -argumente verschiedener landwirtschaftlicher Initiativen identifiziert. Ausgesuchte Argumente werden mit einer Informationsdisplaymatrix (IDM) in mehreren Ländern getestet. Dabei bewerten Konsumenten alternative Produkteigenschaften. Werbeagenturen erstellen daraufhin Produktbeschriftungen und Broschüren mit den bestbewerteten Argumenten in verschiedenen Ländern. Die Vorschläge werden in einem zweistufigen Vorgehen mit Verbrauchern getestet, indem Fokusgruppendiskussionen und Verkaufssimulationsexperimente durchgeführt werden. Das Experiment analysiert das Kaufverhalten der Konsumenten durch die Präsentation von echten Produkten in einer fast realistischen Versuchssituation. Die Ergebnisse sind ein wertvolles Hilfsmittel für die strategische Positionierung von ökologischen Unternehmen um ihre Lebensmittel vom Massenmarkt abheben zu können und ihr Produktimage sowie die Zahlungsbereitschaft der Konsumenten besser einschätzen zu können.

Offizielle Projektwebsite

www.coreorganic.org/research/projects/fcp/index.html

Projektstatus abgeschlossen
Projektbeginn 01.01.2007
Projektende 31.12.2010
Projektpartner

Universität Kassel, Deutschland, Prof. Dr. Ulrich Hamm(Koordination)
Universität für Bodenkultur, Wien, Österreich, Prof. Dr. Bernhard Freyer,
Universitá Politecnica delle Marche, Ancona, Italien, Prof. Dr. Raffaele Zanoli
L’Istituto Agronomico Mediterraneo di Bari (IAMB), Bari, Italien, Dr. Roberta Callieris
Organic Research Centre, Elm Farm, Newbury, Vereinigtes Königreich Dr. Susanne Padel

Projektleitung/ Kontakt
FiBL-Mitarbeitende
Forschungsschwerpunkte
Themen
Änderungsdatum 01.04.2016
Zurück zur Übersicht/ Suche