Startseite » Projekte » FiBL-Projekt

FiBL-Projekt

Projekttitel Biosoja aus Europa
Projekttitel in der Originalsprache Biosoja aus Europa
FiBL-Projektnummer 65110
Abstract

2015 hat Bio Suisse zusammen mi der Branche entschieden, dass die Biosojaimporte aus Übersee bis 2019 komplett mit aus Europa stammender Biosoja ersetzt werden müssen. Diese Branchenlösung bedingt, dass Schweizer Futtermittelimporteure schrittweise Importe insbesondere aus Asien (China und Indien) reduzieren müssen und zunehmend in Europa produzierte Knospe-zertifizierte Soja unter Vertrag nehmen. Richtgrösse für 2019 sind 14‘500 Tonnen Biosoja. Dieses Projekt soll dazu beitragen, dass der Biosoja-Anbau insbesondere in Osteuropa wettbewerbsfähiger wird und Betriebe das nötige Knowhow erlangen, um Knospe-Soja für den Schweizer Markt anzubauen. Mit Fokus auf Ungarn, Serbien und die Ukraine unterstützt das Projekt in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern Sorten- und Anbauversuche. Zudem werden Feldtagungen und Schulungen durchgeführt, um den Erfahrungsaustausch unter den Produzenten und anderen wichtigen Branchenakteuren in bezüglich des Biosojaanbaus zu fördern. Nebst Zugang zu angepassten neuen Sorten steht vor allem die Steigerung der Effizienz in der mechanischen Unkrautbekämpfung im Vordergrund.

Projektstatus laufend
Projektbeginn 01.03.2016
Projektende 28.02.2019
Finanzierung/ Donor

  • Bio Suisse
(Forschungs-)Programm
  • Sonstige Programme
Projektpartner

  • Schweiz: Schweizer Futtermittelhandelsfirmen und -hersteller, Coop, Migros
  • Ausland: ÖMKi (Ungarn), Donau Soja (Serbien und Ukraine)
FiBL-Projektleitung/ Kontakt
FiBL-Mitarbeitende
Weiterführende Informationen
Forschungsschwerpunkte
Themen
Änderungsdatum 05.07.2016
Zurück zur Übersicht/ Suche