Startseite » Medien » Archiv Medienmitteilungen » Archiv 2011 » Medienmitteilung

Kontakt

Klaus-Peter Wilbois

Klaus-Peter Wilbois
(Prof. Dr.)

Externer Mitarbeiter
FiBL

Fachhochschule Weihenstephan-Triesdorf
D-85354 Freising

Telefon +49 (0)8161 71-6420
klaus-peter.wilbois(at)hswt.de

Hinweis

Bitte beachten Sie, dass die archivierten Meldungen nicht aktualisiert werden.

Möglicherweise sind die Inhalte der Meldungen inzwischen nicht mehr gültig.

Linkverknüpfungen können möglicherweise ins Leere oder auch auf inzwischen aktualisierte Inhalte führen.

Danke für Ihr Verständnis!

Mein Newsletter-Account

Newsletter-Anmeldung


 Newsletterabmeldung/ Änderung Ihrer Daten

Medienmitteilung vom 28.06.2011

Informationen zum Sojaanbau – beim Feldtag und online

Im Rahmen eines Forschungsprojektes zum heimischen Anbau und zur Züchtung von Soja fand am 25. Juni der Feldtag Öko-Soja im bayerischen Kissing statt. Rund 100 Landwirte nutzten die Gelegenheit, sich im Rahmen Vorträgen sowie bei Sorten- und Gerätevorstellungen zum Sojaanbau in Deutschland zu informieren. Tipps rund um den heimischen Sojaanbau finden Landwirte und Berater ab sofort auch im neuen Sojaportal www.sojainfo.de. Dort können Informationen rund um die Sojabohne, den Sojaanbau und die Verwertung abgerufen werden.

(Frankfurt am Main, 28.06.2011) Der erste Sojafeldtag im Rahmen des Soja-Forschungsprojekts zeigte, dass bei den Landwirten großes Interesse am Sojaanbau und an weitergehenden Informationen zu der hierzulande noch recht unbekannten Kultur besteht. Rund 100 Teilnehmer besuchten den Feldtag Öko-Soja am 25. Juni auf dem Asamhof in Kissing, auf dem Josef Asam seit vielen Jahren Pionierarbeit zum Sojaanbau leistet. Neben dem Soja-Sortenversuch, den Ludwig Asam auf seinem Naturlandbetrieb angelegt hat, wurden den Besuchern verschiedene Maschinen und Geräte zur mechanischen Unkrautregulierung vorgestellt. Auf Grund der langsamen Jugendentwicklung der Soja ist die Unkrautregulierung ein wichtiger Aspekt für einen erfolgreichen Anbau. Theoretische Hintergründe wurden in mehreren Vorträgen vermittelt. Dr. Klaus-Peter Wilbois vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau stellte das Forschungsprojekt zum heimischen Sojaanbau vor, Jürgen Recknagel vom Sojaförderring lieferte informative Hintergründe zum Sojaanbau in Deutschland und Josef Groß von der Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft berichtete über das Aktionsprogramm heimische Eiweißfuttermittel des Freistaates Bayern.

Zusätzlich zum  Feldtag können sich Landwirte nun auch online über den Sojaanbau in Deutschland informieren: das neue Sojaportal www.sojainfo.de liefert vielfältige Informationen zum Anbau der interessanten Eiweißfrucht und beantwortet Fragen wie: Kann ich auf meinem Standort überhaupt Soja anbauen? Wie tief muss gesät werden? Muss das Saatgut geimpft werden? Welche Vermarktungschancen bietet der Sojaanbau? Sollten noch Fragen offen bleiben, können diese auf der Website gestellt werden. Die Antworten dazu liefern ausgewiesene Soja-Experten. Auf der Website werden zudem aktuelle Termine wie zum Beispiel weitere Sojafeldtage bekanntgegeben.

Den Rahmen für den Feldtag Öko-Soja und die Soja-Website bildet das interdisziplinäre Forschungsprojekt „Ausweitung des Sojaanbaus in Deutschland durch züchterische Anpassung und pflanzenbauliche Optimierung“. Bearbeitet wird das Vorhaben von einem Konsortium bestehend aus FiBL Deutschland und FiBL Schweiz, dem Sojaförderring am Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Augustenberg, der Fachhochschule Osnabrück, der Georg-August-Universität Göttingen, dem Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen am Julius-Kühn-Institut, der Life Food GmbH, Naturland, der Universität Hohenheim und der Universität Kassel.

Die verschiedenen Schwerpunkte des Projektes sowie das interdisziplinäre Projektteam werden auf der Website ebenfalls vorgestellt. Das Projekt startete Anfang 2011 und wird vom „Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft“ gefördert.

Weitere Informationen

Kontakt

Links

Download

Medienmitteilung zum Download (26 KB)
Medienmitteilung zum Download (64 KB)


Meldungen zu diesem Thema