Startseite » FiBL Deutschland » Standort

FiBL Deutschland

Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)

Postanschrift:
Postfach 90 01 63, D-60441 Frankfurt am Main
Besucheradresse:
Kasseler Straße 1a, D-60486 Frankfurt am Main

Telefon +49 69 7137699-0
Fax +49 69 7137699-9

info.deutschland(at)fibl.org
www.fibl.org

Seminartermine - Lebensmittelhandwerk

Zu diesem Zeitraum/Thema stehen im Moment keine Nachrichten zur Verfügung.

Tätigkeitsbericht 2016

FiBL Deutschland - Wissenschaftlicher Service für den Ökolandbau

Das FiBL Deutschland ist als gemeinnütziger Verein organisiert und bietet vom Standort Frankfurt wissenschaftliche Expertisen für aktuelle Fragen der ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft. Es forscht interdisziplinär und praxisorientiert, gemeinsam mit Landwirten und Fachleuten aus Wissenschaft und Wirtschaft. So gelangt Wissen aus der Forschung schnell in die Praxis.

Das FiBL hat in Deutschland derzeit drei Arbeitsschwerpunkte

  • Betriebsmittelliste: Fachleute prüfen, ob Betriebsmittel alle Anforderungen für den ökologischen Landbau in Deutschland erfüllen. Positiv bewertete Handelsprodukte werden in der Betriebsmittelliste veröffentlicht.
  • Bio-Akademie: Die Aus- und Weiterbildung von Nachwuchskräften, Beratungs- und Kontrollpersonal sowie Praktikern der ökologischen Lebensmittelwirtschaft erfolgt im Rahmen der Bio-Akademie.
  • Die Öko-Feldtage sind eine neue Plattform, auf der sich Bauern umfassend über Innovationen im Ökolandbau informieren und sich vernetzen können. Die Fachmesse bietet Produktneuheiten, Maschinenvorführungen sowie ein Vortrags- und Kulturprogramm.

Eine vollständige Übersicht über die Arbeitsbereiche finden Sie unter der Rubrik Arbeitsschwerpunkte.

Zusammen mit der Stiftung Ökologie & Landbau (SÖL), Bioland, Naturland und Demeter ist der FiBL Deutschland e. V. Gesellschafter der FiBL Projekte GmbH.

Das FiBL Deutschland (Verein und GmbH) beschäftigt derzeit ca. 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Vorstand des Vereins besteht aus elf Personen.

Großen Wert legen wir auf die Vernetzung mit Akteuren und Organisationen der Biobranche. FiBL Deutschland ist Fördermitglied im Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) und Mitglied des internationalen Ökolandbau-Dachverbands IFOAM (International Federation of Organic Agriculture Movements). Mit dem Büro Lebensmittelkunde & Qualität, dem Fachgebiet Ökologischer Land- und Pflanzenbau der Universität Kassel und der Universität Gießen bestehen feste Kooperationen. FiBL Deutschland gehört außerdem zu den Initiatoren und Gründungsmitgliedern des Vereins zur Förderung der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung in der Landwirtschaft.

Aktuelle Nachrichten

Innovationen des Öko-Landbaus für Kleinbauern in Afrika und Indien

(08.12.2017) 

IFOAM Organics International, Naturland und FiBL stärken die Öko-Kompetenz in ausgewählten Grünen Innovationszentren. mehr lesen


Orientierungsseminar Ökolandbau am 15.12.2017

(28.11.2017) 

Mutterkuhhaltung und Ackerbau mehr lesen


Orientierungsseminar Ökolandbau am 8.12.2017

(22.11.2017) 

Die Umstellung von konventionellem auf ökologischen Landbau ist für viele Betriebsleiter eine Möglichkeit, die Zukunft ihres Betriebes nachhaltig zu sichern. Eine... mehr lesen


Sind Ökolandbau und Biogas vereinbar? am 14.12.2017

(20.11.2017) 

Die Umstellung von konventionellem auf ökologischen Landbau ist für viele Betriebsleiter eine Möglichkeit, die Zukunft ihres Betriebes nachhaltig zu sichern. Eine... mehr lesen


Orientierungsseminar Ökolandbau am 5.12.2017

(20.11.2017) 

Die Umstellung von konventionellem auf ökologischen Landbau ist für viele Betriebsleiter eine Möglichkeit, die Zukunft ihres Betriebes nachhaltig zu sichern. Eine... mehr lesen


Orientierungsseminar / Infotag Bioweinbau am 27.11.2017

(20.11.2017) 

Die Umstellung von konventionellem auf ökologischen Landbau ist für viele Betriebsleiter eine Möglichkeit, die Zukunft ihres Betriebes nachhaltig zu sichern. Eine... mehr lesen


Orientierungsseminar / Infotag Ökolandbau Südhessen

(30.10.2017) 

Die Umstellung von konventionellem auf ökologischen Landbau ist für viele Betriebsleiter eine Möglichkeit, die Zukunft ihres Betriebes nachhaltig zu sichern. Eine... mehr lesen


Orientierungsseminar / Infotag Ökoweinbau

(17.10.2017) 

Die Umstellung von konventionellem auf ökologischen Weinbau ist für viele Betriebsleiter eine Möglichkeit, die Zukunft ihres Betriebes nachhaltig zu sichern. Eine... mehr lesen


Fachseminare für ein nachhaltiges Fleischerhandwerk: regional, ökologisch und vielseitig

(10.10.2017) 

Das Seminarprogramm für das Fleischerhandwerk im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) zeigt sich im... mehr lesen


Wie soll die Landwirtschaft der Zukunft aussehen?

(09.10.2017) 

Um uns der Antwort dieser Frage zu nähern, wollen wir Landwirte, Berater, Verarbeiter, Händler, Verbraucher, Wissenschaftler, Politiker zusammenbringen. Denn... mehr lesen


Initiative „Wasserschutzbrot“ für Deutschen Nachhaltigkeitspreis Forschung nominiert

(05.10.2017) 

Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) und die Regierung von Unterfranken sind mit ihrer gemeinsamen Initiative „Wasserschutzbrot“ aus der AKTION... mehr lesen


Wurstwaren ohne und mit reduziertem Einsatz von Pökelstoffen

(06.09.2017) 

Teil 2: Koch- und Brühwurst mehr lesen


Wurstwaren ohne und mit reduziertem Einsatz von Pökelstoffen

(06.09.2017) 

Teil 1: Rohwurst und Rohpökelwaren mehr lesen


Körnerleguminosen lohnen sich weiterhin

(14.08.2017) 

Das Verbot von Pflanzenschutzmitteln auf ökologischen Vorrangflächen verunsichert Landwirte, die im Rahmen des Greenings Körnerleguminosen anbauen. Die Betriebsleiter in... mehr lesen


Bio-Backwaren kompetent verkaufen - Tagesworkshop für Bäckereien, Hofbäckereien und Direktvermarktung

(26.07.2017) 

Kompetenz und Erfahrung sind wesentliche Erfolgsfaktoren zur Profilierung im Bio-Markt der Zukunft und die Grundlage für Ihre qualifizierte Kundenansprache und... mehr lesen


Crashkurs Bio - Qualität, Verarbeitung und Zertifizierung

(11.07.2017) 

Das Tagesseminar vermittelt kompakt das Basiswissen rund um Biolebensmittel. Denn für die Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung von biozertifizierten Erzeugnissen... mehr lesen


Lebensmittelverschwendung entlang der Bio-Wertschöpfungskette - ein Aspekt eines ganzheitlichen Qualitätsmanagements

(11.07.2017) 

Allein in Deutschland werden jährlich 11 Millionen Tonnen Lebensmittelabfälle verursacht. Diese fallen nicht allein beim Endverbraucher an, sondern entstehen entlang der... mehr lesen


Crashkurs Bio - Qualität, Verarbeitung und Zertifizierung

(11.07.2017) 

Das Tagesseminar vermittelt kompakt das Basiswissen rund um Biolebensmittel. Denn für die Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung von biozertifizierten Erzeugnissen... mehr lesen


Soziale Standards in der Bio-Lebensmittelwirtschaft - Situation, Anspruch, Sicherheit und Wege

(11.07.2017) 

Schwerpunkt: internationale Rohwarenbeschaffung mehr lesen


Qualitäts- und Herkunftssicherung - welche Möglichkeiten gibt es?

(11.07.2017) 

Glaubwürdigkeit und Rückverfolgbarkeit sind in der ökologischen Lebensmittelproduktion elementare Fragestellungen. Zwei Sourcingthemenfelder stechen dabei - auch bedingt... mehr lesen