Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Neues Projekt BIOFRUITNET gestartet

Eine Gruppe von Menschen steht vor einem Gebäude

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kick-Off-Meetings. (Foto: África Pardavila)

Das Projektlogo

Das Logo des Projekts BIOFRUITNET

EU-Flagge, 12 gelbe Sterne im Kreis auf blauem Hintergrund.

Für dieses Projekt wurde im Rahmen der Finanzhilfevereinbarung Nr. 822850 Fördermittel aus dem Programm der Europäischen Union für Forschung und Innovation "Horizon 2020" bereitgestellt.

Am Kick-Off-Meeting vom 16. bis 17. Dezember 2019 in Hamburg wurde das Projekt BIOFRUITNET offiziell gestartet. Mit dem Fokus auf biologischen Kern-, Stein- und Zitrusfrüchten will das Projekt die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Bio-Obstproduktion gestärkt werden. Das Projekt möchte

  1. vorhandene praktische und wissenschaftliche Kenntnisse über den Bio-Obstbau sammeln und zusammenfassen, um diese in den EU-Ländern durch einfache Formate wie E-Learning, Podcasts, Videos und kurze Artikel zu verbreiten.
  2. bestehende Netzwerke im Bio-Obstbau stärken und untereinander zu vernetzen. So sollen starke Netzwerke von Bio-Obstproduzenten und Interessenvertretern mit einem guten Informationsfluss geschaffen werden.

Das Projekt wird von Naturland, dem internationalen Verband für ökologischen Landbau, koordiniert und in Zusammenarbeit mit 15 Partnerorganisationen aus insgesamt 12 Ländern durchgeführt. Drei Jahre werden die Akteure zusammenarbeiten, um die Obstbauern im Umgang mit Schädlingen und Krankheiten in den Obstkulturen zu unterstützen. Das FiBL ist einer der Projektpartner.

Weiterführende Informationen

Kontakt

  • Marco Schlüter, Naturland, m.schlueter(at)naturland.de
  • Michael Friedli, Leitung Gruppe Anbautechnik Obst- und Beerenanbau, FiBL Schweiz
  • Andreas Basler, Kommunikation, FiBL Schweiz

Links

europa.eu: Eintrag in der Datenbank CORDIS der Europäischen Kommission