Page d'accueil » Projets » Projet

FiBL-Projet

Titre du projet Développement d’un outil de monitoring de durabilité
Titre court / acronyme SMART
Numéro du projet FiBL 35052
Résumé

Parallel zur Entwicklung der FAO SAFA Guidelines, wurde ein Ansatz entwickelt, um diese praktikabel im Unternehmen und auf landwirtschafltichen Betrieben umzusetzen. Dieser Ansatz heisst (Sustainability Monitoring and Assessment Routine) und wurde im Oktober 2013 in Frankfurt gelauncht. 

Site web officiel du projet

http://www.fibl.org/de/themen/smart.html

Description détaillée du projet

SMART - Sustainability Monitoring and Assessment RouTine - ist eine am FiBL entwickelte Methode, mit welcher die Nachhaltigkeit von Firmen im Lebensmittelsektor und von landwirtschaftlichen Betrieben erfasst und bewertet werden kann. SMART fußt auf den sogenannten SAFA-Leitlinien, die von der Welternährungsorganisation FAO im Juni 2012 erstmals publiziert wurden und seit Dezember 2013 in einer aktualisierten Version vorliegen. SAFA steht für „Sustainability Assessment of Food and Agriculture Systems“ oder Nachhaltigkeitsbewertung von Lebensmittelsystemen. Die SAFA-Leitlinien geben einen Rahmen vor, um Nachhaltigkeit im Lebensmittelsektor zu evaluieren. Damit existiert erstmals eine internationale Leitlinie, anhand derer vergleichende gesamthafte Analysen im Lebensmittelsektor durchgeführt werden können. SAFA definiert vier Dimensionen der Nachhaltigkeit: Ökologie, Ökonomie, Soziales, Unternehmensführung. Die Dimensionen gliedern sich in 20 Themen und insgesamt 59 Unterthemen.
SMART besteht im Wesentlichen aus einer Datenbank und einem Indikatorenset, welches kontextspezifisch zusammengestellt wird, um zu bewerten inwieweit die Ziele, die in den SAFA-Leitlinien definiert wurden, erreicht werden.
Das Projekt zielt darauf ab, das SMART Farm Tool und das SMART Firmentool kontinuierlich zu verbessern und weiterzuentwickeln. In der ersten Phase von Mai 2012 bis Oktober 2013 wurden anhand von 5 Pilotunternehmen die Version 1.0 der SMART Farm Tools entwickelt. Auf Basis neuerer Unternehmen (Hochland, Bellaflora, Deliciel) wird bis im Oktober 2014 Version 2.0 entwickelt.

Etat du projet En cours
Début du projet 01.05.2012
Financement
  • Gerling Stiftung
  • Forschungsfonds Aargau
Partenaire de projet
  • FiBL Deutschland
  • FiBL Österreich
Conseil consultatif du projet
  • Dr. Jan Grenz (Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften)
Direction du projet du FiBL / contact
Collaborateurs du FiBL
  • Baumgart Lukas (Département des sciences économiques et sociales)
  • Bickel Regula (Département des sciences économiques et sociales)
  • Bircher Richard (Département de la vulgarisation, de la formation et de la communication)
  • Blockeel Johan (Département des sciences économiques et sociales)
  • Garibay Salvador (Département de la coopération internationale)
  • Heidenreich Anja (Département des sciences économiques et sociales)
  • Landert Jan (Département des sciences économiques et sociales)
  • Lazzarini Gianna (Département des sciences économiques et sociales)
  • Marton Silvia (Département des sciences économiques et sociales)
  • Mészáros Dóra (FiBL Europe)
  • Moakes Simon (Département des sciences économiques et sociales)
  • Papagiannakis Haris (Département des sciences économiques et sociales)
  • Petrasek Richard (Evaluation de la durabilité et la protection du climat)
  • Schlatter Bernhard (Département des sciences économiques et sociales)
  • Schweiger Stefan (Evaluation de la durabilité et la protection du climat)
  • Stolze Matthias (Département des sciences économiques et sociales)
Rôle

Koordination

Pour en savoir davantage

http://www.fao.org/fileadmin/templates/nr/sustainability_pathways/docs/SAFA_Guidelines_12_June_2012_final_v2.pdf

Domaines de recherche
Thème
Date de modification 19.06.2019
Retour à la liste / chercher