Page d'accueil » Projets » Projet

FiBL-Projet

Titre du projet Repräsentative Nachhaltigkeitsbewertung der Bio Suisse Betriebe auf Basis der FAO SAFA Guidelines
Numéro du projet 9615
Numéro du projet FiBL 35112
Résumé

In diesem Projekt wird die Nachhaltigkeitsleistung ausgewählter Betriebe von Bio Suisse analysiert und damit die Nachhaltigkeit des gesamten Verbands auf Produzentenebene untersucht.

Die Ergebnisse der Erhebung möchte Bio Suisse einerseits nutzen, um das Beratungs- und Schulungsangebot in Nachhaltigkeitsthemen zu optimieren. Andererseits bieten sie eine solide Basis für die strategische Weiterentwicklung des Verbands und liefert weitere wissenschaftlich fundierte Fakten für die Öffentlichkeitsarbeit.

Durchgeführt wird das Projekt vom FiBL in Zusammenarbeit mit der Sustainable Food Systems GmbH (SFS). Da eine Nachhaltigkeitsbewertung aller Knospe-Betriebe zu aufwendig ist, beschränkt sich die Analyse auf eine Stichprobe von circa 180 Betrieben. Die Betriebe werden so ausgewählt, dass sie bezüglich Betriebstyp und Zone repräsentativ sind für die Gesamtheit der Knospe-Betriebe.

Description détaillée du projet

Die Knospe gilt als Garant für eine nachhaltige Landwirtschaft. Doch wie nachhaltig wirtschaften die Knospe-Höfe tatsächlich, was läuft gut, wo gibt es Verbesserungspotential? Diesen Fragen auf den Grund gehen das FiBL und die SFS GmbH (Sustainable Food Systems) im Auftrag von Bio Suisse.

Zum Einsatz kommt dabei SMART (Sustainability Monitoring and Assessment RouTine), ein Instrument, das das FiBL zur Nachhaltigkeitsanalyse und Bewertung von landwirtschaftlichen Betrieben und Lebensmittelunternehmen entwickelt hat. Die Bewertung beruht auf einer Betriebsbesichtigung und einem etwa zwei- bis dreistündigen Interview zu verschiedenen für die Landwirtschaft relevanten Themenbereichen.

Innerhalb von drei Jahren werden mindestens 180 Höfe, die die Gesamtheit der Knospe-Betriebe hinsichtlich Betriebstyp und Zone wiederspiegeln, auf ihre Nachhaltigkeit geprüft. Die Ergebnisse sollen für die Verbesserung des Beratungs- und Schulungsangebots im Bereich Nachhaltigkeit genutzt werden, aber auch für die strategische Weiterentwicklung des Verbands und die Öffentlichkeitsarbeit.

Einen konkreten Nutzen können die teilnehmenden Landwirte aus dem Bericht ziehen, den sie nach Abschluss der Analyse bekommen. Er beschreibt die Nachhaltigkeitsleistungen des Betriebs und veranschaulicht die wichtigsten Stärken und Schwächen mit Grafiken. Darauf aufbauend werden Workshops zu Thema "Nachhaltige Entwicklung in der Landwirtschaft mittels Nachhaltigkeitsanalysen" durchgeführt.

Etat du projet Terminé
Début du projet 01.11.2014
Fin du projet 31.12.2018
Financement
  • Bio Suisse
Programme (de recherche)
  • Autres programmes
Partenaire de projet
  • Bio Suisse
Direction du projet du FiBL / contact
Collaborateurs du FiBL
  • Bircher Richard (Département de la vulgarisation, de la formation et de la communication)
  • Blockeel Johan (Département des sciences économiques et sociales)
  • Chevillat Véronique (Département de la vulgarisation, de la formation et de la communication)
  • Klaiss Matthias (Département des sciences du sol)
  • Landert Jan (Département des sciences économiques et sociales)
  • Marton Silvia (Département des sciences économiques et sociales)
  • Papagiannakis Haris (Département des sciences économiques et sociales)
  • Schader Christian (Département des sciences économiques et sociales)
  • Stefani Patrick (Département des sciences des plantes)
Rôle

Koordination und Durchführung

Pour en savoir davantage
Domaines de recherche
Thème
Date de modification 29.07.2019
Retour à la liste / chercher