Homepage » Projects » FiBL project

FiBL project

Title Merit based income from sustainable land management in mountain farming
Official Acronym MERIT
FiBL project number 35037
Abstract

The MERIT project, i.e. Merit based income from sustainable land management in mountain farming, was initiated to ensure biodiversity in the alps under future agri-environmental schemes.

 

The MERIT project will develop innovative governance systems, procedures and tools for managing ecosystem services based on an analysis if outcome-oriented agro environmental programmes are more attractive for farmers than standard systems, and based on the outcome in terms of enhanced biodiversity. The project will focus on the potential to generate sustainable income for farmers having a high performance in land and ecosystem management. The aim to provide recommendations for enhancing the vitality of mountain farming.

Detailed Description

Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) in Frick und Partner aus vier Europäischen Ländern im Alpenraum (Österreich, Frankreich, Italien und Slowenien) wollen Möglichkeiten aufzeigen, wie Landwirte im Berggebiet nachhaltig Einkommen aus dem Land- und Ökosystem-Management erzielen können.

Insbesondere soll der Frage nachgegangen werden, ob staatliche und private Fördersysteme zur Förderung der Biodiversität, die stärker ergebnisorientiert statt nach Massnahmenorientiert ausgerichtet sind, für Landwirte und für die Politik in Zukunft besonders interessant wären.

 

In der Schweiz wird eine Erhebung im Entlebuch und im Luzerner Hinterland durchgeführt. Diese erfolgt mit Unterstützung des kantonalen Beratungsdienstes und des "Kantonales Berufsbildungszentrums Natur und Ernährung Landwirtschaft".

 

15-20 Betriebe werden mündlich befragt. Bei der Befragung geht es unter anderem um die Erfahrungen der Landwirte mit den bisherigen ökologisch orientierten Programmen (einschliesslich Einkommensbeitrag), die Vorstellungen bezüglich neuer ergebnisorientierter An-reiz-Systeme und um Wünsche an die Beratung und Weiterbildung im Themenbereich Naturschutz und Biodiversität. Zusätzlich ist vorgesehen, eine gesamtbetriebliche Analyse zu machen, wie die Naturvielfalt und andere Leistungen für die Natur nachhaltig und einkommenswirksam verbessert werden könnten.

Auf einigen Betrieben erfolgt im Mai-Juli 2014 zusätzlich noch eine Felderhebung von Flora, Fauna und Lebensräumen.

Start of project 01.08.2013
End of project 31.07.2015
Financing/ Donor

Für die Schweiz im Rahmen des EU ERA-Net-Projekts RURAGRI durch das Bundesamt für Landwirtschaft

Project partners

Consortium Coordinator and Partners:

  • eb&p Umweltbüro GmbH – Austria (Coordinator)
  • IfLS Institute for Rural Development Research – Germany
  • Eurac European Acadamy of Bozen/ Bolzano – Italy
  • FiBL Forschungsinstitut für biologischen Landbau – Switzerland
  • ISARA-Lyon Engineering School for Agriculture, Environment and Food – France
  • IRSNC The Institute of the Republic of Slovenia for Nature Conservation

 

 

FiBL project leader/ contact
FiBL project staff
Role of FiBL

Workpackage Leader

Research area
Themes
Date modified 06.06.2019
Back to the overview / search