Startseite » Service » Nachrichtenarchiv » Meldung

Tierschutz-Kompetenzzentrum startet

Die Bietergemeinschaft aus FiBL Projekte GmbH und dem Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH) überzeugte mit ihrem Konzept als Kompetenzzentrum für die Modell- und Demonstrationsvorhaben (MuD) Tierschutz. Diese werden von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) (Projektträgerin) betreut.

Ferkel im Auslauf
(17.04.2014) 

Das Kompetenzzentrum wird die fachliche Betreuung und die Koordination
eines Gesamtnetzwerkes „Demonstrationsbetriebe Tierschutz“ übernehmen. In den tier- und themenbezogenen Gruppen werden Demonstrationsbetriebe über den aktuellen Tierschutzstandard hinausgehende Maßnahmen umsetzen. Neben dem Aufbau des Netzwerkes wird das Kompetenzzentrum die Demonstrationsbetriebe unter anderem bei der Einführung eines optimierten Managements begleiten, indem es beispielsweise die Gegebenheiten vor Ort aufnimmt und analysiert, gemeinsam mit den Betrieben Arbeitspläne aufstellt und während der gesamten Projektlaufzeit als Ansprechpartner zur Verfügung steht.

Das Konzept der Bietergemeinschaft FiBL Projekte GmbH und LLH überzeugte mit seiner Strategie zur Betreuung der Demonstrationsbetriebe. Dadurch wird eine fundierte Grundlage für den wirkungsvollen Transfer von Forschungsergebnissen im Bereich Tierschutz in die landwirtschaftliche Praxis geschaffen. Das Konzept der Bietergemeinschaft sieht eine deutschlandweite Vor-Ort-Begleitung der Demonstrationsbetriebe vor.

Der LLH bietet als Träger der Offizialberatung in Hessen eine neutrale sowie produktunabhängige Beratung. Die FiBL Projekte GmbH erbringt wissenschaftliche Serviceleistungen und fördert die Vernetzung von Akteuren an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis.

Die Modell- und Demonstrationsvorhaben Tierschutz werden durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gefördert. Die BLE ist mit der Projektträgerschaft beauftragt.

Weitere Informationen

BLE: Modell- und Demonstrationsvorhaben Tierschutz